Ja

Ich habe sogar noch eine Ur-Oma kennen lernen dürfen. Die Mutter der Mutter meiner Mutter. Sie hat das stolze Alter von 95 Jahren erreicht und war bis zum Ende eigentlich fit.

Mittlerweile leben nur noch meine beiden Omas.

Zu den Großeltern väterlicherseits hatte ich als Kind früher ein engeres Verhältnis. Sie haben mit mir viel unternommen und waren sehr großzügig. Ich durfte oft auch bei ihnen schlafen. Ich war meistens Mittwochs und Samstags bei ihnen. Mein Opa hat mit mir immer viel gespielt, gesungen und Blödsinn gemacht. Hat mir Märchen erzählt und ist mit mir wandern gegangen oder ins Kino, in den Zirkus, usw. Mein Opa war ein Handwerker und dementsprechend eher locker. Allerdings konnte er auch große Wutanfälle kriegen. Meine Großeltern väterlicherseits würde ich vom Charakter her als Rheinländer bezeichnen, obwohl sie ja aus der Rhön kommen. Lockere, offene Leute. Katholisch, auch von der Lebensweise her. Fröhlich

Die Großeltern mütterlicherseits waren eher die typischen deutschen Spießer mit Spitzengardinchen und Brokat-Tisch-Decken. Mein Opa war ein Büro-Mensch. Er hat meist am Küchentisch gesessen und Zeitung gelesen, während meine Oma gekocht hat. Am Tisch wurde dann meistens über Politik gesprochen, wovon wir als Kinder natürlich keine Ahnung hatten. Ab und zu hat mein Opa mal mit mir Lego gespielt oder gemalt, aber immer schön ordentlich am Tisch. Und abends wurde immer Hessenschau geguckt, danach die Tagesschau. Dann hat meine Oma meistens einen Liebesfilm im ZDF gesehen, während mein Opa auf dem Sofa geschlafen hat und pünktlich zum heute journal ist er dann wieder wach geworden. Und danach ging es dann ins Bett. Jeder Tag lief ungefähr gleich ab. Vom Charakter und Aussehen war mein Opa mütterlicherseits sehr wie Helmut Kohl. Ich hatte immer ein eher distanziertes Verhältnis zu ihm. Auch katholisch, aber eher seriös und ernst.

...zur Antwort

Ich kann bis zu vier mal direkt nacheinander. Einen bestimmten Trick dafür gibt es nicht. Es ist halt eine Frage der Potenz und die ist bei jedem anders.

...zur Antwort
Ja, am See oder in der Sauna

Früher war ich beim Schwimmen mit Freunden meist nackt. Als dann irgendwann Mädchen in unseren Freundeskreis kamen, fanden die das dann "irgendwie eklig" und seitdem ziehe ich dann meist Badeshorts an. Wenn ich allein im Schwimmbad bin, meist kurze Adidas Badehosen und wenn ich mal alleine an einem See oder Bach bin, dann nackt.

Meine Eltern sind auch nicht so die großen Nackt-Fans, die legen auch Wert auf Badehose.

...zur Antwort

Ich, 19 jähriger Junge, trage gerne eher altmodische Sachen, aber modern interpretiert.

Zum Beispiel Cordhosen aus den 70ern. Die gefallen mir gut, weil sie auch den Po schön betonen. Allerdings trage ich sie nicht in altmodischem Braun, sondern in modernen Farben (rot, schwarz oder blau) und in zeitgemäßem Schnitt.

Bei kurzen Hosen gefallen mir auch die Hosen aus den 70ern sehr, weil sie viel mehr Beinfreiheit haben und die Figur viel besser betonen. Aber ich trage es mit zeitgemäßen Stoffen und nicht dieser Chemie-Kunststoff aus den 70ern. Sondern halt entweder als Stretch-Hose, oder als Jeans oder Baumwolle. Am besten am Po etwas enger, damit er schön betont wird und am Rest eher etwas lockerer und so, dass sie ab der Mitte des Oberschenkels enden. Von Tommy Hilfiger gab es da in den letzten Jahren schöne Hosen.

Obenrum trage ich meist Hemden oder Poloshirts. Im Winter auch mal Woll-Pullover. Ab und zu auch mal Hoodies, aber eher selten.

Beim Fahrrad fahren ist mir der Stil ziemlich egal, da geht es vorallem um Bequemlichkeit. Da trage ich meist T-Shirt, sehr knappe Sporthosen und Sandalen.

Zum Schwimmen trage ich meist kurze addidas Hosen oder auch mal längere Badeshorts. Allgemein zeige ich lieber zu viel Bein als zu wenig.

