Pille heimlich weglassen...

Support

Liebe/r Wuermchen01,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und um einen Rat scheint es Dir nicht zu gehen, oder? Wenn Du die Community besser kennen lernen möchtest oder Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du solche Fragen gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Bitte beachte zukünftig unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy. Deine Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße

Oliver vom gutefrage.net-Support

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ach weißt du, sie sollte die Pille weglassen und es ihm sagen. Dann kann er für die Verhütung sorgen.
Will er wirklich keine Kinder, kann er etwas dagegen tun, will er 'irgendwann' Kinder, dann soll er planen und wenn ihm die Kondome zu dumm geworden sind, dann wird es sowieso eine Entscheidung geben.
Wenn sie gerne Kinder will, dann ist es nicht fair ihr die Verantwortung für die Verhütung zu übertragen.
Nur heimlich sollte sie es nicht tun, aber was ist dabei, wenn sie es offen tut?

Genau das ist das, was ich meinte...klar, dass es unfair ist, sie einfach wegzulassen steht ausser frage. Aber wenn er bescheid weiß kann er entscheiden was er tut

0
@nyrianne

Sehe ich genauso (siehe neuen Eintrag). Nicht heimlich, aber dann muss er halt auch mal zusehen was er auf Dauer möchte.

0

Eine ArbeitsKollegin hat Jahre auf die “Einwilligung“ ihres damaligen Mannes gewartet und musste sich dauernd seinen Satz “Ja, aber noch nicht jetzt. Aber irgendwann mal...“ anhören. Irgendwann ist die Situation eskaliert und Sie hat sich am Ende getrennt und dann noch den Spruch bekommen, dass es immerhin nicht sein Problem sei, weil er auch noch mit 60 Vater werden könnte wenn er will. Und ehrlich: da hat er leider recht, während den Frauen die Zeit weg rennt. Die Kollegin hatte zwei weitere Beziehungen und zwei Mal wieder diesen bzw. einen ähnlichen Satz zu hören bekommen...die Folge: inzwischen ist Sie 55 und hat gar keine Kinder und (als ehemaliges Einzelkind) auch sonst keine Familie mehr. Natürlich ist dass mies gegenüber dem Mann, aber wieviele Typen soll man denn “durch probieren“? Immerhin liebt man nach Jahren der Beziehung doch auch den Menschen...man trennt sich doch nicht mal eben so und schmeißt alles Gemeinsame hin! Ist es nicht genauso egoistisch seiner Lebensgefährtin ein Kind zu verbieten, weil man(n) da jetzt “keine Lust“ drauf hat und Sie am besten am Ende noch sitzen lässt wenn der Zug für Sie abgefahren ist, weil er dann doch will? Also ich finde, das ist ein Thema, dass ganz vorsichtig behandelt und jeder für sich selbst abwägen sollte. Und man(n) sollte sich auch im klaren darüber sein, das Sex ein Kind zur Folge haben kann - ob mit oder ohne Pille. Wie in dem schönen Spruch “Wer alt genug für Sex ist, der ist auch alt genug für ein Kind einzustehen.“ (und jetzt bitte keine Vergleiche mit Teeniemüttern -da hängt ein ganz anderer Rattenschwanz dran, als bei einer erwachsenen Frau mit Job und Mann!) - Sag's ihm wenn einfach ganz offen, dass du die Pille jetzt absetzt und dass ihr dann zukünftig halt erstmal Kondome braucht. Dann ist er halt mal dran sich um dass Verhüterli zu kümmern:-) .Passiert dann was, kannst du aber zumindest sagen, dass er Bescheid wusste und das “Risiko“ kannte und brauchst keine Gewissensbisse haben.

Eine Freundin von mir hat sich von ihrem Freund nach 1 Monat getrennt, weil sie beim Kinderwunsch unterschiedlicher Meinung waren. ICh hab erst gedacht wie blöd ist sie so einen tollen Kerl in den Wind zu schiken, aber heut verstehe ich sie gut. Es hätte nix gebracht. Dann lieber mehr Zeit mit einem haben, wo es in der Frage passt.

0
@ascivit

Nach einem Monat ist das Blödsinn, die meisten Männer wollen bis 30 keine Kinder.

0

Es ist ein absoluter Vertrauensbruch, wenn du dies tust. Eigentlich zeigt dieses Verhalten deines Partners, dass er ein großes Problem damit hat. Suche die Gründe hierfür - nur dann kannst du ihn vielleicht verstehen - zumidest etwas und ihr könnte gemeinsam nach einer Lösung suchen. Solltes ihr hier nicht einer Meinung sein und sich immer wieder der Gedanke nach einem überlisten deines Partners auf dieser Ebene einschleichen - ist dies der falsche Weg, im schlimmsten Fall muss euer Kind dann euren Frust ertragen oder alle anderen denkbaren Folgen. Auch ist dies ein Trennungsgrund für deinen Partner - versuche es bitte nicht auf dieser Basis!!!!!!!!!!!! WIE sollte er dir jemals wieder vertauen können?

wenn sie doch weiss das er es nicht moechte, so koennte sie sich auch von ihm trennen. ich finde das waere eine sehr schlechte entscheidung, erstens kann man ihm ja nicht einfach ein kind aufzwingen und zweitens sollte man ja auch an das kind denken das in dem fall ja doch ungewollt waere.

ich fänd das auch fies. kenne allerdings genügend fälle wo die kinder einfach so gebaut wurden. türlich sagt frau in den seltensten fällen das sie pille heimlich in die toilette geworfen hat. auf der anderen seite, wie will mann beiweisen das pille just an dem tag nicht versagt hat. keine pille ist 100%ig. wenn mann keine kinder will: konsequent mit gummi verhüten oder sterilisieren lassen. dann braucht mann sich später auch nicht rausreden mit vertrauensbruch. selbst ist der mann...verhütung gehört in beide hände. punkt

Was möchtest Du wissen?