whisky im dach oder im keller lagern?

6 Antworten

wie es bei whisky ist kann ich nicht sagen,hab aber 40 jahre alten zwetschgenschnaps damals sagte der brenner lager ihn am dachboden,im sommer warm im winter kalt der wird gut.es stimmt der ist sowas von mild und geschmackvoll das jeder fragt wo ich den herhab

Was meinst du mit 100 Jahre alt? Wenn das Ding wirklich hundert Jahre in einem Fass war und kürzlich abgefühlt wurde, dann würde ich den umgehend verkaufen, weil er dann einen unglaublich hohen Wert haben müsste. Oder ist er schon ein paar Jahrzehnte in der Flasche? Dann hat er wahrscheinlich nur noch Sammlerwert, da Whisky in der Flasche nicht mehr reift, im Gegensatz zu Wein. Wenn es sich aber jetzt um einen kürzlich abgefüllten handelt, dann lagere ihn dort wo die Temperatur am konstantesten ist. Das müsste der Keller normalerweise sein.

Hallo KayOne,

Whisky hat einen relativ hohan Alkoholanteil, der leicht flüchtig ist. Wenn du ihn lange lagern willst ist somit eine warme Umgebung Gift für ihn. Genauso schlecht sind Temperaturwechsel. Außerdem sollte er lichtgeschützt gelagert werden. Somit ist der Keller dem Dach eindeutig vorzuziehen, auch wenn sich eine Whiskyflasche auf dem Dach sicher gut machen würde. Scheint ja auch eine originelle Wohnung zu sein, ich keinen niemanden der auf dem Dach wohnt. ;-)

Schönes Wochenende WFL

Whisky hat doch hohe Umdrehungen oder?

Schön warm unterm Dach und das bei 36 oder 40 Grad kommt ganz bestimmt gut.

Feuerlöscher im Haus?

Die Grundsatzregel lautet wie folgt:

Aufrecht – kühl – trocken – dunkel.

Aufrecht:

Whiskyflaschen IMMER aufrecht lagern. Der Whisky soll nicht mit dem Korken in Berührung kommen, da dies geschmackliche Veränderugen und verstärkte Verdunstung bedeuten würde; Dinge, die man als Genießer genau so wenig mag wie der Teufel das Weihwasser.

Kühl:

Hitze oder starke Temperaturschwankungen sind der Feind des Whiskys. So wie im Fass, so neigt der Alkohol auch in der Flasche zum Verdunsten. Viel weniger, natürlich, und es kommt dabei auch auf die Dichte des Verschlusses an. Aber es geschieht. An manchen älteren Flaschen, die nicht gut gelagert wurden, ist der Füllstand weit unter den Flaschenhals zturückgegangen, ohne dass die Flasche geöffnet war. Eine konstante, niedrige Raumtemperatur ist gut. Noch besser wären konstante 15 Grad.

Trocken:

Feuchtigkeit in der Luft schadet. Dem Whisky (ein wenig) und der Verpackung/den Etiketten (sehr viel). Will man seinen Whisky wertbeständig lagern, dann ist trockene Umgebung ein Muss.

Dunkel:

Direktes Sonnenlicht löst im Whisky unerwünschte chemische Reaktionen durch die UV-Strahlung aus. Ein Whisky, der in der Sonne steht, verändert sich. Ideal ist es daher, den Whisky in einem verschlossenen Schrank und/oder (falls vorhanden) im Überkarton aufzubewahren. Eine Vitrine, die im Schatten steht, ist ebenfalls noch akzeptabel – vermeiden Sie aber auf jeden Fall direktes Sonnenlicht.

http://whiskyexperts.net/wie-lagert-man-whisky-richtig/

Und wenn man sicher gehen will, dann kann man den Korken oben nochmals mit Parafilm verschließen. (Danach am besten Google fragen).

0

Was möchtest Du wissen?