Was würdet ihr tun wenn euer Partner einen Unfall hätte und entstellt wäre?

...komplette Frage anzeigen

121 Antworten

  • Die Lebenserfahrung in Rehabilitationszentren zeigt, dass ein Großteil der Partnerschaften von jüngeren Menschen scheitert, wenn einer plötzlich schwer behindert ist. Das ist Fakt.
  • Für eine Partnerschaft gilt zu jedem Moment das gleiche, egal ob vor oder nach einem Unfall: Eine Partnerschaft muss insgesamt bereichernd sein und viele Facetten müssen passen und die Partner miteinander harmonieren. Im allgemeinen spielen dabei Aspekte wie Liebe und Sexualität, Ansichten und Wertvorstellungen, Freizeitgestaltung, Charakter und eben auch Aussehen eine Rolle. Nichts davon ist völlig unwichtig oder muss künstlich ausgeblendet werden.
  • Es klingt immer so unmoralisch, wenn man sich wegen einer Entstellung oder Behinderung trennt, aber Menschen trennen sich wegen viel nichtigerer Dinge, die allgemein akzeptiert werden, wie "auseinander gelebt", "verschiedene Interessen", "habe mich entliebt" oder gar "habe mich in eine andere Person verliebt" und selbst abgrundtief unmoralische Handlungen wie Fremdgehen werden als Grund von der Mehrheit einfach hingenommen. Aber Fakten, die vielleicht die ganze Lebensführung, Lebenspläne und Freizeitgestaltung betreffen, sollen dann plötzlich unmoralisch sein? Auch darüber sollten all die Pharisäer mal nachdenken, bevor sie den Stab brechen.
  • Körperliche Anziehung und gegenseitiges Begehren gehören natürlich zu einer Partnerschaft dazu. Liebe und partnerschaftliche Vergangenheit kann einiges ausgleichen, aber nicht alles überwinden. Liebe ist nicht magisch und alles übertrumpfend, denn das Leben ist eben kein Hollywood-Kitsch.
  • Es gibt alle möglichen Gründe für das Nachlassen von Liebe und leider kann auch Entstellung dazugehören. Wenn die Liebe geht, dann macht eine Partnerschaft keinen Sinn mehr. Auch nicht aus Mitleid oder Treue. Liebe ist Voraussetzung.
  • Persönlich denke ich schon, dass ich eine Partnerin, die ich wirklich liebe, nicht wegen des Äußeren verlassen würde. Aber wenn der Fall wirklich einträte, weiß niemand, wie er reagieren würde. Es spricht sich leichter, wenn man nicht betroffen ist.

Nochmals möchte ich mich bedanken, ich habe viele, gut überlegte Antworten bekommen. Deine Antwort fasst wichtige Punkte in einem kurzen Text zusammen. Und nein, wir haben uns nicht getrennt, es geht vorwärts. Danke euch allen für euer Verständnis in dieser schwierigen Zeit.

3

Huhu

Ich habe zur Zeit keinen Partner, aber wenn ich mir vorstelle, dass das bei meinem Expartner passiert wäre, dann wäre ich bei ihm geblieben und zwar nicht nur aus Mitleid. Wenn er sich dann allerdings aufgegeben hätte und ich ihm dabei auch nicht helfen könnte, so dass er sich trotz jeder Hilfe von mir (und auch anderen) entfernt, dann hätte ich über eine Trennung nachgedacht. Vorher allerdings nicht, ich denke man kann sich daran gewöhnen, auch wenn es anfangs schockierend ist. Wir hatten z.B einen Lehrer damals, der irgendwas mit seiner Lippe hatte. Anfangs fand ich das immer schlimm, aber irgendwann hat man sich an den Anblick gewöhnt und man hat eher durch den Menschen durchgeguckt, nicht negativ gemeint. Nur, dass es einem irgendwie nicht mehr aufgefallen ist.

