Welche Pilotenberufe gibt es?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In der zivilen Luftfahrt sind wohl die größten Gruppen die Cargo-Flieger und die Passagierflieger. Auf Randgruppen wie Buschpiloten oder die, die die Bohrinseln anfliegen, oder die Feuerflieger will ich nicht eingehen, denn dann hätten wir sicher 20 verschiedene Berufe.

Selbst beim Militär gibt es Strahlflugzeugflieger (Kampfflugzeugführer) und Transporterpiloten auf der Seite der Flächenflugzeuge, und Transporterpiloten und Kampfpiloten auf der Hubschrauberseite, plus einige Untergruppierungen.

Für jede Spezialisierung gibt es eine spezielle Ausbildung. Der Pilotenschein (Führerschein) ist nur der Einstieg, die Berechtigungen, die man danach erlangt, machen die Spezialisierung. Und dann muss man noch für jedes Luftfahrzeugmuster noch eine spezielle Ausbildung machen.

Wer Passagiere auf einer Boing 737 fliegen darf, hat zwar die Instrumentenflugberechtigung, und die für Luftfahrzeuge über 2 to und mit mehr als einem Triebwerk, und logicherweise die Typenlizenz für die 737, aber damit dürfte er noch lange kein Feuerlöschflugzeug führen.

Piloten von 

A. Flächenflugzeugen 

- Verkehrflugzeugen 

- Frachtflugzeugen 

- Löschflugzeugen 

- Rettungsflugzeugen - Fäche (z. B. beim ADAC und der DRF) 

- Businessflugzeugen (Turboprop oder Jet - z. B. DCA - Daimler Chrysler Aviation oder Private Jet der LH) 

B. Hubschaubern für 

- Rettungsflüge (wohl am bekanntesten) 

- Vermessung / Foto 

- Reparaturen 

- Lotsenversetzdienst 

- Versorgung von Bohrinseln 

- Forschungsflüge, z. B. für das DLR in der Arktis oder Antarktis 

- Polizei 

C. Dann alles auch militärisch 

- Transporthubschrauber 

- Kampfhubschrauber 

- Kampfflugzeuge 

- Transportflugzeuge (Jet oder Turboprop) 

D. Spezialfälle 

- Werkstattflieger 

- Testpiloten a) fürs Militär oder b) für die Zivilfliegerei (Jets, Turboprop, auch Segelflugzeuge oder kleine Einmots müssen eingeflogen werden) 

- Pilot bei DFS (für Vermessung von Navigations- und Anflughilfen) 

- In Australien den"Royal Flying Doctor Service of Australia" 

Da war jetzt nur ein kleine Auswahl. 

Torrnado 25.11.2016, 04:32
0
ramay1418 25.11.2016, 05:09
@Torrnado

Deshalb habe ich ja geschrieben: "Das war jetzt nur ein kleine Auswahl." 

Die "Führer von Luftschiffen (CPL Airship)" wollte ich zuerst auch nennen, aber sie machten 2015 mit 12 Lizenzinhabern, darunter einer Frau, schon weniger als ein Prozent alleine der Hubschrauberpiloten (1.635) aus. 

Da sah ich keine Perspektive. OK, weltweit mag es ein paar mehr Luftschiffer geben. 

(Statistik der vom LBA erteilten Lizenzen für fliegendes Personal 12/2015) 

Mal sehen, ob sich 2016 etwas geändert hat, wenn die neue Statistik Anfang 2017 veröffentlicht wird. 

0

Deine Frage ist falsch gestellt, denn im kommerziellen  Betrieb besitzt der Pilot das CPL, dazu kommt dann die Typenberechtigung und weitere Berechtigungen, die den Flugbetrieb betreffen. Diese Berechtigungen sind aber keine eigenständige Berufe

Piloten, die Güterflugzeuge fliegen.

Was möchtest Du wissen?