Welpe pinkelt neuerdings auf die Bettdecke!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also als Lösung "Hund nicht mehr ins Bett" finde ich unsinnig.Sie macht ja nicht ins Bett wenn sie rein darf sondern in der Zeit in der sie nicht rein darf. Und mit 5 Monaten wäre, meiner Meinung nach, dominanz auch unwahrscheinlich,die kleine ja noch sehr jung.

Kann es protest sein? Ist im schlafzimmer irgendwas anders als sonst oder schmeißt ihr sie vom Bett wenn ihr nicht mit drin seid? Als "Lösung" würde ich einfach die Schlafzimmertür zu lassen wenn ihr nicht mit ihr zusammen drin seid.

Ansonsten solltet ihr auch damit beginnen die kleine nur kontroliert aufs Bett zulassen. Das heißt sie darf entweder gar nicht mehr alleine draufspringen, oder nur wenn ihr ein bestimmtes komado gebet. Ich würde aber auch nicht schimpfen wenn sie ihne Komando drauf geht sondern sie runter drängen oder Schupsen, sodass sie merkt ohne das Komando kann ich gar nicht auf dem Bett sein. Nicht ein "wenn ich das mach bekomm ich eine Strafe.

Viel Glück und Spaß noch mit der kleinen

Danke für die liebe Antwort. Sie kommt von alleine gar nicht hoch auf's Bett, also es passiert nur, dann, wenn wir sie tatsächlich zum Spielen oder Schmusen aufs Bett hochheben. Das war aber schon immer so, erst die letzten drei Tage fing sie damit an. Habe mal gelesen, vielleicht liegt's an bevorstehender Läufigkeit. Na wer weiß. Dann wird erstmal das Bett tabu, oder wir überwachen sie mit Adleraugen, damit wir ihr das "aberziehen" können. Danke trotzdem

0
@fengler

Mir ist grad noch eine Idee gekommen!

Sie scheint ja ins Bett gemacht zu haben in den momenten in denen du sie auf dem bett nicht im Auge hattest, also nicht beachtet hast.

Und hier gibt es jetzt zwei möglichkeiten. Entweder bei ihr kommt der Terrier strak durch und sie will ihren kopf durchsetzen durch Protestpinkeln oder du hast es recht schnell nachdem sie es gemacht hat sie wieder beachtet und es dadurch anchträglich bestätigt. Ich bin nämlich der festen überzeugung, dass Hunde auch noch nach merh als nur 3 sek wissen was sie gemacht haben udn verknüfen können, vllt. nicht mehr als ne Minute aber länger als ein paar sekunden schon.

Die konsequewnz wäre bei beiden das gleiche. Du tust abgelenkt beobachtest sie aber genau (löcher in der Zeitung ;) und wenn sie sich dann hinhockt zum amchen musst du sie beeindrucken. Ein lautes Nein oder ein ordentlicher Treffer mit der Waserpistole (Bett ist ja eh schon nass)

0
@Ribose

Danke Dir, Löcher in der Zeitung ist witzig :DD Du hast Recht, das Beste ist wohl wirklich beobachten und der Sache gleich mal entgegenwirken, da die Kleine sonst sehr gut hört sollte sie es dann begreifen. LG

0

Meine Hündin ist 16 geworden. Geworden, weil wir sie kurz nach dem Geb. einschläfern lassen mußten wegen totaler Gebärmuttervereiterung. Alles dicht und tropfte schon aus dem Puscher. Eine OP zu riskant, da sie Narkosen schlecht verträgt und alles war zu fortgeschritten. Zum Thema: genau das Problem hatte ich seit sie 15 war: sie pullerte ab und zu auf einmal in unser Bett, wo sie immer seit kleinauf mitschlief. Sie wollte auch auf einmal nicht immer im Bett schlafen, sondern öfter im Körbchen. Sie mußte alle 4Std mind. raus, wie ein Welpe. Einmal war ich beim Tierarzt. Alles OK hieß es, beobachten. Wenn Fieber, sofort kommen, oder wenn sie auffällig viel trinkt. Sonst war alles wohl Altersmacke. Kann man nichts machen. Ich schlief nur noch mit Gummimatte im Bett wegen ihr. Getrunken hat sie dieses Jahr durch immer sehr viel (wir haben einen Teich-da bediente sie sich zusätzlich). Aber nie auffällige Anzeichen. Auf einmal taumelte sie den Tag und wirkte komisch. Gleich zum Tierarzt. Dann kam das Fieber innerhalb zwei Stunden und dann die erschreckende Diagnose: zu spät. Noch heute mache ich mir Vorwürfe, hätte ich schneller reagiert. Aber wie? Kann ja nicht ein Jahr lang jeden Monat kontrollieren lassen, also Ultraschall, ob in der Bauchgegend sich was entzündet. Dennoch: Augen auf, wenn der Hund plötzlich uriniert, wo er nicht soll. Ich denke heute, sie wollte mir quasi damit zeigen, daß was nicht stimmt. Beim Schimpfen (jaja, nicht gut, aber ich hab auch nur Nerven, wenn ich manchmal täglich mein Bett beziehen mußte samt Waschen der Decke) hat sie auch die letzte Zeit nach mir geschnappt, was sie nie tat. Ich dachte nur "Altersstarrsinn" setzt ein. Sie sah auch schon sehr schlecht und war fast taub. Aber ein Jahr zuvor begann sicher schon schleichend die Sache. Man kann ja nicht mit ihnen reden oder genau reingucken. Will keine Angst machen, aber ich denke die Tiere setzen auch Zeichen. Les mich gerade durch einige Bücher. Möchte meinen neuen Hund noch besser "verstehen". War ein Schock.