ich denke eine richtige antwort könnte ich erst geben, wenn so ein fall wirklich eintrifft, bzw wenn ich vlt etwas älter und erfahrener bin (mit 18 hab ich noch nicht sehr viel erfahrung, auch wenn ich den größten teil der letzten jahre in einer beziehung verbracht habe).

jeder mensch reagiert anders auf solche vorfälle, je nachdem wie sensibel und einfühlsam er ist. ich persönlich würde es niemals schaffen, mich in so einem fall von meinem freund zu trennen. gerade nach einem unfall würde er mich dringender brauchen denn je. wenn ich ihn lieben kann wenn er gut aussieht, kann ich ihn auch lieben wenn er entstellt ist. er kann ja auch nichts dafür, wenn er einen unfall hatte. wenn es nach ihm geht würde er doch bestimmt auch lieber gut aussehen. wie würdest du dich denn fühlen, wenn du diesen unfall gehabt hättest?

das wichtigste an einer beziehung, ist, dass man sich gegenseitig treu bleibt - und das gilt nicht nur für betrügen. wenn man sich dazu entscheidet, eine beziehung oder vielleicht sogar eine ehe einzugehen, dann sollte man den satz "in guten wie in schlechten zeiten" auf jeden fall berücksichtigen. es kann immer gründe für eine trennung geben, dafür kann es sogar die verschiedensten geben. ob man sich fremd geworden ist und sich nicht mehr liebt, ob einer den anderen betrogen hat, ob sich der partner mit der zeit zu sehr ins negative verändert hat oder ob man auf irgendeine andere art und weise heftig verletzt wurde und nicht mehr glücklich ist.

aber die veränderung des äußerlichen aussehens (zum negativen) ist für mich in diesem fall kein grund. dein partner kann sicher nichts dafür. wenn er zb zu viel gegessen hätte und wahnsinnig an gewicht zugelegt hätte und trotz deiner warnung nicht versucht hätte abzunehmen, dann würde ich es noch verstehen, wenn du dich vlt trennen würdest. immerhin wäre es seine eigene schuld, auch wenn er es nur ungern getan hätte. aber ein unfall ist eine andere sache.

unfälle sind furchtbar und können oft ein tiefes trauma hinterlassen, das die menschliche psyche so sehr belasten kann, dass man depressiv wird, vor allem wenn man sich selbst wegen narben oder ähnlichem nicht mehr schön findet. gerade in so einem fall braucht man jemanden, auf den man sich stützen kann. ein psychologe alleine reicht da nicht aus.

eine beziehung aus mitleid sollte man nicht eingehen. da du die beziehung aber schon eingegangen bist, bevor der unfall passiert ist, heißt das, dass du ihn vorher geliebt hast. hat sich das denn wirklich verändert? ich kann mir nicht vorstellen, dass man wegen sowas aufhört jemanden zu lieben. er ist ja immernoch der selbe mensch, auch wenn er anders aussieht.

im endeffekt bleibt es immernoch deine eigene entscheidung, aber wenn du rat suchst (was du ja offensichtlich tust, sonst gäbe es die frage nicht), würde ich sagen, dass du es wenigstens probieren solltest damit zu leben. vielleicht gewöhnst du dich ja schneller daran als du denkst. seine große liebe deswegen aufzugeben wäre sinnlos. und wer weiß ob du es in zukunft nicht sehr bereuen würdest. außerdem braucht dich dein partner. zeig ihm, dass du es ernst mit ihm meinst, steh hinter ihm und helf ihm wieder auf die beine. wenn du danach immernoch daran zweifelst, weil du evtl nicht mehr glücklich bist oder dir langsam sicher bist, dass du ihn nicht mehr liebst, bleibt dir ja immernoch die möglichkeit, dich von ihm zu trennen. dann kannst du es aber mit reinem gewissen machen, weil du ihn nicht hängen gelassen hast als er dich am meisten gebraucht hat. sowas würdest du in zukunft sonst bestimmt sehr bereuen.

ich hoffe, mein rat hat dir etwas weitergeholfen, sorry für den langen text

Wenn man sich liebt, dann wäre so etwas kein Grund den Partner zu verlassen. Ansonsten wenn man sich dann trennen würde, dann wäre man in erster Linie ein oberflächlicher Mensch und hätte den Partner auch nicht wirklich geliebt. Wenn man in dieser Situation nur an sich sich denkt ist man wirklich ein Egoist. Dann wäre es besser, wenn man den Partner verlassen würde.