Und im Winter ganz altmodisch Mantel und Schal für draußen.

...zur Antwort

Drei Millionen Kilometer sind schon ziemlich unrealistisch. Es gibt aber vorallem in südlichen Ländern noch alte Mercedesse als Taxis, wie zum Beispiel den Strich Achter oder die Heckflosse, die über eine Millionen Kilometer drauf haben. Allerdings würden diese Autos in Europa keinesfalls mehr durch den TÜV kommen und sind oft sehr notdürftig zusammen geflickt.

Dazu muss man sagen, dass auch das warme Klima wesentlich besser für die Dieselmotoren ist als die kalten Winter bei uns.

Laufleistungen von über einer Millionen Kilometer sind möglich, aber nur bei sehr robusten Autos, also Autos ohne viel Technik, und eher in südlichen Ländern.

https://youtu.be/cONs04L5Yp4

...zur Antwort
Ab 25 Grad

Kommt natürlich immer ein bisschen drauf an. 20 Grad bewölkt und windig ist was anderes als 20 Grad und sonnig.

Ab ca. 25 Grad finde ich es eigentlich ideal. Bei 20 Grad ist mir der Wind meist doch noch etwas frisch. Das ist das Paradoxon bei mir: Ich trage total gerne kurze Hosen, bin aber eine totale Frierkatze. 😂

...zur Antwort
16-17cm

So zwischen 17 und 18. Kommt auch immer drauf an. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber bei mir gibt es irgendwie zwei Stufen bei einer Erektion. Die normale Erektion im Alltag, da sind es so zwischen 16 und 17 und wenn ich richtig geil bin, kommt er auf knapp 18. (Im schlaffen Zustand zwischen 14 und 15 cm)

Ich weiß, dass da viele übertreiben, weswegen es einem selten geglaubt wird, dass man einen eher größeren hat. Aber bei mir stimmt es wirklich. Könnt gerne vorbeikommen und euch überzeugen. 😂 (Obwohl, lieber nicht...)

Ich selbst wäre eigentlich nie auf die Idee gekommen, dass meiner irgendwie "besonders" ist. Erst in der Realschule, als wir schwimmen hatten und viele Mädchen auf meine Beule guckten, sagte ein Freund mir, dass ich einen "sehr mächtigen" habe.

Bei mir ist dann aber gleich alles "sehr mächtig". Sowohl die Potenz (bis zu zehnmal masturbieren nacheinander ist möglich), aber auch die Geruchsdrüsen. Wenn ich in die Sauna gehe, muss ich mich regelmäßig im Schritt waschen, weil der einen sehr starken Geruch entwickelt.

Im Alltag bekomme ich eigentlich nichts davon mit, dass meiner irgendwie überdurchschnittlich wäre. Nur wenn ich Badehosen trage oder nackt bin, merke ich es an den Blicken der anderen.

Hab aber auch schonmal einen gesehen, der einen wesentlich größeren hatte als ich.

Bin übrigens 19.

...zur Antwort

Das kenne ich. War bei mir schon immer so. Schon zur Grundschulzeit hatte ich eine ordentliche Beule in der Badehose, wie ich auf Fotos immer wieder sehe.

Später in der Realschule war meine Männlichkeit dann auf knapp 15 cm im normalen Zustand und knapp 18 cm im erregten Zustand herangewachsen. Den konnte ich nicht mehr verstecken. Wollte ich auch nie. Ich hab nie einen Hehl aus meinem Körper gemacht. Und so konnte vorne jeder den Penis sehen und hinten haben sich die trainierten, großen Po-Backen deutlich abgezeichnet - während bei den anderen meist Flachland war.

Na klar kommen von den anderen manchmal blöde Sprüche, aber in Wirklichkeit sind sie doch neidisch. Ich jedenfalls hab mich für meine Männlichkeit noch nie geschämt und genieße noch heute die Blicke von so manchen anderen Jungs.

...zur Antwort

"Seht ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen und ist doch rund und schön! So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsere Augen sie nicht sehen."

(Matthias Claudius)

Ob Du persönlich an Gott glaubst, ist eigentlich völlig unerheblich. Der Glaube gibt vielen Menschen aber Halt und Sicherheit in ihrem Leben. Kirchliche Vereine setzen sich seit jeher stark in der Jugendarbeit ein und in der Fürsorge. Ein Mensch braucht Wurzeln, um standhaft zu sein. Für viele Menschen ist der Glaube eine solche Wurzel.

