Welche "exotische" Sprache soll ich lernen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Erstmal solltest du klaeren, ob du diese Sprache nur zum Spass lernen willst oder ob du dich spaeter damit bewerben moechtest, weil du sie aktiv im Berufsalltag anwenden moechtest.

Ist letzteres der Fall, dann sollten mindestens 6-10 Jahre eingeplant werden, um auf ein einigermassen berufstaugliches Niveau zu kommen. Bezogen auf europaeische Sprachen waere das ungefaehr das C1-Niveau des europaeischen Referenzrahmens fuer Sprachen. Da kann man dann mehr oder weniger davon ausgehen, dass der Sprecher kaum mehr Schwierigkeiten im Umgang mit der Sprache hat. Bei 'exotischen' Sprachen muss man dann immer gucken, inwiefern man das System des Referenzrahmens anwenden kann, da bestimmte Umstaende (beispielsweise eine komplexe Schrift) keine genauen Zuordnungen mehr erlauben. Da muss man sich dann nach alternativen Bewertungskriterien umschauen. Zu eigentlich allen grossen Sprachen gibt es offiziell und fast ueberall anerkannte Tests, die man ablegen kann, um sein Sprachniveau bewerten zu lassen. Das ist eine gute Selbstkontrolle und macht sich gut im Lebenslauf. Beim Erlernen einer Sprache, sollte man zumindest einmal einen solchen Test gemacht haben.

Das gilt uebrigens auch fuer Englisch, Franzoesisch und andere Sprachen, die man in der Schule lernt. Nach der Schule ist man naemlich nicht wirklich sofort bereit dafuer, mit den dort gelernten Sprachen aktiv in den Berufsalltag einzusteigen.

Dann musst du klaeren, welche Sprache dich wirklich begeistern kann. Es dauert lange, bis man in einer Sprache einigermassen gut ist und gerade exotische Sprachen haben haeufig eine sehr flache Lernkurve. Das gilt vor allem fuer Sprachen, die sich vom Typ her extrem von der eigenen unterscheiden. Stimmt da die Motivation nicht, dann hoert man ganz schnell wieder auf.

So muss man beispielsweise als Deutscher, der Chinesisch lernt, vom Satzbau her kaum umdenken und kann bereits nach den ersten Lerneinheiten eigenstaendig neue Saetze konstruieren, die vielleicht nicht sehr komplex sind, aber abhaengig vom Basisvokabular doch schon sehr kreativ sein koennen.

Jemand, der Koreanisch, Japanisch oder Tuerkisch lernt, wird es da objektiv nicht so einfach haben. Starke Unterschiede im Satzbau und bei der Verwendung bestimmter Wortgruppen, erschweren hier den Prozess erster eigener Satzkreationen. Bei den Sprachen besteht die erste Zeit oft nur daraus, dass man Hauptwoerter austauscht, ohne das man an anderen Stellen eines Satzes grossartig rumspielen kann, beispielsweise weil man noch nicht weiss, wie Verben gebildet werden oder wie bestimmte Satzteile miteinander verknuepft werden. Oft schraenkt hier auch das europaeische Denken staerker ein, als bei anderen 'exotischen' Sprachen.

Gemeinsam haben fast alle 'exotischen' Sprachen, dass man sich aus dem Vokabular kaum etwas vergleichend ableiten kann. Wo man im Englischen noch schnell von 'house' auf 'das Haus' kommt, ist es bei Sprachen, die gar nicht mit der eigenen verwandt sind, bedeutend schwieriger, sich einen Wortschatz anzueignen. Oft kommt auch noch eine neue Schrift hinzu, die gleichzeitig gelernt werden moechte.

Man muss hier also viel Zeit und Geduld mitbringen und auch das ein oder andere Motivationstief wird man bei diesen Sprachen ganz besonders ueberwinden muessen. Ist man dazu bereit, dann kann eine solche Sprache eine Bereicherung sein, ist man nicht bereit, dann ist es nur frustrierend.