Ist Kein Grund nicht mal wirklich in sich zu gehen, hast Du mal Entstellungen gesehen, so richtige, die auch nach Jahren recht intensiver Behandlung nicht wirklich behoben werden koennen? Also nicht einen Sonnenbrand auf dem Ruecken? Hast Du mal Menschen erlebt, die geistig sich aufgrund eines Unfalles mit Kopfverletzung nicht mehr koennen? Da gibt es nur wenige, die da mal eben so darueber hinweg koennen, damit meine ich sogar Menschen, die einiges gewoehnt sind.

Es ist immer leicht jemanden als Oberflaechlich zu beschreiben, wenn dabei nur einen Teil siehst

6
@James131

Recht hast Du, James. Oft sind es Menschen, die spontan großspurige Versprechen abgeben, um dann im Nachhinein festzustellen, dass sie diese so überhaupt nicht halten können und auch nicht wollen.

3
@James131

Wir reden hier von einer Entstellung und keiner Geistigen Behinderung. Bei ner geistigen Behinderung hätte ich wohl auch meine schwierigkeiten, aber nicht bei der Optik.

0
@cat64k

@cat64k das weißt du doch gar nicht.

Niemand kann das wissen, wenn er selbst nicht in der Lage gewesen ist.

Alle wollen es natürlich ( Liebe vorausgesetzt) - aber ob das am Ende auch so funktioniert, wie man sich das Jetzt so schön denkt, ohne dieses Problem selbst erlebt , ist etwas ganz ganz anderes.

@James hat mit seinen Worten ganz recht.

2
@cat64k

Hier wird von Verletzungen aufgrund eines Unfalles geschrieben. Est im Verlauf hat sich gezeigt, dass zumindest ersteinmal keine geistigen Verletzungen zu erwarten sind.

Verletzungen koennen vielgestalltig sein und was Du behauptest, ist der Wahnsinn, denn Du hast mit Sicherheit noch nie wirkliche Verletzungen und Entstellugen sehen muessen. Dabei schreibe ich eben nicht von einem Sonnenbrand. Wenn Du jetzt schon abstufst, dann stellst Deine eigene Aussage in Frage, denn entweder ist jede Art der Verletzung unereheblich oder keine.

Du bist also auch nicht besse, wenn ein Partner auf dauernde Hiflfe angewiesen ist dann ueberlegst, ist da nur eine Narbe, die er uberspielen kann nicht.

Noch mal klar und unmissbverstaendlich es gibt optische und geistige Verletzungen, die koennen selbst hartgesottene Menschen abstossen. Dann jemanden als Egoist zu bezeichnen, der nachdenkt ist einfach nur ueberheblich

2

Ich finde es keineswegs beschämenswert, dass Du Dir Gedanken machst, um zu einer Entscheidungsfindung zu gelangen, zu der Du dann auch stehen kannst, gleichgültig wie sie ausfällt.

Zu oft habe ich schon miterlebt, dass von Menschen spontan großmuckelige Versprechungen und Schwüre abgegeben wurden, um im Nachhinein festzustellen, dass sie diese nicht halten können und wollen.

Deine Entscheidung betrifft ja nicht nur Euer gemeinsames weiteres Zusammenleben, sie betrifft auch DEIN soziales Weiterleben. Nicht selten gerät man mit dem kranken/entstellten Partner in die soziale Isolation. Das gesamte bisherige Leben ändert sich; Dinge, die Ihr zuvor gemeinsam unternommen habt, kann sie nun nicht mehr. Manch geschmiedeter Zukunftsplan ist hinfällig geworden. Sie wird noch lange und immer wieder Schmerzen haben.

Das und so vieles mehr gilt es anzunehmen, auszuhalten oder aber auch nicht.

