Welchen Entsafter für Gelee?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da du den Fruchtsaft deiner Wahl im Endeffekt sowieso mit dem Geliermittel aufkochen wirst, empfiehlt es sich, den Saft "warm", also mithilfe eines Dampfentsafters, anstatt kalt mittels einem herkömmlichen Zentrifugenentsafter zu gewinnen.

Zudem verarbeitet der Dampfentsafter die Früchte wesentlich schonender zu dem Saft, der die Grundlage des Gelees bilden wird. So fällt das Gelee am Ende auch wirklich gesund und voller Vitalstoffe aus (mehr Infos dazu findest du z.B. hier: https://saftausbeute.de/).

Der Dampfentsafter erhitzt die Früchte lediglich durch aufsteigenden Wasserdampf und bringt so letztlich die Früchte zum "Aufplatzen", woraufhin der begehrte Saft austreten kann.

Im Gegensatz dazu gelangt zu viel Sauerstoff beim Verwenden einer Saftzentrifuge in den Saft (aufgrund der hohen Umdrehungszahlen). Dadurch wird die Oxidation angeregt, welche im Verlust wertvoller Vitalstoffe resultiert.

Also da es praktikabler für die Herstellung eines Gelees ist und weil das Gelee so einfach gesünder wird, empfehle ich dir ganz klar einen Dampfentsafter. Hoffe, ich konnte trotz der etwas verspäteten Antwort noch behilflich sein!

Ich benutze grundsätzlich nur Rotationsentsafter du hast den ganzen Saft aus den Früchten und kannst den Zester nicht trocknen und damit dekorieren oder ähnliches

Dampf Entsafter funktioniert auch für harte Früchte wie Quitten  und holt das meiste raus

Bist schon fündig geworden bei Entsafter?

Kommentar von DaniHoliday
10.11.2016, 07:46

Ich habe beide ausprobieren können und mich nun für einen Dampfentsafter entschieden. Das Gelee wird schön klar und wenn ich Saft mache schmeckt er uns allen besser als aus einer Presse

0

Was möchtest Du wissen?