Ein Hund, egal wie groß oder klein, niedlich oder sonstwas hat NICHTS im Bett zu suchen auch nicht zum Kuscheln, Und ausserdem sollte man öfter mit ihm rausgehen (der ist gerade mal 5 Maonate alt) also wie gesagt öfter rausgehen, das könnte er deshalb machen, dass er bettelt um raus zugehen, Aber Du reagierst nicht, weil Du gerade wichtigeres zu tun hast (lesen) das wars schon.

nein das ganz bestimmt nicht, bitte werft doch nicht ständig fremden Leuten vor, dass sie ihre Tiere vernachlässigen, das geht mir auf den Keks!

0

@edelfons: Wenn Deine Hunde nicht ins Bett dürfen, ist das Deine Entscheidung. Du kannst nicht einfach sagen: "Ein Hund, egal wie groß oder klein, niedlich oder sonstwas hat NICHTS im Bett zu suchen auch nicht zum Kuscheln." Das muß jeder für sich entscheiden. Unsere Hündin schläft schon seit 11,5Jhr. in unserem Bett. Und, Du wirst es nicht glauben, es ist für uns 3 ein wunderbares Gefühl.

0

Du schreibst das Ihr vorher mit dem Hund gassi wart und das sie dann auf die Bettdecke macht. Also wenn man mit dem Hund lange genug draussen war hat der Hund seine Blase entleert oder glaubst Du wirklich der Hund spart sich Urin auf um auf Dein Bett zu machen? Ihr werdet wohl nicht lange genug mit dem Hund gassi gehen, ein anderer Schluss ist nicht möglich. Wenn dem so ist und das liegt nahe, kann es eventuell in der Vergangenheit passiert sein das der Hund ohne das Du dies gemerkt hast sich auf dem Bett gelöst hat. Auch wenige Tropfen reichen hier. Du hast dies nicht bemerkt, somit auch nicht reagiert und der Hund sieht das Bett jetzt als Lösungsplatz an. Wenn hier geschrieben wird Hunde würden Protestpinkeln durchführen wenn ihnen etwas verwehrt wird, so ist dies meiner Erfahrung nach unsinnig.Und wenn hier der Vergleich mit einem Teppich angebracht wird so war das geäusserte Verhalten des Hundes wohl eher auf den für ihn unangenehmen Geruch des neuen Teppichs zurückzuführen und nicht darauf das der Hund da nicht drauf durfte.

Danke für die Antwort, aber daran kann's nicht liegen, erstmal ist sie wenn nur kurz auf dem Bett, das hätten wir auch vorher gemerkt, selbst wenn's nur ein paar Tropfen wären. Außerdem hat sie immer noch ihre Welpentrainingspads, weil sie ab und zu mitten in der Nacht noch geht (jetzt fast gar nicht mehr aber als sie noch klein war.)Das heißt für den Notfall hat sie noch eine Lösestelle. Naja, wir werden sie mit Argusaugen überwachen und das Verhalten gezielt abtrainieren. war auch eher neugierig, warum das passiert, habe in Google gesehen, das unheimlich viele das gleiche Problem haben, scheint ja ein echtes Grundverhalten zu sein. :)

0
@fengler

Hallo fengler, Du schreibst das viele solche Probleme haben, ich muss Dir sagen das mir solche Problematik absolut unbekannt ist, heisst, habe ich bei keinem meiner Hunde bisher erlebt.