Lange Jahre her, lief eine Frau vor mir - von hinten eine absolut attraktive Erscheinung, groß, schlank, blonde Haare bis zum Po. Als ich sie überholte und mich umschaute, erschrak ich fast zu Tode - ihr Gesicht war durch Brandverletzungen total entstellt. Kein schöner Anblick, vor allem nicht so unvorbereitet.

Dennoch hatte diese Frau eine Aura um sich, die unglaublich war. Alle ihre Bewegungen waren so bewußt und würdevoll.

Wie gesagt, es ist bereits lange Jahre her - aber ab und an kommt sie mir immer wieder in Erinnerung und dann bedaure ich, dass ich diese Frau nicht kennengelernt habe, denn was ich von diesem Menschen hätte erfahren und lernen können, wäre sicher enorm gewesen.

Triff Deine Entscheidung, wie auch immer sie ausfallen mag, in Ruhe und dann stehe dazu.

Ich wünsche Dir alles Gute und für Deine Frau viel Kraft, Mut und den bestmöglichen Heilungsverlauf.

Eine starke, sehr überlegte Antwort ohne pauschale Schuldzuweisung.

0

wenn ich meinen Partner (als Mensch) WIRKLICH liebe, würde ich natürlich bei ihm bleiben auch wenn er ein vernarbtes Gesicht hätte, im Rollstuhl sitzen würde, impotent wäre etc..... Aussehen ist da nebensächlich, ihn deswegen zu verlassen finde ich sehr oberflächlich, Du hast ihn zwar anders kennenglernt, aber so spielt nunmal das Schicksal...... versetze dich mal in seine Lage.....

Ich bin ein Mann, mir ist klar das das für eine frau noch viel schlimmer ist. ich fühle mich schon für meine Gedanken schuldig.

0
@sickmind

oh sorry, das gleiche gilt auch für die Beziehung Mann/Frau, deine Partnerin braucht dich gerade jetzt in der schweren Zeit sicher ganz besonders.

1

Frag dich mal was du willst den es dir passiert und dein partner sich entscheiden müsste... Was wäre dir lieber? Das muss jeder für sich selbst entscheiden und die meinungen bei einer solch "grossen" frage sind und werden immer verschieden sein. Ich denke bei mir wäre nicht die entstellung das problem sondern das ungewisse ob ich selber mit der umstellung klar käme.... Den das leben ändert sich für beide seiten.

Zu ihm halten. Seine Seele, sein Charakter und sein Wesen wären ja nicht entstellt - nur sein Körper. Wenn sich die Partnerin allerdings wegen Äußerlichkeiten zwingen muss, dann hätte er was Besseres verdient...

Hi!

Also erstens, das ist auf keinen Fall ein Grund dich zu schämen. Denn es ist kein geheimnis, dass sogar schon bei der Partnerwahl die meisten Leute entstellte Menschen nicht sehr attraktiv finden. Ich weiß nicht, ob es bei dir das selbe ist, aber mein Freund hatte zwar keinen Unfall, aber ist in einen Brand geraten und hatte danach ziemlich schlimme Narben im Gesicht. Und ehrlich, als ich ihn das erste Mal so gesehen habe, habe ich mir gedacht, ich kann ihn nie wieder richtig ansehen. Es hat auch verdammt lange gedauert, bis ich mich daran gewöhnt habe, nicht mehr den Mann von früher zu sehen.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass dieses ganze Zeug mit "Eine Partnerschaft hängt nicht vom Aussehen ab" in dieser Situation ziemlicher Mist ist. Wie viele von den Leuten die das sagen, sind denn nun wirklich mit so jemanden zusammen? Klar haben sie recht, aber verdammt nochmal, es ist was anderes ob jetzt jemand nicht wie aus einem Magazin gesprungen aussieht, oder ob der Mann in den du dich verliebt hast so aussieht, als hätte Mann ihn Gesicht voran in Feuer gedrückt. Es ist einfach schwierig. Natürlich habe ich vermisst, wie er früher ausgesehen hat, ich schäme mich es auch nicht das zu sagen. Es ist einfach die Wahrheit.

