Welche "Alltagsneurosen" habt ihr so? Welchen Zwängen seid ihr in eurem Alltag machtlos ausgeliefert?

10 Antworten

Also, bei mir muss die TV Lautstärke immer durch 5 oder 2 teilbar sein.

Ich habe auch einen Hände Waschzwang. Wenn ich allgemein Türgriffe im Haus angefasst habe, muss ich erstmal gründlich die Hände waschen, wenn ich in der Wohnung bin.

Schmutzwäsche, besonders die Unterwäsche und Handtücher und Putzlappen fasse ich nur mit einem Einmalhandschuh an um es in die Waschmaschine zu geben.

In meiner Arbeit (Gebäudereinigung) ist es mir wichtig, dass in meinem Bereich immer alles an den gleichen Tagen gemacht wird:

Montag alle tische putzen.

Freitag alle Teppiche saugen und die Glastüren reinigen.

Täglich die Schmutzfang Matten absaugen, auch wenn nicht schmutzig.

Es ist ein Totaler Horror für mich, wenn ich die Mülltonne nicht rausstelle obwohl morgen Müll ist. Ich mache das schon einen Tag vorher meistens schon mittags.

Woher ich das weiß:Hobby

Mein gesamter Alltag besteht aus aneinandergereihten Zwängen, aber da diese nicht so ausgeprägt sind, schränkt es mich glücklicherweise nur mäßig ein.

Wenn ich z.B. gestresst bin oder mich beobachtet fühle, fängt meine Nase an zu laufen, weshalb ich niemals und unter gar keinen Umständen ohne Taschentücher das Haus verlassen kann. Ich bekomme sonst wirklich Panik.

Eine andere Marotte ist, dass ich bestimmte Lebensmittel nur mit bestimmten Löffeln essen kann. Außerdem muss auf jeder Gabel von allem was drauf sein.

Ich muss mehrmals kontrollieren, ob ich die Tür abgeschlossen habe, taste während ich unterwegs bin alle paar Sekunden nach Haustürschlüssel und Brieftasche um mich zu vergewissern, dass beides noch da ist, ziehe immer erst den rechten und dann den linken Schuh an usw.

Könnte die Liste noch ewig fortsetzen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – diagnostizierter (Asperger-)Autist

Das mit dem Geldbeutel und Schlüssel in der Hosentasche Kontrollieren mache ich auch.

1

Alsoo xD

  • wie du geschrieben hast, zuerst Cornflakes, dann die Milch
  • gleiches bei Kakao, zuerst den Kakao, dann die Milch
  • alle Schubladen müssen geschlossen sein
  • Besteck muss geordnet sein (wir haben Zuhause verschiedene Gabeln, Messer)
  • leichter Kontrollzwang, das heißt mindestens 3 mal nachgucken, ob ich das Licht oder den Ofen ausgemacht habe, ob ich meinen Wecker wirklich gestellt hab und ob ich keine Sachen, wenn ich irgendwo hingehe, vergessen hab
  • und ich kanns überhaupt nicht leiden, wenn ich mein Handy mit angeschlossenen Kopfhörern in eine Tasche stecke und sich das Kabel darin so verwuselt :D Das Kabel bzw. die Kopfhörer müssen ausgesteckt sein und das Kabel muss ordentlich zusammengerollt werden

Puh, das sind mal so die Dinge, die mir auf die Schnelle einfallen. :D

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hab sowas nicht. Es gibt Dinge, die ich gerne mache und gerne mag (bei Oreos das Oberteil abdrehen und zuerst essen z.B.), aber ich brech mir keinen Zacken aus der Krone und fühle mich auch nicht unwohl, wenn ich es anders mache, und mache es auch oft anders.

  • Apps auf dem Handy müssen nach Kategorie (Spiele, Kommunikation, Reisen etc.) geordnet sein. Ich bekomme auch die Kriese wenn ich den Bildschirm mit 100 Apps sehe
  • Schuhe müssen ordentlich im Schrank sein.
  • Bier im Kühlschrank muss immer mit dem Label nach vorne, Sichbar im Regal stehen
  • Wenn ich Unterschreibe muss der erste Buchstabe zwingend im 45° Winkel stehen
  • Socken und Hemden müssen jeweils auf der anderen Seite vom Wäscheständer hängen

Was möchtest Du wissen?