Welche Gründe sprechen für und gegen Shakespeare?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde mich freuen.

- Die Themen der Shakespeare-Stücke sind auch heute noch zeitgemäß.
- Gerade die Komödien sind auch wirklich witzig und lustig. Lustige Szenen gibt es aber sogar in den großen Tragödien wie z.B. "Hamlet".
- Es gibt sehr gute Übersetzungen, in der die Sprache der damaligen Zeit etwas "entstaubt" ist.

Dankeschön. ☺

0

Dann schau Dir einfach ein Theaterstück von Shakespeare an und halte hinterher fest, warum es Dir gefallen oder nicht gefallen hat.

Auf https://de.wikipedia.org/wiki/William_Shakespeare#Werke findest reichlich Auswahl.

Zum Beispiel die Tragödie Romeo und Julia: 

youtube.com/watch?v=VVOFYHvtboQ

Oder die Komödie Ein Sommernachtstraum:

youtube.com/watch?v=cl8YH7JPi7E

Es kommt darauf an welches Stück man sich ansehen will. Ich mag z.B. Hamlet, McBeth und die "Heinrichs"; kann im gengenzug mit Romeo und Julia nichts anfangen. Dazu ist auch nicht unwichtig, wie die Stücke inszeniert sind. Also modern, klassisch oder ganz was anderes.


also da die Übersetzungen meistens alt sind, versteht man häufig die eine oder andere Aussage nicht. Das würde mir als nevativ einfallen. Andererseits hat Shakepear unglaublich gute Dramen geschrieben, wo es einfach Spaß macht, diese zu lesen oder sie zu schauen.


Die alten Übersetzungen sehe ich nicht als Nachteil. Da man selten unvorbereitet in ein solches Stück geht, sind Verständnisprobleme wohl eher selten.

0

Da kennst du offenbar die neue(re)n Übersetzungen nicht. Die sind schon lange in der Mehrzahl.

Ich empfehle zum Beispiel Frank Günther; er ist ein wahrer Sprachkünstler.

1

Was möchtest Du wissen?