Wasser abkochen für Trinkbrunnen ( Katze )

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Abkochen brauchst du das Wasser nicht, da kommen ohnehin viele Keime rein, sobald die Katze daraus trinkt. Wenn der Brunnen keinen eigenen Filter hat, macht es allerdings Sinn, das Wasser vorher durch einen Filter laufen zu lassen, damit der Kalk die Pumpe nicht zerstört. Spezielles Katzenwasser braucht man auch nicht, wenn die Katze gutes Nass-Futter mit hohem Fleischanteil und einem extra Schuss Wasser bekommt. Es kann dadurch auch sein, dass die Katze dadurch allgemein wenig aus Napf oder Brunnen trinkt. Es liegt in der Natur der Katze, ihren Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung zu decken.

Ansonsten solltest du darauf achten, den Brunnen insgesamt regelmäßig gründlich zu reinigen. Am besten - wenn es das Modell erlaubt - 1-2x pro Woche in die Spülmaschine und Haare und Staub aus der Pumpe entfernen.

Ach ja, und zu Anfang würde ich der Katze evtl beides, also Napf und Trinkbrunnen anbieten. Bis du weisst, was sie lieber mag. Wenn sie vorher keinen Brunnen kannte, kann es schon auch mal zwei, drei Monate dauern, bis sie sich rantraut.

2

Wechsel einfach regelmäßig das Wasser und halt den Filter sauber dann passt das. Mein Kater trinkt immer aus dem Hundenapf, bevorzugt wenn der Hund gerade dran war...so pingelig scheint er also nicht zu sein^^

Katzen bevorzugen eher abgestandenes Wasser. Dieser ganze Haustiermist wird nur verkauft um Profit zu machen. Man sollte genauso handeln, wie es die Natur vormacht. Ich kriege ja auch schon immer das Kot... wenn Haustierbesitzer ihre Tiere nach von Menschen festgelegten Zeiten füttern. Da wird ihnen der Zeitpunkt ja nur eintrainiert. Und man ließt dann in Foren immer wieder, warum die Tiere meckern, wenn es nicht pünktlich etwas zu fressen gibt. Naja, vielleicht liege ich ja auch falsch, da die ganzen Katzen hier in der Umgebung nur aus speziellen Trinkbrunnen (was auch immer das ist..) saufen. :-) Versteh das bitte nicht falsch, aber man kann es auch EXTREM übertreiben. Der Napf gehört regelmässig gereinigt und frisch befüllt. Das ist alles.

Das mit den Trinkbrunnen ist gar nicht mal so ein großer Mist, du hast zwar recht, dass viele Katzen gerne abgestandenes Wasser oder aus Pfützen trinken, es gibt aber mindestens genauso viele, die nur "bewegtes" Wasser, zb direkt aus dem Hahn laufend, trinken. Das hat nicht mal was mit verhätscheln oder verziehen zu tun, das ist einfach so. Und bevor jetzt ständig der Hahn laufen muss, ist so ein Brunnen (vergleichbar mit Zimmerbrunnen) eine gute Alternative.

Meine Katzen hatten früher auch nur Wassernäpfe - als ich den Trinkbrunnen angeschafft hatte, waren die Näpfe plötzlich uninteressant.

2

Unsere Katze trinkt nur aus dem Wasserhahn oder eben aus dem Trinkbrunnen. Wenn der große Hundenapf ganz, ganz frisch aufgefüllt ist, trinkt sie auch daraus. Aber ich kann weder ständig die Wasserhähne auf und zu drehen noch fünf, sechs Mal am Tag den Hundenapf auffüllen. Der Kater ist da nicht ganz so pingelig, aber der trinkt auch gar nicht aus üblichen kleinen Wassernäpfen, da muss es schon der breite Hundenapf sein. Also, so ein Trinkbrunnen kann schon sinnvoll sein. Insgesamt gebe ich Dir mit dem ganzen Haustiermist aber absolut recht. Schlimm, was einem da unnützes oder sogar schädliches für viel Geld angedreht werden soll.

1

Also ob eine Katze auf einen Trinkbrunnen reagiert, ist unterschiedlich. Meine schauen ihn nicht mal an - totale Fehlinvestition. Muss aber bei deinen nicht so sein.

Bei Fressnapf gibt es extra Wasser für Katzen. Kostet, glaube ich, 0,89€ pro Flasche. Ich mische meinen das immer unter das Nassfutter, damit sie genügend Flüssigkeit bekommen.

Vom Leitungswasser würde ich eher abraten. Eben wegen dem Kalk und bei uns auch wegen dem Rost in den Rohren.

Meine Katze trinkt lieber aus irgendwelchen Pfützen oder aus dem Gartenteich. Leitungswasser schmeckt wohl nicht.

Das machen meine Katzen auch, überall trinken, aber nicht aus den Wassernäpfen...

2

Leitungswasser schmeckt oft erst, wenn es abgestanden ist oder sich bewegt, zb direkt aus dem Hahn oder eben aus dem Brunnen.

2

Ich habe einen Trinkbrunnen von Keramik-im-Hof (de).

Er ist sehr pflegeleicht, funktioniert OHNE Kohlefilter und die Pumpe ist superleise.

Mein Brunnen ist bereits 5 Jahre rundumdieuhr in Betrieb und funktioniert immer noch tadellos.

Wasser abkochen ist nicht nötig....gesunde (artgerecht ernährte) Katzen kommen mit der Keimbelastung super zurecht.

Ich habe allerdings stilles Quellwasser (die grünen Flaschen vom Lildl) drin, weil es weniger Kalk hat, weicher ist als Leitungswasser.

LG DaRi

Das mit dem Quellwasser ist eine gute Idee. Das werde ich mal probieren wenn die Katzen da sind.

1

Den Brunnen hab ich auch. Klappt wunderbar auch mit gefiltertem Wasser (ist billiger).

1

Was möchtest Du wissen?