Welches Harry Potter Buch ist das Beste?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 23%
Harry Potter und der Stein der Weisen 19%
Harry Potter und der Gefangene von Askaban 15%
Harry Potter und die Kammer des Schreckens 12%
Harry Potter und der Orden des Phönix 12%
Harry Potter und der Halbblutprinz 12%
Harry Potter und der Feuerkelch 8%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Ich habe den zweiten Band gewählt, weil dort immer noch die anfängliche Magie zu spüren ist und trotzdem der Erbe Slytherins zu einer sehr düsteren, mystischen und fast schon unheimlichen Stimmung beiträgt. Und dazu gibt es noch einige sehr lustige Stellen, wie ganz Lockhart oder Snape, der plötzlich hinter Ron und Harry steht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich persönlich finde ja Harry Potter und die Heiligtümer des Todes richtig cool, aber Harry Potter und der Stein der Weißen auch den dort ist alles noch so ruhig und nicht so ,,bruthal" aber von der Spannung her finde ich Harry Potter 7 am besten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
Harry Potter und der Stein der Weisen

Am liebsten mag ich die drei ersten Bücher. Ich bin ganz ehrlich: Mit der "Auferstehung" Voldemorts im vierten Teil hat das ganze irgendwie für mich an Reiz verloren. Für mich wirkt das ein bisschen wie: "Wir brauchen noch mehr Bücher, aber es gibt keine Ideen mehr. Am besten wir lassen Voldemort durch irgendein Ritual wieder zu Kraft kommen, nachdem er jetzt bereits dreimal von Harry besiegt worden ist."

Wahrscheinlich mache ich mir jetzt Feinde, aber mir gefällt es nie , wenn es den einen übermächtigen Superschurken gibt.

Die ersten drei Bücher sind halt ganz normale Jugendbücher, die zufällig in einer magischen Welt spielen. Ich finde, das hat einen gewissen Charme. Alles ist irgendwie noch so bodenständig. Die Winkelgasse, Hagrid mit seinem Drachenbaby, das gemütliche Dorf Hogsmeade im dritten Teil... Ab dem Trimagischen Turnier im vierten Teil ist mir das alles zu überdreht und abgehoben.

Ähnlich ist es bei den drei Fragezeichen. Die Bücher, wo die drei Fragezeichen mal ein Rätsel lösen oder mal verschwunde Sachen suchen, sind wesentlich besser, als die Bücher, wo sie es mit großen Superschurken aufnehmen, ständig in Lebensgefahr schweben und regelrechte Geheimdienst-Methoden haben.

Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kein Buch, ich empfehle die Filme ^^ Von den Filmen definitiv "Harry Potter und der Orden des Phönix" und "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" ^^ LG!

Jeder richtige Harry Potter Fan würde niemals die Filme wählen, sondern immer das Buch!!!

2
@TypischLea

Sagt wer? Du? Hah, woher willst du wissen ob ich ein "Fan" bin oder nicht? Ich bin riesiger Harry Potter Fan! Ich habe T-Shirts, Poster, alle Zauberstäbe als Sammlerstücke, von wegen kein Fan, nur weil ich generell keine Bücher lese...

0
Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Ich stimme dir zu, harry potter existiert nur in der Gesamtheit. Jedes buch ist für sich cool. Lustig und von der sprache toll, wie die ersten oder spannend wie die letzten.

Was möchtest Du wissen?