Du scheinst Dich in Deiner Ablehnung Gottes regelrecht radikalisiert zu haben. In China werden Uiguren in Lager gesteckt. Unabhängige Vertreter sprechen von Völkermord. So etwas findest Du gut?

In Deiner Ablehnung Gottes stellst Du Dich selbst über andere, indem Du Dich als schlauer und vernünftiger ansiehst. Du hältst Dich für etwas besseres. Du gehörst zur gebildeten Elite und Gläubige sind Untermenschen, so Dein Weltbild. Du willst den Menschen das Recht absprechen, ihrer Religion nachzugehen.

Du befindest Dich auf einem gefährlichen Weg der radikalen Intoleranz. Diesen Weg solltest Du schleunigst verlassen. Unterhalte Dich mit anderen Leuten über ihren Glauben, anstatt diese von oben herab behandeln zu wollen.

https://youtu.be/yT3CRm4iTY4

...zur Antwort
Multi-Kulti ist gescheitert, weil...

Wenn man darüber nachdenkt, muss man erst einmal überlegen, was der Begriff Multikulturell überhaupt aussagt. Viele scheinen das nicht zu wissen. Der Begriff sagt nichts darüber aus, OB Ausländer in Deutschland leben, sondern WIE Ausländer in Deutschland leben. Dass Ausländer in Deutschland leben, steht also überhaupt gar nicht zur Debatte. Sie leben hier! Das ist ein Fakt!

Die multikulturelle Idee ist, dass jede Kultur für sich lebt. Türken leben unter sich, Russen leben unter sich, Deutsche leben unter sich, usw. Ein kultureller Austausch findet nicht statt. Das ist momentan vielerorts die Situation in Deutschland. Jede Kultur bleibt unter sich. Jeder lebt unter seinesgleichen. Dadurch kommt es aber oft zu Radikalisierung. Ganz egal, ob deutsch, türkisch, usw. Es bilden sich Blasen, in denen homogene Massen leben. Diese homogenen Massen radikalisieren sich. So entstehen Rechtsextreme, Linksextreme, Salafisten, usw.

Die multikulturelle Idee, dass jede Kultur getrennt voneinander lebt, ist gescheitert.

Wir brauchen eine Integration des kulturellen Austausches. Die Menschen müssen miteinander leben, nicht nebeneinander her. Die Kulturen können sich gegenseitig befruchten - es entstehen sogenannte Schmelztiegel, weil sich die Kulturen untereinander vermischen und eine neue Kultur daraus entsteht. Das ist unter anderem in den USA zu sehen. Nur so kann eine langfristige Integration gelingen.

https://youtu.be/AugVtWeUMic

...zur Antwort
12-13

Bei mir hat sich das alles erst nach und nach entwickelt. In der 7. Klasse bin ich irgendwann das erste Mal gekommen. Ich hab anfangs noch gar nichts von masturbieren gewusst, sondern habe gemerkt, dass ich komme, wenn ich enge Badehosen trage. Also bin ich eine Zeit lang immer so lange baden gegangen, bis ich gekommen bin. Später bin ich dann oft auch mit enger Badehose Fahrrad gefahren und durch die Reibung bin ich irgendwann gekommen oder ich habe beim Fahrrad fahren den Sattel vergewaltigt. Damals bin ich aber immer unkontrolliert gekommen. Ich wusste nie, wann es passiert. Manchmal ist es auch passiert, dass ich gekommen bin, als in der Theater AG das Mädchen, in das ich verknallt war, an mir rum gespielt hat.

Erst später habe ich dann zufällig entdeckt, dass man mit der Hand sich selbst befriedigen kann. Und seitdem konnte ich meine Orgasmen bewusst steuern und wurde nicht mehr davon überrascht.

...zur Antwort
Gibt es so viele diverse Schauspieler?

Selbst "DIE ZEIT", die nun wirklich nicht im Verdacht steht, rechtspopulistisch zu sein, hat vor einiger Zeit einen Artikel veröffentlicht, indem gesagt wurde, dass die Anzahl der diversen Menschen gemessen an der Gesamtbevölkerung verschwindend gering ist. Desweiteren konnte festgestellt werden, dass fast alle Diversen aus dem selben Millieu entstammen und zwar dem links-alternativen Millieu. Sich als "Divers" anzusehen, kann also als Trend angesehen werden, der in einem bestimmten Millieu stattfindet. Im Gegensatz etwa zur Homosexualität oder Transsexualität, die miilieuübergreifend sind, ist die geschlechtliche Diversität nur bei einer in sich geschlossenen links-alternativen Szene zu finden. Diversität ist also selbst bei der Minderheit in der Minderheit.

