Whisky selbst altern lassen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auf Facebook gibt es z.B. eine Gruppe, die sich mit Whiskyreifung beschäftigt. Da gibt es eine Reihe von Versuchen. Ein paar Samples konnte ich von verschiedenen Mitgliedern bekommen dun die Ergebnisse waren teils durchaus beachtlich.

Ein neues Eichenfass wäre aber vermutlich für eine längere Reifung ungeeignet - je nach Eichenart hast Du dann schnell zu viel Gerbstoffe drin. 

Ich selbst teste aktuell gemeinsam mit jemandem dien Nachreifung in einem Sherry-Maulbeerbaumfässchen. 

Das kleine Maulbeerbaumfass (5l, Holzeher ungewöhnlich für Whisky) war einige Monate mit Medium-Sherry gefüllt - der Sherry hinterher sehr lecker. 

Wir haben dann Arran Robert Burns (n.a.s. mit 43%) genommen. Einen Fassstarken Whisky zu nehmen wäre m.E. ziemlich risikoreich. Die sind ja auch oft sehr teuer und es wäre schade, wenn das Experiemnt nicht optimal läuft. Unsere Reifung dauern nun ca. 6 Monate. Deutlicher Unterschied (positiv) in Farbe, Duft und Geschmack. Demnächst wird abgefüllt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mittlerweile gibt es auch einige deutsche Whisky Brenner. Schreib doch mal einen an, die sollten helfen koennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mediachaos
16.06.2016, 10:43

"Einige?" Ca. 160 sind aktuell bekannt. Das sind zwar nicht vom Brennvolumen, aber doch von der Anzahl her viel mehr als es aktuell in Schottland gibt.  ;-)

0

Was möchtest Du wissen?