Kann Wein (Rotwein) schlecht werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Aufmachen und probieren. Wenn sie noch schmecken, kannst Du sie auch gefahrlos trinken. Wenn sie "umgekippt" sind, schmecken sie wie Essig. Dann sind sie zwar noch immer nicht schädlich - aber absolut nicht mehr lecker!

Immer erst probieren, bevor man den Wein wegschüttet. Wenn er schlecht -also überlagert- ist, dann schmeckt man das deutlich, und dann kann man ihn immer noch wegschütten. Übrigens, alter Wein wird grundsätzlich nicht zum Essig, so erüberlagertist. Er bekommt deutliche Sherry-Noten. Das liegt dann zumeist daran, dass irgentwie Luft rangekommen ist. So wird ja auch Sherry hergestellt, er wird offen, in sog "Solara"-Systhemen gelagert. Aber: Auch Rotwein, insbesondere der Schwarzriesling, kann nicht grundsätzlich über viele Jahre gelagert werden. Ein kleiner Grundsatz: Je teurer der Wein war, desto länger könnte man ihn lagern. Noch ein Tip: Man kann, wenn man die geschlossenen Rotweinflasche durchleucht (Kerze, Glühlampe...nicht Spar....) sehen, ob der Wein noch klar ist oder schon "schwarze Wolken von Schwebstoffen" zu sehen sind. Wenn er noch klar ist, ist er zumeist noch gut.

Auch Rotweine unterliegen einem "Lebenszyklus". Haben wir z.B. einen Qualitätswein, QbA, im Lager so sollte dieser Wein nicht allzulange liegen. 15 Jahre für einen Schwarzriesling ist wahrscheinlich viel zu lange. Die Wahrscheinlichkeit das dieser Wein ungenießbar ist geht an die 100%. VERMUTUNG! Anders ist es mit hohen Lesequalitäten, Spätlese, Auslese etc.. Diese Weine haben schon das Potential länger in der Flasche reifen zu können. Insbesondere unsere französischen Nachbarn lesen Weine die für eine lange Reifezeit geschaffen sind. Also der Wein muss über einen hohen Reifegrad, ausreichend Säure und Tannine verfügen, dann kann er lange liegen. Daneben ist natürlich die orddentliche Arbeit des Kellermeisters wichtig. Nicht zu vergessen das im Lager eine möglichst homogene Temperatur herrscht, kein Tageslicht den Wein bescheint und er Verschluss ( Korken) in Ordnung ist. Ein ganz einfacher Tipp zum Schluss, Wein öffnen, riechen- wenn normale Wahrnehmnung- vorsichtig probieren und Schwebstoffe zurückhalten - dekantieren. Eine schöne Woche wünscht vino-vivace.de

hallo...

also ein 95er schwarzriesling sagst du...kommt drauf an wie er verkorkt ist. Schlecht werden weine schon, aber kommt eben drauf an was für einer es ist.... kannst ja mal öffnen, wenns nach essig riecht kannst ihn wegschmeissen... was für weine hast denn noch so im keller? vielleicht ist ja das ein oder andere schätzchen dabei ;) kannst ja mal auflisten, anbaujahr, produzent, region alles was an informationen auf der flasche so findest ;) liebe grüsse ...

Affengesicht1 11.03.2010, 02:42

wir haben noch weine die sogar aus den 80ern, bzw sogar 70ern stammen, aber alle nur regionale weine (badenwürttemberg), nichts besonderes...

0

Wenn er richtig gelagert wurde, ist er selbstverständlich noch gut. Selbst wenn er umgekippt wäre, könntest du ihn noch trinken. Dann schmeckt er nur nach Essig. ;-)

Der älteste bekannte Wein ist übrigens 470 Jahre alt und immer noch genießbar.

also, er ist nicht gesundheitsgefährdend-aber ganz sicher Essig!!! Schwarzriesling-ausser wenn er edelsüss ist- wird normal binnen 2-3 Jahren getrunken ;-)

wenn luft dran kommt wird der wein schlecht, ansonsten nicht. was heisst eigentlich "schlecht"? er wird nur zu essig, mehr nicht ;-)

Was möchtest Du wissen?