Aber es hängt davon ab. Ich würde an deiner Stelle abwarten und es zu mindest versuchen, denn alles andere wäre schon sehr grausam für den Partner. Und wenn du nach ein paar Wochen merkst, dass du ihn einfach nicht mehr ansehen kannst, solltest du nicht aus Mitleid an ihm hängen bleiben. Vielleicht könntest du dann versuchen mit ihm zu reden. Es wird zwar ziemlich schwer werden und dein Partner könnte auch sehr verletzt davon sein, aber du kannst nicht den Rest deines Lebens damit verbringen, alles zu unterdrücken, nur um dich nicht schämen zu müssen. Tu was du für richtig hältst.

Lg und noch viel Glück

Wenn man einen Menschen wirklich liebt dann ist das Aussehen doch völlig egal oder? Liebst du deinen Partner? Wenn nicht dann mach ihm Bitte keine Hoffnung ich denke Ihm/Ihr wird es auch ohne falsche hoffnung schon schlecht genug gehen... Man baut eine beziehung mit einem Menschen auf nicht um sie durch "enstellung" wieder kapput zu machen.. Man baut eine beziehung auf um mit dem Menschen in guten und auch in schlechten zeite zusammen zusein, für einander da zusein und vorallem in schlechten tagen...Ich persönlich weiß für mich das wenn jetzt etwas derartiges mit meinem jetzigen Partner passieren würde, so würde ich jede differenz die wir hatten ausblenden und bei ihm bleiben, weil ich ihn liebe und nicht nur sein aussehen sonder auch das was im körper steckt unzwar die Seele...

Hallo sickmind, zum schämen für solche Gedanken, sehe ich gar keinen Grund. Du sprichst deine Gedanken einfach aus. Einfach ist auch keine Antwort, wenn man nicht weiss , wie stark eure Beziehung zueinander ist. Wie kommt derjenige, den es betrifft mit der neuen Situation klar? Je nach Grad der äusserlichen Veränderung ist es für das Opfer sehr schwer, sich so zu akzeptieren. Wenn die Liebe in eurer Partnerschaft stark ist, kann man es durchaus schaffen auch solche Hürden zu überwinden und es gibt immer Lösungen und Hilfe aber du musst natürlich auch für dich ganz ehrlich entscheiden, ob du damit klar kommen kannst. Aus reinem Mitleid , wird es nicht funktionieren, das will dein Partner ganz bestimmt auch nicht. Alles Liebe napastak

Das musst du dir selbst beantworten... Allerdings sind alle Menschen oberflächlich, niemand achtet nur auf Charakter. Sobald jede Schönheitsbekundung eine Lüge wird, ist es auch nicht mehr gut. Ich würde dir raten; wenn es wirklich so schlimm ist: Bleib noch einige Monate mit ihm zusammen und verlass ihn später. So macht er nicht sein Aussehen dafür verantwortlich und du hast auch deinen Frieden. Eine Beziehung kann jederzeit wegen jedem Kram kaputt gehen, da wird er noch stolz darauf sein, dich gehabt zu haben, weil du trotz der Umstände bei ihm geblieben bist. Meine Meinung, klar ist die moralisch nicht so wie man erwartet hätte, aber ich finde wenn man selber nicht mehr damit klarkommt, dann muss man sich nicht noch jahrelang damit rumquälen...

Ganz klare Antwort: ich würde mit ihm zusammenbleiben, weil ich ihn liebe. Und das nicht wegen seines Aussehens, sondern, dafür ,was er ist und wie er ist. Meine Liebe ist nicht von Äußerlichkeiten abhängig, und so schlimm entstellt könnte mein Partner gar nicht sein, dass das meine Liebe zu ihm verschwinden lassen könnte.

