Wasserelektrolyse mit Rohrreiniger?

2 Antworten

Alkalisch oder sauer, funktioniert beides.

Nitrat ist im Rohrreiniger nur in kleinen Mengen, sollte nicht stören.

Auch das Aluminium nicht. Sparsam dosieren - 1 Teelöffel auf einen Liter Wasser dürfte reichen.

Chlorverbindungen sind auch nur in kleinen Mengen enthalten. Wenn Chlor entsteht, merkst Du das am stechenden Geruch, dann hörst Du besser auf.

Keinen biologischen Reiniger nehmen (der ist nicht alkalisch) und keinen flüssigen (der enthält zuviel Chlor in Form von Hypochlorit).

Am Ende nicht neutralisieren (Hypochlorit + Säure = Chlorgasvergiftung), sondern mit viel Wasser wegspülen.

Stört nicht, solange kein Chlorid drin ist. Dessen Abscheidungspotential liegt nahe bei dem des Sauerstoffs.

Nimm einfach ein wenig Schwefelsäure oder Zitronensäure. Es kommt nur auf die Hydroxid- oder Oxoniumionen an, die die Leitfähigkeit verbessern.

Zitronensäure funktioniert nicht wirklich gut, nur für den Wasserstoff. Sauerstoff wird fast keiner frei - die Anode hat kein bisschen geblubbert.

Natronlauge dagegen hat wunderbar funktioniert.

0
@LeadBread

Das Redoxpotential des Sauerstoffs ändert sich dadurch aber nicht. Sollte genausogut gehen. Beachte, dass sich Sauerstoff weit besser in Wasser löst als Wasserstoff.

0

Was möchtest Du wissen?