Wenn du eine neue Sprache lernen moechtest, dann such dir auf jeden Fall einen Sprachkurs oder zumindest einen dich begleitenden Lehrer. Auch wenn man noch so von sich ueberzeugt ist, man merkt einem Fremdsprachenlerner sehr schnell an, ob er alleine gelernt hat oder nicht -- die Alleinelerner bringen es hier in der Regel nicht bis in den Bereich der Fortgeschrittenen. Gerade die ersten Jahre darf man nicht unterschaetzen.

Da Motivation subjektiv ist, spare ich mir einen konkreten Vorschlag. Ein Tipp ist jedoch, sich seine Sprache nicht unbedingt danach auszusuchen, wie beliebt oder zukunftsorientiert sie im Moment ist. Das kann man mit in Betracht ziehen, sollte aber nicht ausschlaggebend sein, denn nur wenn man sich ueber Jahre hinweg motivieren kann, kann man sehr gut werden und nur wenn man sehr gut ist, kann man seine Kenntnisse auch beruflich nutzen.

Top-Ratschlag für die "hilfreichste Antwort", da auch für andere Leser mit anderen Interessen wichtig.

Du hattest Türkisch angesprochen; wie sieht's mit Arabisch aus? Irgendwie reizt mich die Sprache und v.a. auch die ungewöhnliche Aussprache (verglichen mit unserer). Die würde ich gerne neben Toki Pona und Esperanto lernen.

1

Also ich würde spanisch und russisch sagen. Wenn du französisch bereits beherrscht dann machst du spanisch mit Links. Ich spreche son paar Sprachen und gebe diesen Tipp aus Erfahrung. Russisch.... Ja... Praktisch eben also Russland ist das größte Land auf der ganzen Welt, aber ich warne dich, du musst dich absolut auf Russisch einlassen. Damit meine ich also als kleine Vorbereitung: im russischen gibt es kein "haben" und "sein" was die Sprache für uns Europäer von vorne herein ziemlich schwer macht. Naja , und so gehts dann eben weiter mit Russisch. Vlt entdeckst du die Sprache ja für dich ka. Und spanisch so nebenbei hat zwei Formen des Verbs "sein". Wir in dem Sinne auch aber die Spanier haben zwei verschiedene (ähnliche) Formen für die sein-formen. Einerseits das "ach bin ich dumm"-sein und das "ich bin Lara" sein also so dahin-gesagtes-sein und "richtiges"-sein. So, genug geschrieben ^^:) hoffe ich könnte helfen:) bis dann:)

Mariam.;)

Beruflich ware Russisch od. Chinesisch vom Vorteil, bzw Japanisch. Denn das sind starke Handelspartner. Od. Spanisch ist zwar nicht Exotisch aber ausser Brasilien spricht in Suedamerika alles Spanisch. Statistisch sprechen die meisten Laender der Welt Sapnisch, gefolgt von Englisch und franzoesich , was die Sprache der Diplomatie ist.

Stimmt, Russisch und Spanisch sind auch gute Möglichkeiten... dann stehen diese also mit Arabisch und Sanskrit in der engeren Auswahl. :-) (Japanisch mag ich irgendwie nicht/habe ich nicht so viel Lust drauf, weil ich es mir recht schwer vorstelle mit den ganzen Zeichen, aber mal schauen...)

2

Türkisch, russisch, polnisch kannste hier immer brauchen ;-) ! Chinesisch oder auch Japanisch würde ich wählen wenn ich international arbeiten wollen würde. ABER ich muss sagen, ich fände es sinnvoller wenn du engl und frsnz erstmal gut/sehr gut sprechen würdest! Ich denke da kann man mehr mit erreichen als mit vielen sprachen aber due nur mangelhaft

Erst mal Gratulation zu deinem Vorhaben. Du hast etwa 6000 Sprachen zur Auswahl. Wie du dich auch immer entscheidest, jede erlernte Sprache wird dein Leben bereichern!

