Wenn eine stillende Mutter kifft und dann ihr Baby stillt, ist es dann auch high und wie äußert sich das beim Baby?

5 Antworten

Ja, die Stoffe gehen in die Muttermilch über, sogar in höherer Konzentration als es bei der Mutter im Blut ist https://drugscouts.de/de/drfruehling/wie-lange-bleibt-thc-der-muttermilch). 

Das Schlimme daran ist, dass das Kind die Stoffe ganz schecht abbauen kann, die Halbwertszeit ist um das Dreifache erhöht, weil das Kind die Stoffe noch nicht gut abbauen kann. 

In der Stillzeit darf also wirklich nicht täglich gekifft werden, das Baby ist sonst 'Dauer-high'! --> Dann stillt man lieber ab und gibt Flaschennahrung, ist für das Kind besser

Von Gelegentlichem Konsum ist auch abzuraten. 
ist jedoch möglich, wenn die Mutter die Milch dann für (laut dem Artikel 6-8h) 12 Stunden verwirft, sprich wegwirft. 

Wie sich das beim Baby äussert? Das Baby hat schnell toxisch hohe Dosen im Körper, wenn du es dem Kind anmerkst gehst du mit dem Kleinen in ein Spital.

alles was die Mutter isst, trinkt oder raucht wird über ihr Blut in die Milch und somit zum Säugling übertragen

Ja natürlich. sowohl Nikotin als auch das THC gehen über die Muttermilch ins Kind.

Hast du einen besseren?

0

Ja ist doch wahr. Hauptsache einen Kommentar hinterlassen oder was ^^

0

Das werden wir wohl nie erfahren. Realisti hat uns ja weder einen Grund da gelassen, noch einen "besseren" Link ;)

0

Also high wird es nicht. Aber auf Dauer kann es schädlich sein.

Was möchtest Du wissen?