Du liebst doch deinen Partner und du liebst in sicher nicht wegen dem Aussehen... Es kommt doch auf das innere an... Und genau jetzt brauch dich doch dein Partner am meisten oder nicht? Ich glaube deinem Partner fehlt das ganze ein bisschen schwerer wie dir... Aber ihr beide müsst lernen damit umzugehen mit dieser neuen Situation... Sei stark für deinen Partner zeig ihm das du in genau so liebst wie immer... Würde dir das passieren würdest du doch auch Angst haben deswegen deinen Partner zu verlieren oder? Zeig der Welt und ihm das du ihn so liebst wie er ist und nicht sein Aussehen... Kennst du das Sprichwort wahre Schönheit kommt von innen? Euch schweißt das ganze sicher mehr zusammen als du glaubst... Sei für deinen Partner da und denk mal nach wie es ihm wohl geht :)

Wie wäre es einfach mal damit zu reden mit deinem Partner? Mal nach den ängsten Fragen? Zusammen einen weg finden?

Aber letztendlich ist es deine Entscheidung was du tust oder nicht :) ich glaube dir das es jetzt schwer ist aber das ist es für euch beide... Vielleicht denkst du aber auch nur jetzt so?

Ich wünsche gute Besserung für deinen Partner :)

Alles liebe!

Egal welche Unfallfolgen bestünden, jeder Mensch reagiert unterschiedlich, kann jetzt reden wie er möchte sobald solch eine Situation eintrifft, was man nicht hoffen will. Wird einem der Boden unter den Füßen weggezogen, weil man ja erstmal hofft das der Partner den Unfall überlebt. Über die Ausmaße macht man sich dann in solch einem Moment erst einmal überhaupt keine Gedanken, hauptsache am Leben. Wenn sich dann schlimmste Diagnosen, wie Hirntrauma, Lähmungen mit Rollstuhl oder 24 Std. Pflege etc. bewahrheiten sollten, wird jeder in sich selbst hinein hören müssen. Man kann das nicht von der Außenwelt abhängig machen. Nur jeder selbst weis für sich selbst was er sich zumuten kann und wie lange er das durchhält. Ich wünsche mir das mir mein Partner in solcher schweren zeit zur Seite steht und für mich da ist, denn ich würde es auch machen, man liebt sich ja schließlich. Natürlich kann Liebe vergehen, aber meist sind es erst die Schicksalsschläge im Leben die einen noch mehr zusammen schweißen.

Wenn du sie wirklich liebst, wirst du nach einiger Zeit diese Narben nicht mehr so im Vordergrund sehen wie momentan aktuell. Ich kann mir vorstellen, dass es für dich schlimm ist und ich finde es echt schön, dass du es zusammen mit ihr durchstehen willst - dass wollen längst die meisten nicht....

Es ist normal, dass es anfangs sehr schmerzhaft ist, diese Verletzungen zu sehen. Es ist aber auch wichtig, sich selbst klarzumachen, dass sie nichts dafür kann, nicht in negativen Gedanken zu verbleiben und einfach weiterzugehen und das Positive rauszustreichen (also nicht vom Unfall, sondern alles, was du gut an deiner Freundin findest und es ihr immer wieder auch sagen) - ansonsten versinkt man schnell in einem tiefen Loch; und nach einiger Zeit wirst du merken, dass es dir weniger ausmacht und ihr wird es leichter fallen auch rauszukommen, wenn sie eine Veränderung auch an dir sieht. Ihr beide braucht jetzt eure gegenseitige Unterstützung - und ihr werdet euch verändern, ob zum positiven oder negativen liegt ganz in eurer Hand. Ich wünsche euch viel Kraft !!!

das ist wirklich eine total schwere Frage und ich glaube egal wie du dich entscheidest es kann garnicht falsch sein. sicherlich kann dir hier jeder sagen es geht doch nicht nur um äußerlichkeiten aber wenn man in der selben situation wäre kann ich dir garantieren macht sich jeder solche gedanke. ich denke du musst dir bewusst darüber werden wie sehr du ihn liebst und natürlich auch ob du damit umgehen kannst. es wäre doch schrecklich wenn du dich immer eckelst wenn du ihn anschaust oder weinen musst. das musst du ganz für dich wissen. wie wichtig ist er dir, wie kannst du damit umgehen und kannst du dir das leben mit ihm so weiter vorstellen solltest du dir stellen um das entscheiden zu können. ganz viel glück und kraft in nächster Zeit :)

