Wasser ist nicht komprimierbar?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

das stimmt nur hast dabei vergessen heizung hat einen druckausgleichsbehälter in dem dann gas komprimiert wird und deshalb steigt der druck.wenn der überschritten wird spricht das sicherheitsventil an und wasser strömt aus.jedes gebäude hat nach anzahl der stockwerke einen bestimmten wasserdruck in der heizung und der sollte nicht überschritten werden.auf den sind ausdehnungsgefäss und überdruckventil eingestellt

groooveman1 29.06.2017, 12:20

Jap, ich hab mir schon auf den Kopf geklopft. Danke für die Antwort.

0

Komprimierbar bzw. kompressibel bedeutet, das Volumen wird mit zunehmendem Druck kleiner.

Dass Wasser inkompressibel ist bedeutet, dass du soviel Druck ausüben kannst, wie du möchtest und trotzdem bleibt das Volumen annähernd gleich.

Bei Luft ist das anders. Je mehr Druck ausgeübt wird, umso kleiner wird das Volumen.

seit einstein wissen wir, dass alles relativ ist. natürlich ist wasser kompremierbar. es besteht wie praktisch (fast) alle materie zu einem großen teil aus leerem raum. aber um das wirklich zusammen zu drücken bedarf es regelrecht gigantischer Kräfte. - Stichwort schwarzes Loch

und NEIN in deiner heizungsanlage gibt es keines.

was es aber in deiner Heizungsanlage gibt ist ein ausdehnngsgefäß. das ist ein Stahlkanister, in dem eine Blase enthalten ist. die mit Stickstoff gefüllt ist. steigt der druck in der anlage, verdrägnt das wasser die blase und der druck in ihrem inneren steigt. diesen gibt sie natürlich an das wasser weiter.

der job des ausdehnungsgefäßes ist es, den druck in der anlage nahezu konstant zu halten, auch wenn sich das wasser bedingt durch die erwärmung ausdehnt.

lg, Anna

Wasser als Flüssigkeit ist nahezu inkompressibel. Es ändert seine Dichte mit Erhöhung des Druckes kaum. Daher hat Wasser in 12000 m Tiefe im Meer (also unter einem Druck von 1200 bar) eine Dichte von annäherend 1000 kg/m^3. Tatsächlich ist die Dichte dort etwas höher, da Wasser eben nicht vollständig inkompressibel ist.

Wasser ist aber je nach Temperatur eben nicht nur eine reine Flüssigkeit sondern enthält nicht unerhebliche gasförmige Anteile. Bei 60 °C hat Wasser einen Dampfdruck von rund 200 mbar. Und die Dampfphase lässt sich natürlich ganz hervorragend komprimieren.

Wenn du mehr Wasser in deine Heizung gibst als reinpasst, wird als erstes der Ausgleichsbehälter überfüllt, danach wird das Wasser irgendwo wieder abgelassen, da gibt es meist ein Sicherheitsventil. 

Komprimieren heisst soviel wie zusammenpressen. Das geht mit Wasser nicht.

Wenn die Heizung ganz voll ist, wirst du da nichts mehr reinbekommen, Wasser ist übrigens komprimierbar, aber nur sehr schlecht. Ganz tief unten im Ozean herrscht ein so großer Druck, dass es sich etwas komprimiert.
Wenn du den reifen immer weiter aufpumpst, wird die Luft in ihm nicht nur immer weiter komprimiert, sondern der Reifen dehnt sich auch immer weiter aus, bis er platzt.

An der Heizung ist ja ein Druckbehälter der mit Luft gefüllt ist, diese Luft wird komprimiert und der Druck steigt wenn du mehr Wasser reinfüllst.

Im Heizungssystem ist noch genug Luft drin, so daß beim Einfüllen von Wasser der Druck steigt und(!) noch was reingeht. Wenn wirklich keine Luft mehr drin wäre, würde der Druck steigen, ohne, daß noch Wasser reingeht.

PoisonArrow 29.06.2017, 09:51

Wenn wirklich keine Luft mehr drin wäre, würde der Druck steigen, ohne, daß noch Wasser reingeht.

Kannst mir DAS mal übesetzen...?

1
thomasbuescher 29.06.2017, 09:57
@PoisonArrow

Sorry, etwas krumm formuliert: Angenommen, im Heizungssystem wäre keine Luft, sondern es wäre schon komplett voll mit Wasser. Dann kann man den Druck noch erhöhen, wenn versucht wird, Wasser hineinzupumpen, es würde aber tatsächlich kein Wasser mehr hineingehen oder nur minimal, da "kaum" komprimierbar.

1

Wasser ist selbstverständlich komprimierbar.^^ Wenn Du aus einem Löschteich Wasser entnimmst musst Du es zunächst ansaugen,dann wandelt die Pumpe das Wasser in einen löschkräftigen Strahl um.Dieser beträgt etwa 3 Bar,oder 3 Meter Wassersäule.Der Druck in der Heizung sollte zwsichen zwei und drei bar liegen.So ist es hydraulisch optimal.Geräuschbildung,Wärmeleitung,etc.

ToxicWaste 29.06.2017, 09:54

Damit hast du Druck auf der Leitung, aber das Wasser nicht komprimiert (=im Volumen verringert).

Übrigens sind 3 bar 30m Wassersäule.

3
PoisonArrow 29.06.2017, 09:54

Der Druck in der Heizung sollte zwsichen zwei und drei bar liegen

Das ist den meisten Anlagen schon viel zuviel.

1,5 bar ist die Richtlinie MAX

1
Rutscherlebnis 29.06.2017, 09:59
@PoisonArrow

Oh,ein Fauxpas.Ja,ich denke du hast Recht,rein physikalisch ausgedrückt.Je nach Alter der Anlage,und System,letztes Endes dem Ansprechdruck des Ausgleichsgefäßes / Ventil ist es heute weniger.ich habe am Manometer noch das grüne Symbol ,zwischen zwei und drei bar.Genau unter zwei macht die Heizung Geräusche ,vor allem wenn nur der Brenner anspringt um das Brauchwasser aufzuheizen.

0

Ist halt falsch.

Jeder Stoff ist komprimierbar, die Frage ist nur eine des Drucks.

Das Thema bietet aber auch Anlass zu Missverständnissen:
Sowohl Reifen als auch Rohre sind dehnbar, ändern also ihr Volumen unter Druck.

Ändert aber nichts an der Kernaussage.

was soll das also bedeuten?

Dass der Druck steigt.

Grüße, ------>

Der Druck steigt. Ja. Aber der Luftdruck in den Rohren. Luft wird da eben komprimiert, da das Wasser mehr Raum einnimmt.

Druck ist Kraft pro Fläche. Da muss nichts komprimierbar sein.

Was möchtest Du wissen?