WEP Verschlüsselung des Repeaters - Wie komme ich an den Schlüssel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das kommt auf deinen Repeater an, bei den meisten kannst du keine abweichende Verschlüsselung als am Router einstellen, beide verwenden dieselbe Verschlüsselung

besorg dir einen billigen Router um 10-15.- und steck den nur an deinen Router wenn du den DS verwenden willst

Dazu mußt du im Menü der FritzBox die WLAN Verschlüsselung auf WEP umstellen und selbst einen Schlüssel vergeben. Dann ist aber nur noch WEP aktiv und davon ist nur abzuraten. Das bekommt jeder mit ein bischen Geduld geknackt. Was hast du den für ein Gerät das kein WPA kann? Muß ja uralt sein.

WPA kann es bestimmt, und unsere anderen Netzwerke sind auch alle WPA verschlüsselt, allerdibgs brauche ich ein Netz mit WEP Verschlüsselung weil es anders nicht geht.

0
@Iphonesia99

Wenn alle Geräte WPA fähig sind, wozu brauchst du dann WEP? Ich mein nur zum besseren Verständnis...

0
@incredibleXOR

Ok, hab grad gesehen es geht um ein Nintendo DS. Da hilft wohl nur einen alten gebrauchten WLAN Router zu besorgen und da ein extra WLAN Netz mit WEP Verschlüsselung ein zu richten.

0
@incredibleXOR

Abhängig davon, was er für einen Router hat, bietet ihm dieser u.U. die Möglichkeit ein Gastnetzwerk mit WEP- Verschlüsselung zu erstellen. Davon würde ich allerdings absehen. (wegen der damit verbundenen Risiken)

0

Ein Reapiter leitet einfach das Signal so weiter wie es ist. Nen Schlüssel und so gibt es da nicht da du dich nur in deinen Router einloggen kannst.

Zudem ist WEP eine äusserst unsichere Verschlüsselungsmethode die viel zu leicht zu knacken ist. Die modernen heutigen Router werden standardmässig alle mit WPA2 verschlüsselt!

0

Das ist ja das Problem! Und zwar will meine kleine Schwester über ihren DS drahtlos spielen, und das geht nur per WEP

0
@Iphonesia99

Falls der DS tatsächlich nur WEP- und keine WPA2- Verschlüsselung unterstützt, solltet ihr es euch gut überlegen, ob ihr wirklich die Risiken, die mit der Verwendung von WEP einhergehen, eingehen wollt.

Laut Gesetz (in Deutschland) gilt ein per WEP "verschlüsseltes" Netz als offen, also unverschlüsselt. Weil es für einen Angreifer innerhalb weniger Minuten möglich ist, den WLAN- Schlüssel zu berechnen, müsst ihr damit rechnen, dass Fremde über euren Internetanschluss online gehen und illegale Aktivitäten durch führen, für die ihr haftbar gemacht werdet (als Anschlussinhaber) und damit, dass Fremde beispielsweise auch sämtlichen unverschlüsselten Datenverkehr (in diesem WLAN-Netz) mitlesen und manipulieren können oder in der Lage sind Sicherheitslücken auf ungeschützten Geräten aus zu nutzen, um dort Schadcode aus zu führen. (oder womöglich sensible Daten zu stehlen)

0

Das ist nicht richtig. Der Repeater empfängt das Signal seiner Clients, entschlüsselt es, um es anschließend wieder zu verschlüsseln und an den Router weiter zu schicken. Dafür benötigt der Repeater bei seiner Einrichtung auch das Passwort des Routers. (sonst könnte ja jedes WLAN- Gerät einfach Daten an den Router schicken und diesen Anweisen diese Daten sonst wohin weiter zu leiten.) Normalerweise ist es ebenfalls möglich für die Verbindung zum Repeater ein individuelles (vom Passwort zum WLAN des Routers abweichendes) Passwort zu vergeben.

Viele Repeater bieten zur Einrichtung die Möglichkeit, diese per Knopf vorzunehmen. Der Schlüssel zwischen Router und Repeater wird in dem Fall dann per WPS ausgetauscht.

0

Was möchtest Du wissen?