Was würdet ihr tun, wenn ihr wisst, dass ihr bald sterben würdet?

33 Antworten

Was tun, wenn ich wüsste, dass ich bald sterben würde?

Als allererstes zumindest ein bisschen aufräumen.

Dann schnell noch den alten Organspendeausweis (mit NEIN) durch einen mit aktuellem Datum (und NEIN) ersetzen und ihn mit Tesa an meinen Personalausweis kleben...

Mit ein paar Freunden telefonieren - ach, vielleicht reichte da auch eine E-Mail..

Schließlich ließe ich es mir nochmal so richtig gut gehen, so im Stil 'Henkersmahlzeit'.

Vielleicht fällt mir noch etwas Originelles ein - so wie eine Antwort hier, die es dermaßen in sich hätte, dass ich auf der Stelle gesperrt würde 😀 😆😆

Es könnte auch sein, dass ich die Reihenfolge ändere oder einfach nur auf einen hohen Berg ginge.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Jeder tickt anders ....
Es könnte auch sein, dass ich die Reihenfolge ändere oder einfach nur auf einen hohen Berg ginge.

Ich denke, ganz so gut ginge es einem da ja dann auch nicht.

1
@Huflattich

Lieber würde ich das Aufräumen sein lassen, aber auf den Berg möchte ich.

Wenn es planbar ist.

1
@Spielwiesen

Bestimmt, doch solltest Du uns lieber noch gaaaanz lange erhalten bleiben ;o)

0

Ich musste lachen, als ich deine Antwort las. Diese Frage ist mir auch mal in den Sinn gekommen. Und sofort wusste ich die Antwort: Ich würde die Wohnung gründlich putzen, einschließlich Fenster, dann Blumen auf den Tisch stellen, Mozartmusik auflegen und mir was zum Essen kochen. Das weitere müsste ich mir jetzt noch ausdenken. Oh ja, der sollte schön sein, der letzte Tag in meinem Leben!

1
@Spielwiesen

Ja natürlich ist es das Nächstliegende. Aber mein Verstand hätte erwartet, dass ich jetzt mit Beten beschäftigen sollte, oder ganz feierlich den Ekeln in meinem Leben verzeihen soll, oder sie sogar anrufen und telefonisch verzeihen, dass ich mein Bankguthaben Notleidenden spenden soll usw. Aber dass ich an den Hausputz denke - das hätte ich nicht von mir gedacht. :-)

Auf einen Berg steigen, das ist auch nicht schlecht. Werde ich in Erwägung ziehen.

1
@lumbricussi

Den Ekeln verzeihen, im Ernst?:-) Da würde ich hoffen, noch lebensfroh genug zu sein, um denen nochmal richtig eins überzubraten - mit letzter, voller Kraft sozusagen: summā vi! Als spirituell begabter Mensch soll man dem Verstand nie zuviel Raum geben! :-) LG

0
@Spielwiesen

Oh oh, das ist eine ganz verlockende Perspektive.......... Summa vi, so richtig fest, und dann mit einem ganz tiefen erleichterten Seufzen den Löffel abgeben.

Deine Frage kommt mir heut immer wieder in den Sinn. Wieso eigentlich Hausputz? Was ist der Grund für solches Putzbedürfnis? Mein momentaner Erkenntnisstand: Weil ich keinen Dreck hinterlassen möchte, genauer gesagt, weil ich den Platz, auf dem ich gelebt habe, schön hinterlassen möchte. Nicht für die Nachkommen, aber für mich, wenn ich zurückdenke aus dem Jenseits ins Diesseits.

1

Mich darum kümmern dass meine Sachen zu den Leuten kommen wo ich sie haben will, unverschämt Schulden machen und mit den Leuten Zeit verbringen die mir am Herzen liegen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialpädagogischer Zug / Berufserfahrung

Problem: du vererbst ja deine Schulden

0
@Kabisa

na aber wo kommen denn dann deine gemachten Schulden hin? die verschwinden nicht einfach

0
@RandomUser1342

Was soll denn sonst mit ihnen passieren? Losverfahren und eine random Person erbt sie? :D

0
@Kabisa

"Hallöchen,

wenn jemand verstirbt ist er in aller Regel Erblasser

was wär wenn die Person gar keine Familie hat?

Da Menschen nicht einfach vom Himmel fallen, hat eigentlich jeder irgend einen Familienangegehörigen. Das Amtsgericht des Sterbeorts kümmert sich und forscht nach eventuellen Hinterbliebenen.

Die werden dann angeschrieben, das jemand verstorben ist und sie erbberechtigt sind.

Man muß innerhalb einer Frist, meine 6 Wochen, vor einem Notar erklären ob man das Erbe annimmt oder nicht.

Im Fall von Schulden, die nicht durch entsprechendes Vermögen gedeckt sind, tut man gut daran das Erbe zu verweigern.

In so einem Fall ist die Bank der Dumme. Die schreibt die Forderung dann ab und schmälert damit ihren Gewinn.

Grüße"

Der Text ist von https://www.finanzfrage.net/g/frage/was-passieren-mit-schulden-wenn-jemand-stirbt

2
@RandomUser1342

Ja, das ist mir bewusst. Ich kann mich nur wiederholen: Da kein Erbe vorhanden kann ich auch keine Schulden vererben.

2

Ich würde allen Personen die ich nicht mag sagen was ich von denen halte. Und alle Menschen die ich Liebe würde ich es genauso sagen und Zeit mit denen verbringen. Und natürlich auf den Tod vorbereiten.

"Bald" ist natürlich sehr ungenau. Das kann bedeuten, dass ich in 10 MInuten oder einem Monat sterbe.

Sagen wir aber mal, dass Bald den Zeitraum von einer Woche beträgt, oder einfach "in naher Zukunft gemeint" ist.

Ich würde höchstwahrscheinlich noch n bisschen was mit meinen Freunden und meiner Familie tun. Die Antwort werden wahrscheinlich viele geben, aber mehr würde mir nicht einfallen.
Nachdem ich dann so etwa 4 Tage mit denen verbracht hab, dann schreib ich alles, was ich noch sagen wollte auf. Für jeden meiner Freunde schreib ich einen kleinen Text und für meine Familie einen großen.
Diese werd ich dann einfach am Tag meines Todes auf meinem Tisch liegen lassen, irgendwer wird sie ja finden. Aber man muss das ja irgendwie auch ausnutzen, dass man Tod ist, also würd ich allen Leuten die ich nicht mag nochmal meine Meinung zu denen sagen :D.

Ich glaub das wäre alles.

Viele Grüße

Kronnox

Ich würde mein Leben ungefähr so weiterleben wie bisher. Ich würde vorher noch versuchen so viel Zeit mit Freundne und Familie zu verbringen wie es geht. Des weiteren habe ich mal angefangen für Freunde und Familie Briefe zu verfassen indenen persönliche Dinge und Danksagungen drinstehen. Man weiß ja nie wann man draufgeht ;) Ich fand die Idee jedenfalls schön. Diese Briefe würde ich fertigstellen und jedem hinterlassen.

Am vermutlich letzten Tag würde ich abends mit meinen besten Freunden am Feuer sitzen und die letzten Stunden genießen. Aber das ist wahrscheinlich eine Wunschvorstellung.

Woher ich das weiß:Hobby – Setze mich gern mit Rechtsmedizin und dem Tod auseinander.

Was möchtest Du wissen?