Wer fährt ein Opel Meriva?

5 Antworten

Hallo!

Meriva fahre ich zwar keinen, aber schlecht ist der nicht. Kenne einige Fahrer, die ihn hatten oder haben - ein mir seit Vorführwagenkauf bekannter Meriva von Ende 2006 lief 294000 Kilometer und 11 Jahre lang mit erster Maschine, ehe er gegen einen Skoda Kombi in Zahlung gegeben wurde. Verkaufsgrund: Er war den Besitzern schlicht zu klein geworden.

Die Technik ist gut, gerade der 1,6-Liter Ecotec Benziner ist sparsam und kein Langsamer, zudem mit Dauerqualitäten: Wenn er gepflegt ist und immer alle Kundendienste erfuhr, und wenn man das weiterhin so handhabt, kann der nochmal 100000 Kilometer laufen.

Einzige Handicaps sind die bisweilen unbefriedigende Verarbeitung im Innenraum (das konnte auch Opel eindeutig besser), die sinnlose Easytronic (wurde ja schon genannt) und der etwas holprige Fahrkomfort, zudem ist der Meriva durch den hohen "Resonanzkörper" des Innenraums kein leises Fahrzeug.

Sonst aber ... wieso nicht. Wenn er nicht weit weg steht, kann man ihn mit Sicherheit mal probefahren.

Woher ich das weiß:Hobby – Bin in absoluter "KFZ-Familie" großgeworden.

Es kommt drauf an, wie die 200.000.- km zustande gekommen sind, bei Langstreckenfahrzeugen ist das i.d.R. weniger problematisch wie bei Kurzstreckenfahrzeugen.

Ich war im Aussendienst, meine Fahrzeuge hatten im 3. Jahr die 200.000 auf dem Tacho, ich habe meistens die Fahrzeuge an die nähere Verwandtschaft billiger abgegeben, die fuhren dann oft weitere 200.000 km ohne grössere Reparaturen in 10 -12 Jahren damit, technisch und optisch waren die Fahrzeuge tadellos gewartet.

Auch wenn ein Meriva nicht das schlechteste Auto ist würde ich solch einen nie mit 200tkm kaufen! Bei Opel sind laufend irgend welche Kleinigkeiten, die kaputt gehen, der Opel Corsa meines Vaters hat keine 60tkm und war schon mehrere Male in der Werkstatt aus diversen Gründen.

Schau dich doch Mal nach etwas haltbarem wie einem Japaner um, zum Beispiel Toyota Corolla (Verso).

Es gibt auch gute Opel Modelle. Der 1.8 oder der 2.0T Vectra z.B. Der 1.8 Zafira ist auch ganz nice aber gebraucht, sehr teuer gehandelt. Corsa und Meriva sind billig Autos. ^^

0
@Mystika1245

Das stimmt, aber auch da fällt beim TÜV öfter was an, aber die Autos an sich sind robuster.

0

habe gerade ein Opel Vectra 2.2 gefunden. Ich brauche schon ein Kombi oder Van. Hatte vorher ein Berlingo

0
@Waldblume2018

Also ich halte generell von Opel nicht so viel. Als Alternative würde mir auf die Schnelle noch ein Ford C-Max einfallen, die sind relativ gut!

0
@RedgePro

Der 2.2er hat eine Hochdruckpumpe für die Kraftstoffzufuhr. Die fällt super oft aus. Deswegen bekommst du die Autos für ein Spotpreis. Ford hat sich ganz schön gemacht. Da lohnt es sich auch nach Autos zu schauen..^^

1

der Wagen ist für seine Grösse schwer (ist ein Corsa mit andere Karosserie) und verbraucht viel, auf keinen Fall einen Meriva mit Easytronic kaufen, ist sehr anfällig, eine Reparatur kostet schnell EUR 2.000,00 oder mehr.

Ich halte gar nichts vom Meriva. Schaust du hier:

https://www.fr.de/ratgeber/auto/aeltere-jahrgaenge-opel-meriva-erweisen-sich-anfaellig-10982754.html

Was für ein Budget hast du denn?

Nicht viel 2500.- €

0
@Waldblume2018

Das ist natürlich nicht viel, da muss man 3 mal hinschauen, dass einem nichts untergejubelt wird. Und Händler heißt nicht gleich gut. Die Verkaufen solche Autos meist "im Auftrag" um die Sachmangelhaftung zu umgehen. Ich würde mich bei dem Budget auf kein Modell festlegen.

0

Hatte ich auch nicht. Ich bin an dem Opel Meriva hängen wegen dem Preis ,TÜV und Nähe hängen gelieben.

0

Was möchtest Du wissen?