Hallo sickmind,

mach Dir selbst keine Vorwürfe über Deine Gedanken. Es ist ganz normal, dass einem in so einer Situation unter anderem auch solche Gedanken durch den Kopf schießen. Das heißt aber noch lange nichts. Ganz klar ist, dass so ein Unfall ein Trauma darstellt - körperlich wie psychisch. Nicht nur Entstellungen sondern auch psychische Veränderungen folgen nach - und natürlich kann das auch Auswirkungen auf eine Beziehung haben. Meist sind es sogar die Unfallopfer selbst, die eine Trennung in Erwägung ziehen. Fakt ist jedoch, Du hast Dich mit Sicherheit nicht nur in das Aussehen verliebt, sondern in den Menschen an sich. Aus Mitleid zusammen bleiben ist keine Lösung - einzig die Liebe sollte die Verbindung zwischen zwei Menschen sein.

Da ich das Ausmaß der Verletzungen nicht weiß, kann ich natürlich auch nicht sagen, in wie weit kosmetische OPs irgendwann ein akzeptables oder sogar gutes Ergebnis bringen würden - das bleibt sich abzuwarten.

Jedenfalls wünsche ich von Herzen viel Kraft und alles Gute und schreibe Dir zum Schluss noch den Auszug eines Liedes auf:

Schau mich an, mit den Augen Deines Herzens, denn nur sie seh'n meines Wesensgrund. In der Liebe werden wir uns finden, in der Liebe wirklich sein! (Kathi Stimmer-Salzeder)

Alles Liebe, 19jewelhearts71

Das Äußerliche ist nur die Hülle. Der wahre Wert liegt tief im Inneren verborgen. Natürlich musst du auf dein Herz hören. Wenn du nicht mehr mit ihm leben kannst, dann sag es ihm in Liebe und verletze ihn nicht. Nur aus Mitleid zu bleiben ist keine Alternatvie. Er würde es spüren und die Beziehung irgendwann nicht mehr attraktiv finden.

Das generell oder im Vorfeld zu beantworten ist schlicht unmöglich. Es hängt von sehr vielen Faktoren ab - wie war die Beziehung vor dem Unfall? Wie stark die Liebe? Wie schlimm ist die Entstellung für beide Partner? Wie stark hat das Unfallopfer sich verändert? Es gibt Opfer, die danach einfach dankbar sind überlebt zu haben und eher gütiger gegenüber anderen werden und lebensfroher sind & ihre "Entstellung" akzeptieren können. Der weitaus größere Teil hat aber psychische Probleme, können das "Schicksal" nicht akzeptieren, sind wütend auf alles und jeden - mit so einem Partner zusammen zu bleiben ist definitiv eine Riesen Herausforderung und Mitleid ist keine Grundlage für eine Beziehung. Sicherlich sollte man der Beziehung mehr Zeit geben bevor man sich trennt als unter normalen Umständen. Weil der "entstellte" Partner die Zeit braucht sich zu akzeptieren. Aber wenn man selbst es nicht aushält, dann schadet so eine Beziehung eher als sie nutzt. Was bringt es dem Partner, wenn er merkt dass der andere sich ekelt, ihn nicht anschauen kann? Das klingt oberflächlich, aber auch der Partner der keinen Unfall hatte muss sich selbst akzeptieren und wenn man damit nicht klar kommt, ist es besser zu gehen als den Partner täglich damit zu konfrontieren, dass er nicht ok ist, so wie er ist. Oft hilft Paartherapie dabei, entweder wieder zueinander zu finden oder den Schritt zu gehen und sich zu trennen. Aber sowas kann keiner vorhersehen, dafür hängt das von zu vielen Faktoren ab.

Was möchtest Du wissen?