Wenn mich eine Altenheimbewohnerin duzt soll ich sie auch duzen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der wichtigste Satz in Deiner Frage scheint mir zu sein, dass Du nicht geduzt werden möchtest.

Sage das bitte Deinen Herrschaften. Sage ihnen dass Du das nicht möchtest und frage, ob sie Dich denn nicht respektierten, weil sie Dir das "Sie" verweigern?

Ich denke das wird Dir helfen.

Könnte sein, dass Dich trotzdem ein paar Leute Dich weiter duzen, aber das werden wahrscheinlich die sein, die einfach nichts Neues mehr lernen können.

Die tolerierst Du halt einfach.

Oh, das hat mich überrascht, danke.

0

Im Arbeitsbereich (pflegerisch wie ärztlich) ist es vorgeschrieben, die Patienten oder Klienten nur mit "Sie" anzusprechen! Wenn z. B. aus demenziellen Gründen eine Frau nicht auf ihren (mit Heirat erworbenen)Familiennamen reagiert, darf der Vorname und die "Sie"-Anrede benützt werden. Diese Vorgangsweise muss zwingend in der Pflegeplanung schriftlich festgehalten werden und ist von allen Mitarbeitern einzuhalten.

0

Eine sehr gute Alternative ist: Die Bewohnerin siezen zusammen mit ihrem Vornamen.

Zum Beispiel: Guten Morgen, Thea, wie geht es Ihnen?"

hallo ich vermute mal, dass nicht nur du geduzt wurst, sondern deine kollegInnen die heimbewohner auch duzen - und diese sich untereinander sowieso, aber eben auch die mitarbeiterInnen. es herrscht also allgemein eine DU.kultur, unabhängig wie nahe oder fern man sich steht. mein tipp: stell dir vor, diese einrichtung ist ausland. man spricht eine andere sprache dort. die musst du mit-sprechen - solange du dich dort aufhälst.

Was möchtest Du wissen?