Ob man jetzt männlichen und weiblichen Schauspieler ehrt oder Hauptrolle und Nebenrolle ist doch völlig egal. Aber deshalb werden jetzt keine diversen Schauspieler vom Himmel fallen.

...zur Antwort

Heute erregt diese Gestaltung wahrscheinlich nicht mehr so viel Aufmerksamkeit, aber damals hat die junge Frau bestimmt die Blicke der Männer auf sich gezogen. Der Slogan "Mach mal Pause" lockt natürlich viele Menschen an, die sich bei der Arbeit nach einer Pause sehnen. Desweiteren vermittelt die junge Frau Vitalität und Fröhlichkeit, was sagen soll: "Wenn Du eine Coca-Cola trinkst, dann bist Du vital und fröhlich."

Heute würde dieses Schild nicht mehr funktionieren. Die Gestaltung passt nicht mehr in unsere Zeit. Das Logo ist viel zu klein und außerdem trinkt die Frau hinterm Steuer, was heute nicht mehr gut ankommt.

...zur Antwort

Eine Sexualisierung und Zurschaustellung von jungen Kindern, wie man es aus den USA leider schon zu genüge kennt. Auf dem Cover sehe ich persönlich schon die Grenze zu Kinderpornographie überschritten. Hier werden Kinder in eindeutig sexualisierenden Posen gezeigt. Hat man in Hollywood nicht schon genug Kindheiten zerstört?

Ich selbst bin ja eher zurückhaltend mit solchen Urteilen. Wenn auf Instagram zum Beispiel ein Junge, der in einem Schwimmverein ist, Fotos von sich hochlädt, wo er eine Badehose trägt - dann ist es halt so. Es sind Schnappschüsse aus seinem Alltag.

Aber auf diesem Foto werden die Mädchen ja ganz bewusst sexualisiert. Kleine Mädchen für die Kamera twerken lassen, ist schon ziemlich grenzwertig.

...zur Antwort

Du sprichst mir aus der Seele.

Meine besten Freunde haben heute einen Ausflug nach Kassel gemacht. Mit vier Leuten war das Auto natürlich voll, ich hätte also gar nicht mehr reingepasst. Trotzdem fragt man sich natürlich: Warum habt ihr mich nicht wenigstens gefragt? Warum habt ihr lieber den mitgenommen als mich?

Wir Menschen sind halt egoistische Wesen. Ich denke mir jetzt: Hätten sie den doch daheim lassen sollen und mich mitgenommen. Aber dann hätte sich der andere Junge natürlich ebenso geärgert.

Der Fakt ist: Wir sind einfach zu viele, um ständig alle miteinander etwas zu machen. Wenn man mit dem Auto fährt, muss man eine Auswahl treffen. Und egal, wer zu Hause bleibt, er ärgert sich immer.

Aber ich kenne dein Gefühl. Ich persönlich liebe meine Freunde abgöttisch, habe aber manchmal das Gefühl, dass ich für sie eher ein Lückenfüller bin. Ob das begründet ist oder nicht, weiß ich nicht.

Ein großer Faktor spielen hierbei natürlich die sozialen Medien. Heutzutage bekommt man es ständig unter die Nase gerieben, was die anderen alles so machen.

...zur Antwort

Ich selbst bin 19, aber mein Opa hat selbst den Bischof einfach so geduzt. 😂

Ich finde das "Sie" die höfliche Anrede für fremde Menschen. Aber wenn man sich näher kennt, finde ich, dass man sich duzen sollte. Wenn jemand selbst nach mehreren Jahren immer wieder noch auf ein "Sie" besteht, respektiere ich das zwar, finde es aber unglaublich spießig.

...zur Antwort

Mach ich im Sommer sehr oft. Wenn ich Sport mache, werde ich sowieso immer sehr geil und da muss Abhilfe geschaffen werden. Oder wenn ich irgendwo baden gehe - wenn ich allein bin meistens nackt - dann werde ich auch sehr oft geil.

Allerdings, wenn man eine große Radtour macht, darf man am Ziel auf keinen Fall masturbieren, auch wenn das Verlangen extrem groß ist. Nach dem Orgasmus ist man nämlich total träge und schlapp und hat keine Motivation mehr. Lieber muss man die Energie der Geilheit nutzen. Schon die alten Griechen haben herausgefunden, dass die Lust , der Eros, dazu genutzt werden kann, um mehr körperliche Leistung zu bringen. Befriedigt man die Lust, ist man Träge und Müde. Deshalb mastubiere ich nur, wenn ich es nicht weit nach Hause habe. Oft schlafe ich nach dem Orgasmus auch kurz ein.

...zur Antwort