Wer und wie wird entschieden wo das Kind lebt nach Trennung?

14 Antworten

Hallo CreepyPanda,

es geht um das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn den Eltern die gemeinsame Sorge zusteht, entscheidet derjenige Elternteil, der das Kind überwiegend betreut, auch über das Aufenthaltsbestimmungsrecht.

Willst du das Kind bei dir haben, musst du dich in einem ersten Schritt mit dem anderen Elternteil irgendwie einigen. Bestenfalls einigt ihr euch auf ein Wechselmodell. Das Jugendamt interessiert sich zunächst nicht für euer Problem. Wenn eine Einigung nicht möglich ist, müsste in letzter Konsequenz der Familienrichter entscheiden. Dazu wird er im Regelfall das Jugendamt anhören. Wo das Kind dann lebt, hängt davon ab, welcher Elternteil das Kind optimal betreuen kann und wo das Kind am besten aufgehoben ist. Zentrales Kriterium ist das sogenannte Kindeswohl. Pauschale Regelungen gibt es dafür nicht.

Näheres zum Aufenthaltsbestimmungsrecht liest auch hier:

https://www.trennung.de/aufenthaltsbestimmungsrecht.html

iurFRIEND®AG

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Zunächst einmal ist das eine Sache, die du mit dem Vater des Kindes klären musst. Ihr habt ja - nehme ich jetzt mal an, weil das die wahrscheinlichste Situation ist - das gemeinsame Sorgerecht für das Kind. Also entscheidet ihr auch gemeinsam, was für das Kind und seine Entwicklung gerade das Beste ist - das ist nämlich der Maßstab. Ihr seid gemeinsam dafür verantwortlich, dass es eurem Kind gut geht. Das ist nicht unbedingt einfach. Wenn Ihr das nicht schafft, dann geht gemeinsam zu einer Beratungsstelle. Die können euch vielleicht Möglichkeiten aufzeigen, wie ihr zu einer Lösung kommt. Wenn ihr euch dann immer noch nicht einigen könnt, dann müsst ihr das vom Familiengericht entscheiden lassen. Aber denk daran: Das Kind gehört keinem von euch. Für euer Kind ist es wichtig, dass es mit euch beiden weiterhin zu tun habt - und dass ihr euch wie erwachsene, verantwortungsvolle Eltern benehmt, auch wenn ihr kein Paar mehr seid.

Hast du mit dem Vater denn schon mal über deinen Wunsch gesprochen? Wie sieht er das?

Zuerst klärst du das mal mit dem Kindsvater! Schließlich ist er ja auch an der Sache beteiligt. Könnt ihr euch trotz gemeinsamen Sorgerechts nicht einigen, dann nimm dir einen Anwalt und lote deine Chancen aus. Allerdings muss du auch bedenken: wo ist das Kind besser aufgehoben? Es hat nun lange beim Vater gelebt und nur weil du es jetzt haben möchtest, heißt es ja nicht, dass es auch besser bei dir aufgehoben ist... Arbeitet der Vater mittlerweile? Arbeitest du? Ist die Betreuung gesichert? Was spricht jetzt genau dagegen das Kind beim Vater zu lassen? Du kannst es doch sehen wann immer du willst?!

Könnt ihr euch nicht einigen, dann wird letztendlich das Familiengericht darüber befinden wo das Kind künftig leben soll... Du könntest ja aber auch z.B. mit dem Kindsvater das Wechselmodell anstreben, wenn ihr eh in der Nähe zueinander wohnt.

Auch wenn hier viele nach "Jugendamt" und Gericht" schreien, ihr als erwachsene Menschen werdet doch wohl zu einem alle Beteiligten zufriedenstellenden Konsens kommen.

Was ist denn z.B. mit einem Wechselmodell?

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Als erstes solltest du mit deinem ex sprechen. Solange ihr euch einig seit braucht ihr weder Jugendamt noch Gericht.

Seit ihr euch Uneinigkeit sprich mit dem Jugendamt aber letztlich könnte das familiengericht entscheiden was für das Kind am besten ist

Was möchtest Du wissen?