Extrem "exotisch" und in nur 15 Stunden erlernbar ist Toki Pona. Diese extrem minimalistische Sprache stammt aus Kanada.

Noch weitaus exotischer und in hohem Maße künstlerisch sind die dazugehörigen optionalen Hieroglyphen namens "sitelen sitelen", die man anstelle der lateinischen Buchstaben zeichnen kann um Toki Pona zu schreiben.

Ein bisschen weniger exotisch, dafür nützlicher und östlicher (aus Polen) ist Esperanto, mit einem Lernaufwand von etwa 150 Stunden. Diese kann z.B. in Russland oder der Slowakei in einem 1-wöchigem Studium crashkursartig erlernt werden (http://ses.ikso.net). Ein Vorteil ist u.A. der Effekt, dass man danach weitere Fremdsprachen viel schneller erlernt! Den hat man zwar auch durch das Erlernen von Latein oder anderen Sprachen, jedoch erlernt sich Esperanto etwa sechs bis zehn Mal schneller als jede Nationalsprache.

Wow!! Vielen Dank für die Antwort, hat meinen Horizont wirklich erweitert, ich wusste gar nicht, dass es solche Sprachen gibt, sehr cool, merke ich mir auf jeden Fall und versuch mich mal dran!!!! :-)

0

Gerne doch. Viel Erfolg!

1

Wie wäre es mit Türkisch? Man findet viele Leute, mit denen man Türkisch reden kann, die Türkei ist ein interessantes Reiseland und es gibt eine reichhaltige Literatur. Außerdem kann das Türkische wie nur wenige andere Sprachen eine bestechende innere Logik für sich beanspruchen. Regeln gelten immer und nahezu ausnahmslos, und man braucht keine Listen mit unregelmäßigen Verben oder dergleichen zu lernen. Durch die Vokalharmonie hat das Türkische auch einen sehr schönen Klang.

Chinesisch ... da gibt es verschiedene Sprachen, die sich chinesisch nennen. Eine einheitliche chinesische Sprache gibt es nicht. Die beiden Hauptrichtungen sind hier Mandarin und kantonesisch. Zum Lernen ist das allerdings nicht ganz so einfach.

Da kann ich dann eher Japanisch empfehlen. Auch das ist "exotisch", hat eine andere Schrift, ist aber im Gegensatz zu chinesichen Sprachen relativ leicht zu lernen. Sobald man sich daran gewoehnt hat, dass der Aufbau und manche Dinge anders als gewohnt sind, dann geht das recht gut voran.

Womit begruendest du das?

Gerade Chinesisch sollte fuer einen Europaer wahnsinnig einfach sein, denn im Grunde ist es nur ein noch simpleres Englisch. Morphologie ist quasi nicht vorhanden und Syntax ist fuer einen Europaer sehr nachvollziehbar, da die Satzstellung mit der, der meisten europaeischen Sprachen uebereinstimmt. Einziges Problem ist die fehlende Verwandtschaft beim Wortschatz und der Schrift (beim Wortschatz waere das aber bei allen 'exotischen' Sprachen genauso vorhanden), sowie das Tonsystem bei der Aussprache.

Auch bei Japanisch fehlt die Sprachverwandschaft. Die Aussprache mag simpler sein, sollte aber nicht unterschaetzt werden, denn auch die japanische Aussprache funktioniert anders, als die europaeischer Sprachen. Morphologie und Syntax sind zwar relativ ausnahmefrei, aber sehr komplex und in Europa in der Art fast gar nicht vorhanden, was es fuer einen Europaer sehr viel schwerer nachvollziehbar macht. Auch wenn man sich im Schriftsystem vor chinesischen Schriftzeichen druecken kann, ist das Japanische Schriftsystem sehr viel anspruchsvoller, als das Chinesische.