0

@ Arco01: Das war eine sehr dumme Antwort. Eine Blase ist nie komplett leer. Nicht beim Hund und auch nicht beim Mensch. Es ist immer noch was zum urinieren übrig.

0
@Petzo

@petzo, das war ebenfalls eine dumme Antwort, ein Welpe von 5 Monaten muss einfach öfter raus, der kleine macht das aus Trotz weil niemand Zeit für ihn hat.

0
@edelfons

@edelfons: Deine Antwort ist einfach nur frech! Du kennst mich nicht und hast keine Ahnung, wie oft ich mit meinem Hund rausgehe und wie ich mich um sie kümmere! Lass Deine Probleme nicht an anderen Menschen aus!

0
@edelfons

@ edelfons:fengler's Hündin ist schon fast stubenrein!!! Lesen macht schlau!

0
@Petzo

Hallo Petzo, auf diesen genialen Umstand wäre ich nie von allein gekommen. Nun liegt das Problem jedoch entweder im Harndrang, in einer Inkontinenz, oder aber im bewussten Markieren. Inkontinenz ist auszuschliessen, würde sonst auch an anderen Stellen passieren.Also bleibt das von mir aus den angeführten Gründen beschriebene Markieren, oder der Harndrang zwecks nicht ausreichend entleerter Blase.

0

Die beste Antwort hast Du schon von "bignose" bekommen. Ich möchte Dir aber sagen, daß ich es ganz toll finde, wie liebevoll Du hier über Deine Hündin schreibst. Ich wünsche Dir viel Spass mit Deiner Kleinen. Behandele sie weiterhin gut, und sie wird es Dir ihr Leben lang danken. LG Biggi

Dankeschön, Biggi, wir sind auch ganz vernarrt in sie, hätte ich nie gedacht weil für mich immer ein "richtger" Hund ab 30 cm Schulterhöhe anfing! :D Schade dass es immer welche gibt, die motzen müssen und denken, alle anderen lassen ihre Tiere verkommen, aber naja, jedem das seine! LG

0

In dem Moment, wo der Hund mit ins Bett darf, habt ihr ein Dominanzproblem. Das ist Chefplatz.

Laßt sie einfach nicht mehr rauf, dann hat sich das bald erledigt.

Und wenn ihr schmusen wollt, dann geht zu ihr runter auf die Erde.

Der Chef darf alles, der Rest des Rudels nur das, was der Chef duldet. Das Platzieren auf seinen Positionen duldet er aber normalerweise nicht.

Ach ja - dein "Schweinchen" ist ein Hund. Auch wenn es auf den ersten Blick kaum zu glauben ist. Also behandel sie auch so. Sonst gibt es bald eine gestörte, kläffende Fußhupe mehr...

Ich danke Dir erstmal für Deine Antwort, obwohl ich mich nicht morgens auf den kalten Holzfußboden legen werde :D Trotzdem find ich musste der letzte Kommentar nicht sein. Wir haben keinen Kläffer, sie isttotal lieb und hört generell immer aufs Wort. Gestört ist sie bestimmt nicht

0

Ich hab was gegen dieses Dominaz und Alfa gerede nur weil es schon immer so war. Das Schlüsselwort ist souveränität! Mein Hund kann ruhig bei mir im Bett schlafen (was sie nicht macht) da ich ja weiß wer von uns beiden das sagen hat und sie auch. Sobald der Hund "anfragt" wer das sagen hat mach ich es ihr deutlich zum Beispiel in dem ich sie vom Sofa runter schicke und vorerst nicht drauf lasse oder einige Male bewusst drauf bestehe zuerst durch die Tür zu gehen. Den rest der Zeit bin ich mir meiner "Macht" bewusst muss sie aber nicht ausüben! Bei Wölfen ist ähnliches zu beobachten. Auch die alpha Hündin lässt sich von Rangniedrigeren zum spielen auffordern oder jüngere zuerst fressen. Wobei noch die Frage zu stellen wäre ob der Mensch für den Hund wirklich ein Rudelmitglied ist (http://www.hundezeit.com/cards/html/postkarten_3.html)

0
@Ribose

@Ribose: Du scheinst Dich ja echt mit dem Thema auszukennen. DH

0

Wenn der Hund das Bett als sein eigenes Nest betrachtet, ist die Hemmung, da hinein zu pinkeln viel größer, als wenn das Bett nur ein fremdes Nest ist. Woanders kann man schon mal. Ins eigene Nest wollen sie nicht machen.

