Welches Süssungsmittel ist am Gesündesten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt auf den Gesichtspunkt an, der dir bei der Frage wichtig ist.

Gesund im Sinne von keine bis wenig Wirkung auf den Blutzucker?

Gesund im Sinne von natürlicher Stoff? Darunter würde auch Rohzucker aus Rüben, oder Zuckerrohr fallen.

Ich persönlich bevorzuge Xylit und Erythrit, da ich Diabetikerin bin. Geschmacklich ist das erst mal etwas gewöhnungsbedürftig, geht aber recht gut.

Auch lecker: Kokosblütenzucker. Der ist aber ziemlich teuer.

Es kommt darauf an, was Du mit "am gesündesten" meinst.

Am natürlichsten sind Agavendicksaft, Honig, Ahornsirup.

Den geringsten Glykämischen Index hat Erytrit, nämlich 0. D.h. es süßt, aber der Körper kann nichts damit anfangen.

Stevia verfremdet den Geschmack auf eine für mich ekelhafte Weise. Daher scheidet das bei mir aus. Ansonsten ist es aber auf jeden Fall natürlich.

Wenn man süßen möchte, sollte man das möglichst natürlich machen. Honig oder versch. Sirupsorten, die am besten gar nicht weiter verarbeitet wurden, eigen sich dazu.

Das schmeckt oft anders als gewohnt und man muss vielleicht auch neue Rezepte ausprobieren, aber es können dabei ganz neue Geschmackserfahrungen entstehen.

Stevia hingegen ist aus meiner Sicht nicht besser als Aspartam und andere künstliche Zuckerersatzstoffe, da sie dem Körper Süße vorgaukeln, wo es am Ende keine Energie gibt. Es wird Insulin ausgeschüttet und die Zuckeraufnahme angekurbelt und dann ist kein Zucker da. Die Folge: Hunger und Appetit auf Süßes.

Klarmann 05.07.2017, 21:59

Leider ist die Falschbehaupung nicht totzukriegen, dass Süßstoff zu Insulinausschüttung führen. Das ist längst wiss widerlegt. Würde der Mythos stimmen, dann könnte man alle Diabetesmedikamente durch ein paar Tropfen Süssstoff ersetzen.

1
Cerebro89 06.07.2017, 08:56
@Klarmann

Habe mich jetzt noch mal dazu belesen. Werde wohl meinem früheren Professor eine Mail schicken, dass er solchen Mist nicht in seinen Vorlesungen erzählen sollte ...

Diabetesmedikamente könnte man nur dann durch Süßstoffe ersetzen, wenn der Körper nur zu wenig Insulin ausschüttet.

Jetzt bleibt bei mir die Frage offen, warum ich als Teenager nur in dem Zeitraum zugenommen und ständig Hunger hatte, als ich jeden Tag Saft mit Süßungsmittel getrunken hatte. Mysteriös.

0
jsch1964 07.07.2017, 16:53

Der glykämische Index ist entscheidend. Vereinfacht gesagt misst man damit, ob und wieviel Insulin nach Gabe des Süßstoffs ausgeschüttet wird - im Vergleich zu Zucker.

Fast alle Süßungsmittel regen eine Insulinausschüttung an, zwar weniger als Zucker, aber immerhin.

Erytrit hat den glykämischen Index von 0. Dem Körper ist es egal, ob Du damit süßt. Es erfolgt keine Insulinausschüttung.

0

Agavendicksaft , Honig

wahrscheinlich Stevia und Honig

ein wenig Zucker oder Honig, KEINE künstliche Ersatzstoffe

Brauchst man gar nicht. Was der Körper braucht macht er sich selber aus den Nahrungsmitteln, sofern man sich gesund und ausgewogen ernährt.

Was möchtest Du wissen?