Im Chinesischen ist man als Lerner meistens schneller faehig eigene Gedanken auszudruecken, als im Japanischen. Um die Sprachen einigermassen gut beherrschen zu lernen, sollte man aber bei beiden Sprachen mindestens 6-10 Jahre investieren.

1
@M1603
Gerade Chinesisch sollte fuer einen Europaer wahnsinnig einfach sein, denn im Grunde ist es nur ein noch simpleres Englisch

????

1
@Franticek

Bitte auch weiterlesen. Ist jetzt zugegebenermassen nicht direkt ersichtlich, aber die Erklaerung steht im naechsten Satz:

Morphologie ist quasi nicht vorhanden und Syntax ist fuer einen Europaer sehr nachvollziehbar, da die Satzstellung mit der, der meisten europaeischen Sprachen uebereinstimmt.

Wo Englisch noch auf dem Weg ist eine vom Sprachtyp her komplett isolierende Sprache zu werden, ist es das Chinesische schon (quasi keine Morphologie; Syntax bestimmt Aufgaben der Woerter im Satz). In ein paar Generationen wird im Englischen sicherlich auch noch das letzte bisschen Morphologie wegfallen und dann ist es vom Sprachtyp her im Grunde ein europaeisches Chinesisch.

1

Wenn du ne wirklich exotische Sprache willst würde ich Baskisch vorschlagen. Eine isolierte Sprache, allerdings auch verdammt schwer weil sie eben isoliert ist und mit unseren heutigen romanischen und germanischen Sprachen absolut nichts gemeinsam hat.

Ne, aber Danke für den Vorschlag. :-D

0

Arabisch ist schön wenn du düse sorache lernst kannst du die in vielen Ländern Sprechen zb Abu Dhabi Dubai Marokko Qatar usw aber türkisch ist schön die Ausdrucksweise zb hava atma bedeutet wortwörtlich wirf keine Luft also das soll bedeuten geb nicht an:) wenn du diese Sprache lernst is echt toll aber wird schwer arabisch is am besten

danke für deine meinung :-)

0

Ich persönlich würde dir Arabisch oder Chinesisch ans Herz legen. Einfach weil es sehr schöne Sprachen sind und die Schriften auch sehr interessant sind. Damit hast du etwas länger zu tun :p

ARABISCH

Irgendwie reizt mich die am meisten. Außerdem interessiert mich sehr das Gebiet Naher/Mittlerer Osten (einschließlich Afrika) bzw. genauer die Geschichte der dortigen Situation (politisch, religiös, wirtschaftlich,....)... in Afrika wird ja auch viel Französisch gesprochen - ich denke, das kommt hin. :-)

ich würde albanisch nehmen . weil ich selber noch am lernen bin weil mein man albaner ist wollte ich die sprache lerne es ist auch sehr lustig sie zu lernen

LG lena ;)

Japanisch. Ich habe gehört, dass das gar nicht so schwer sein soll. Oder Koreanisch.

Italienisch,Spanisch,Bulgarisch,Polnisch Keinahnung wie schwer du es haben willst. ^^

Chinesisch chinesisch... Alle schreiben hier chinesisch!!! Das ist nur ein Überbegriff. Darunter gibt es unter anderem "Mandarin" die bekannteste chinesische Sprache. Ist aber saumäßig schwer...

ich finde griechisch und chinesisch noch cool ich selbst werde wenn ich aus der schule komme russisch lernen oder chinesisch

Griechisch finde ich sehr schön, sind aber sehr schwere Sprachen die du dir aufgelistet hast ;)

Hallo !

Japanisch ist exotisch, aber nicht so leicht zu lernen, so viel wie ich gehört habe.

LG Spielkamerad

Die chinesischen Sprachen sind fuer uns schwieriger. Aber japanisch, das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, ist da um einiges besser.

4

Was möchtest Du wissen?