Westerntrense aufbekommen!

7 Antworten

Hey vanessa, Schmarrn, du bist ganz und gar nicht zu "du*.." Woher sollst du es denn wissen ? Jeder fängt mal an....An der Schlaufe, an der das Gebiss eingeschnallt wird, siehst du außen ein sogenanntes "Concha" als Verzierung. Das Prinzip dahinter ist ähnlich einer Niete, nur zum Schrauben. Du musst außen am Concha mit einer Zange dagegenhalten und innen die Schraube mit einem Schlitz-Schraubenzieher aufdrehen. Ohne Gegenhalten geht da nix ! Kannst dir auch von deinem(r) Trainer/in helfen lassen. Ich find es cool, dass du dich für`s Westernreiten entschieden hast.... LG, Sigi

Die Trense ist hunderprozentig zum Schrauben. Da die Schrauben sehr kurz sind (weil sie ja nicht viel länger sein dürfen als das Leder stark ist) und trotzdem gut halten müssen, muß dass Ganze richtig fest sitzen. Also wie beschrieben mit ner Zange gegenhalten, das klappt! Und mit D..heit hat das ja nichts zu tun, wenn man sich nicht sicher ist, geht man da nicht so forsch ran und dann kriegt man die Schraube halt nicht auf! Viel Erfolg, LG vom fritzchen

Hallo, wenn ich das auf dem Bild richtig sehen kann, ist die Trense verschraubt. Da, wo du das Gebiss einhängen möchtest, ist der Lederriemen ja wie eine Schlaufe geformt. An der Innenseite ist die Schraube zu erkennen und die Schlitze für den Schraubenzieher, dort ansetzen und aufdrehen. Das Gebiss einhängen und alles wieder gut zudrehen. Fertig. Hoffe, das klappt.... Grüße dasfritzchen

Hey, Ja, genau wie ich das Gebiss rein bekomme. Hatte es schon mit einem Schraubenzieher versucht, aber ich kann da nichts aufdrehen.. Das geht nicht wirklich auf. Ach man xD. Technik die begeistert. Danke für die Antworten

Ich schätze du meinst, wie du das Gebiss rein bekommst? Wenn ich mich richtig erinnere, dann hatte die Trense von meinem früheren Pflegepferd Löcher, die an einer Seite eingeschnitten waren, so dass sich das Leder auseinander bog und man die "Knöpfe" durchdrücken konnte.

Was möchtest Du wissen?