Wasserkocher entkalken mit Calgon?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe in meinem ganzen Leben noch kein Calgon benutzt. Eine verkalkte Waschmaschine hatte ich auch noch nicht. Aber gut, jeder entscheidet selbst, wie viel Geld er aus dem Fenster schmeißt. Vielleicht spielt Geld bei Dir auch keine Rolle.

Ich würde mal schauen, was Du da neben der Substanz, die den Kalk entfernt, noch alles in Deinen Wasserkocher kippst. Darin erwämst Du schließlich Dein Trinkwasser und nicht das für die Wäsche. Ich würde außerdem behaupten, auf der Verpackung stehen irgendwelche Warnhinweise. Mindestens der, dass bei Verschlucken ein Arzt aufzusuchen ist und das man bei versehentlichem Augenkontakt, mit viel Wasser - ¡Wichtig: ohne Calgon! - spülen soll.

Um Deine Frage zu beantworten. Sicher kannst Du tun, was Du dich gefragt hast. Aber wie sinnvoll ist das? Wenn Du kein Essig im Haus hast, dann kauf Dir welchen. Der Kocher funktioniert auch noch ein, zwei mal, wenn er verkalkt ist. Abgesehen davon, dass Calgon keine Kalk entfernt.

Das Kostenargument lasse ich jetzt mal außen vor, denn ich nehme an, dass die Verwendung von Calgon für den Wasserkocher keine Dauerlösung sein soll.

Gruß Matti

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

0

Hallo Calgoninator

Calgon verhindert dass sich Kalk in der Waschmaschine anlegt, zum Kalk aus Geräten entfernen ist Calgon nicht geeignet

Gruß HobbyTfz

Ich würde dir empfehlen, wasser Kocher mit Wasser befüllern und ein bisschen essig und dann kochen. Bei mir klappt es immer und unser Wasserkochen ist das meostens frei von Kalk. :)

Calgon ist nicht dafür geeignet, verkalkte Hausgeräte zu reinigen. Es soll nur bei der Waschmaschine dafür sorgen, dass sich kein Kalk in der Maschine ablagert.

...Un bereits vorhandene Kalkablagerungen im Wasserkocher zu entfernen, bräuchten Sie schon etwas, das auch Kalkbeläge löst - sprich: Essig- oder Zitronensäure - oder einen handelsüblichen Entkalker.

Hinweis: Natron alleine ist kein Entkalkungsmittel (nur in Verbindung mit Essig) . Ggf. kann man Natron jedoch durch Backpulver ersetzen, hat man keines zur Hand (da Backpulver häufig auch Natron enthält).

Nein, die Wirkstoffe -vereinfacht ausgedrückt- sorgen dafür, dass die einzelnen Kalk-Moleküle nicht miteinander verkleben und sich nicht ablagern können. Es sorgt nicht dafür, dass sich bereits vorhandener Kalk auflöst.

Vorhanden Kalk man z. B. mit Essigessenz entfernen. Handschuhe anziehen und gut lüften!

Was möchtest Du wissen?