Wer bezahlt wenn jemand im Knast ist die Miete?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die Inhaftierung vorhersehbar nicht länger als 6 Monate dauert, bezahlt während dieser Zeit das Sozialamt die Miete. Hier ist ein entsprechender Antrag vom Inhaftierten selbst zu stellen. Bei längerer Haftdauer muß der Inhaftierte die Wohnung kündigen. Dann gibt es niemanden, der die Kosten trägt.

ja es ist nur wegen geldschulden er hätte eigentlich sozialstunden machen sollen aber hatte vorrübergehend keine adresse und deswegen muss er jetzt in den knast für 6 monate

0
@mcmel4031

Naja, wenns nur 6 Monate sind, dann sollte die Miete weitergezahlt werden.

0

Die Miete muss entweder er irgendwie bezahlen, evtl, von Erspartem, oder sie zahlt beide Anteile was sie nicht kann, alternativ wird die Wohnung aufgelöst.

Da die ARGE wahrscheinlich nicht zahlen wird, sind unter Umständen Leistung nach dem SGB XII (Sozialamt) möglich, sofern sein Einkommen und Vermögen nicht ausreichen.
Die Forderung nach einer Wohnungsauflösung ist meines Erachtens zunächst vollkommen unangemessen, zumal der Zustand ja nur kurzfristig andauert.

Das ist nun mal eine interessante Frage.

Die restliche Familie, bzw. die noch in der Wohnung wohnen, werden sich das aufteilen müssen. Wenn er alleine in der Wohnung gewohnt hätte und länger einsitzen müsste, würde wahrscheinlich die Wohnung aufgelöst werden.

Aber - ehrlich - das denke ich mir nur so - ich habe keine Ahnung.

Man sollte da sicher auf der Arge oder Bürgerbüro etc. nachfragen.

Da hast Du richtig gedacht. Genauso ist es.

0
@letiki05

sie wohnen nur zu 2.als WG.für sie zahlt die arge,er ist berufstätig und arbeitet selber.dann kann ja keiner bezahlen .

0

die arge zahlt nix,da er für den Arbeitsmarkt nicht zur verfügung steht,er bekommt auf gut Deutsch garnix,selber schuld

Was möchtest Du wissen?