Welche Ausrede für Abtreibung?

16 Antworten

  • Selbstverständlich kommt es bei recht vielen frühen Schwangerschaften zu Spontanaborten, also frühen Fehlgeburten. Das ist keineswegs selten.
  • Ich denke, Du musst Dir so extrem früh wie vierte bis fünfte Woche gar keine Ausrede einfallen lassen. Ganz viele derart frühe Fehlgeburten verlaufen sogar symptomlos und werde eher als Unregelmäßigkeit im Zyklus wahrgenommen. Sag, Du warst beim Frauenarzt und der hat festgestellt, dass du doch nicht mehr schwanger bist und das ziemlich oft vorkommt.
  • Versteige Dich nicht in seltsame Erklärungen, die dann doch kein Fundament haben. Halte die Aussage einfach und geradlinig.
  • Andererseits finde ich, dass Du falsch mit diesem Thema umgegangen bist. Einerseits geht niemanden in der Familie eine derart frühe Schwangerschaft etwas an, gerade weil viele dieser frühen Schwangerschaften doch wieder enden und nur Gerede zur Folge haben. Man wartet mit so einer Information eigentlich schon bis mindestens zur achten Woche, eigentlich bis zur 12. Woche. Je weniger Du Deinen Schwestern erzählt hättest, desto weniger müsstest Du jetzt Ausreden finden. Warum diskutierst Du so intime Sachen, wenn Du moralisch anders eingestellt bist?
  • Du darfst selbstverständlich selbst über Verhütung und Schwangerschaftsabbruch entscheiden, aber am besten tust Du das, ohne breit darüber zu reden.
  • Schön wäre es natürlich, wenn Du innerhalb der Familie einfach die Wahrheit sagen könntest. Ohne Ausreden.

Versteige Dich nicht in seltsame Erklärungen, die dann doch kein Fundament haben. Halte die Aussage einfach und geradlinig.

aha(??)..ist es nicht auch..mit anderen Worten umschrieben..meine Aussage!!

Aber Deine hat dann wohl mehr Gewicht als RH? Wie dem auch sei..ich bleibe bei meiner Meinung und Du sollst auch bei Deiner bleiben dürfen aber.. dann bitte laß andere Meinungen auch gelten und übe Kritik dort, wo es angebracht ist!!

1
@amdros

Lieber Amdros, sorry, wenn mein Kommentar bei Dir allzu kritisch angekommen ist. Du hast recht, dass unsere Meinungen gar nicht so weit auseinanderliegen. Es tut mir leid, dass dadurch ein scheinbarer Konflikt entstanden ist.

Meines Erachtens liegt der wesentliche Unterschied zwischen unseren Meinungen darin, dass ich nicht denke, dass man etwas derart Privates und Intimes wie einen Schwangerschaftsabbruch unbedingt anderen Menschen, auch nicht unbedingt den eigenen Schwestern, mitteilen muss. Ich bin eben der Meinung, dass das nichts mit Rückgrat zu tun hat. Ein Mensch kann absolut perfektes Rückgrat und Selbstbewusstsein haben und dennoch anderen nicht erzählen, ob eine Schwangerschaft abgebrochen wurde oder Details des Sexuallebens offenbaren.

Ich empfand, und daher kam der obige Tonfall wohl, es als unterschwellig drängend a la "wer A tut, muss auch B sagen", also "wer abbricht, muss auch das Rückgrat haben, es auszusprechen". Und genau das finde ich eben nicht. Man kann alles mögliche Intime im Leben tun (z.B. Sexualpraktiken, Verhütungsmethoden oder eben Abbruch) und all das auch vor sich selbst verantworten, ohne dass man es unbedingt anderen mitteilen muss. Das hat wirklich nichts mit Rückgrat zu tun, sondern mit Intimssphäre.

Umso mehr gilt das, finde ich zumindest, wenn man schon vorher ahnt oder weiß, dass man für jene Offenheit auch noch verurteilt oder gehasst werden wird.

Sorry, und Frieden bitte!

2
@Kajjo

Nein..Du hast gemerkt worin mein Ärger begründet lag..will absolut keinen Krieg anzetteln und..rauche mit Dir die Friedenspfeiffe..alles ok :-)))

0

Ausrede brauchst du im Prinzip keine ... erzähle gar nichts ... und irgendwann sagst du einfach, dass es ein Irrtum gewesen ist und du nicht schwanger bist.

Damit hast weder gelogen, noch du Wahrheit gesagt (zumindest nicht die Ganze). Für dich ist es ein Irrtum gewesen, dass du dachtest, du müsstest nicht richtig verhüten ... und ... schwanger bist du ganz sicher nicht mehr, wenn du abgetrieben hast.

Sag lieber die Wahrheit und empfinde nicht irgendwas, denn es kommt früher oder später immer raus und sie können es dir nicht verübeln wenn du der Ansicht bist das es besser ist wenn du eine Abtreibung durch führst. Es ist dein Körper, ich bin zwar auch gegen abtreibung, weil wenn man po... kann, kann man auch die Verantwortung dafür nehmen, aber jeder muss für sich wissen was das richtige ist Aber Lügen, das bringt nix bzw. verschweigen!

Was möchtest Du wissen?