Mein Yorkie-Mischlings-Welpe schläft immer bei mir im Bett und pinkelt nie rein.

Am Boden gibt es ein Frotte-Handtuch, da ist ganz selten ein kleines Pipi drin, wenn ich mal nicht rechtzeitig mit ihm raus gegangen bin. Er findet saugfähige Untergründe am besten, weil da seine Pfötchen sauber bleiben

Danke für Deine Antwort. Sie hat noch ihre Welpentrainer Pads, da geht sie auch sehr gut rauf, wenn sie zwischendurch mal muss.

0

Ich würde ihr die Möglichkeit gar nicht mehr geben, würde sie nicht mehr ins Bett lassen, ich hätte mir von ihr aber auhc nicht 3 mal in folge auf die Decke pissel lassen.

Es kommt aber nicht zu Dominazproblemen nur weil du deinen HUnd ab und zu ins Bett lässt, wenn du ansonsten konsequent bist und wert auf eine Erziehung lesgt. Ich kenn mehrere Hunde, unabhängig von der Größe die mit im Bett schlafen und sind trotzdem super erzogen.

Würde sie erstmal nicht ins Bett lassen und dann in ein paar Tagen ausprobieren, aber dann immer eine Auge auf sie werfen, damit sie gar nicht mehr dazu kommt.

Danke, ja dann wird das Bett wohl erstmal tabu. Wie gesagt sie hat es heimlich still und leise gemacht, wir haben es gar nicht mitbekommen bis die Pfütze schon da war. Und sonst hatte sie es ja auch nichtgemacht, ist schon seltsam.

0
@fengler

Also unser Hund hat immer nur auf den teppich gemacht auf den er nicht durfte, weild er Teppich grade neu war. Nach 3 Mal drauf machen war der Teppich nicht merh so neu :( und wir haben sie drauf gelassen. Seitdem macht sie nicht mehr auf den teppich.

Als sie nicht drauf durfte gehörte der Teppich nicht zur "wohnung" und da man wenn man nicht mehr einhalten kann nicht in die Wohnung macht nimmt man das was nicht zur wohnung gehört...

0
@Ribose

hmm, auch interessant, weil unsere Kleine darf ja nur ganz bedingt hoch aufs Bett... könnte Sinn machen

0

Ich würde ihr ab sofort die Möglichkeit nehmen ins Bett zu kommen. Tür zum Schlafzimmer zu - fertig. Wenn ihr dabei seid, soll sie sich in ihr Körbchen oder auf eine Decke neben eurem Bett legen. Da kann man auch schön kuscheln. Wenn ihr jetzt nicht durchgreift, habt ihr nachher einen Problemhund. Das wäre doch echt schade, oder?

Wenn ein Hündchen sich zum Pinkeln einen saugfähigen Untergrund auswählt,

ist das ein Zeichen für sein besonders ausgeprägtes Sauberkeitsbedürfnis. Denn

wenn der Untergrund das Pipi gleich aufsaugt, gibt es keine Pfütze und die Pfötchen werden nicht nass.

Verschaffe ihr diese Freude auf etwas Anderem. Drinnen tut's ein gefaltetes

Frottehandtuch auf dem Boden und draußen wird sie wahrscheinlich gern

ins Moos machen.

Meine Hündin hat das gemacht weil sie nicht im Bett schlafen durfte. Sie hat gewonnen.

Was hat der Köter auch im Bett zu suchen!

Ach komm, es gibt Leute, die lassen Ihre Hunde sogar im Bett schlafen! Das machen wir ja nicht

0
@fengler

Wenn der Hund das Bett als sein eigenes Nest betrachtet, ist die Hemmung, da hinein zu pinkeln viel größer, als wenn das Bett nur ein fremdes Nest ist. Woanders kann man schon mal. Ins eigene Nest wollen sie nicht machen.

Mein Yorkie-Mischlings-Welpe schläft immer bei mir im Bett und pinkelt nie rein.

Am Boden gibt es ein Frotte-Handtuch, da ist ganz selten ein kleines Pipi drin, wenn ich mal nicht rechtzeitig mit ihm raus gegangen bin. Er findet saugfähige Untergründe am besten, weil da seine Pfötchen sauber bleiben.

0

@ Comstock: Verdammt nochmal, ein Hund ist kein Köter!!! Spare Dir diese dumme Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?