Welchen Widerstand muss ich vorschalten, um eine 12Volt Lampe von 21 W. nur noch ca. 10 W. zu geben

8 Antworten

deine Wünsche haben mehrere Mängel: 1. eine Änderung an deiner Lichtanlage braucht eine neue Typengenehmigung, ohne ist es von strafrechtlicher und Versicherungstechnischer Relevanz. Das Strafe zahlen und kein oder verminderter Versicherungsschutz. 2. wenn eine Glühbirne nicht mit der richtigen Wattzahl betrieben wird dann ändert das nicht nur die ausgestrahlte Lichtmenge sondern auch die Farbtemperatur. Das heißt es wechselt sich die Farbe des Glühfadens von von hellgelb über rot zu infrarot. Also von 21W zu 10 W bedeutet dass du mit der Glühlampe noch Schnee schmelzen kannst aber überhaupt kein sichtbares Licht mehr austritt.

Also Watt und Lichtfülle sind nur dann vergleichbar wenn dabei der Glühfaden die Temperatur von ca 2300 Grad Celsius erreicht. Eine normale Herdplatte wird auch bei 1000Watt nicht leuchten und ein Heizlüfter oder Föhn auch bei 1600 Grad nur dunkelrot. Falls es ein genehmigtes Licht sein sollte ist also nicht die Wattzahl sondern Lux und Luneb zu messen. Also würde eine Reduktion von 21W auf 18W eher dem gewünschten Verdunkelungseffekt entsprechen. Alle Antworten die dir helfen die Wattzahl zu berechnen sind elektrisch richtig aber fachlich für das Licht völlig falsch. So nebenbei ist eine Berechnung von 12 Volt nicht ausreichend da du ja im Stand möglicherweise nur 10V und während der Fahrt bis zu 14,5V an der Lampe anliegen hast. Dafür reicht es dann wenn der Widerstand weniger Watt aushält. Also eine Reduktion um 2V bei weniger als 2 A gehen locker mit einem 1 bis 1,5 Ohm und 4 Watt Widerstand. 4 Volt weniger würde auf ca 1,5 A oder 15W reduzieren was dann einen Widerstand mit 2,3 Ohm und 6Watt braucht. Die Werte sind erstens nur ungefähr da ich bei dem Unsinn nur geschätzt habe, eine genaue Berechnung ist erstens nicht möglich da ich ohne Versuche nicht weiß wie sich Lichtdichte genau ändert und ich zweitens dazu zu faul bin und ich nicht 3. einem Motorradkollegen ins gesetzliche out drängen will.

uups, habe ein paar Fehler. zB statt Luneb sollte Lumen dort stehen. Im Nennbetrieb sind es 1,75 A und somit 6,9 Ohm. 10W am gleichen Widerstand wäre 1,2 A mit 8,3V. 3,7V runter zu bringen bei 1,2A wäre etwa 3OHM und beinahe 5 Watt. Aber bitte nur Theorie, lass den Unsinn.

0
@kuku27

Hallo Kuku. Danke für die verständliche und offensichtlich fachkundige Antwort. Widerstände sind schon gekauft, das Schiff nimmt Fahrt auf. Mecker: Lass doch bitte deinen Heiligenschein, wo er ist, ja? Übrigens ist zumindest der Treckerrücklichtumbau schon mir dem Tüv abgesprochen. Die Einfadenlösung (so will ich das mal nennen...), nicht. Eine Alternatividee von mir wäre, eine Reihenschaltung nutzen, um das Rücklicht zu feuern. Beim Bremsen wird über ein Relais die Parallelschaltung aktiviert und es brennt voll. Da kann ich ja problemlos mal zwei Birnen in Reihe knipsen und die Lichtstärke testen. Mein Job für morgen.

0
@harleyhasser

Hm, bin nicht heilig, aber mit meinem Motorrad möchte ich eigentlich nur weit fahren, Nordkap, Schottland, Italien usw. Darum möchte ich nichts mit dem Tüv riskieren. Andererseits gefallen mir schon besonders gestilte Maschinen gut. Ene Reihen- Parallel- Schaltung wird nicht funktionieren, in Reihe werden sie nicht sichtbar leuchten. Wenn du aber Platz für 2 Lampen hast dann nimm eine starke und eine schwache oder schalte mal nur eine und dann 2, das gibt dann auch doppelte Helligkeit. Viel Spaß, Kuku

0

Schon mal über die Zulassung für den Straßenverkehr oder den Versicherungsschutz nachgedacht? Änderungen an solchen Teilen müssen genehmigt werden - auf jeden Fall hier in der Alpenrepublik.

Das darfst du NICHT!!! Die ABE erlischt und du hast keinen Versicherungsschutz mehr... bei einer Kontrolle durch die Polizei ist dann auch dein Untersatz weg.

Ja, mein Untersatz ist weg. Wahrscheinlich wird mein Haus auch noch durchsucht, denn das Beweismittel, der Lötkolben, gehört eingezogen und im Hochofen eingeschmolzen. Ihr Deppen!!!

0

Was möchtest Du wissen?