Was tun, wenn sich der Mann eine zweite Frau im Bett wünscht?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dein Partner diesen Wunsch hat, kannst du das nunmal nicht ändern. Man muss sich dann eben arrangieren - entweder er "verzichtet" oder du lässt dich umstimmen. Als ich diese Erfahrung gemacht habe (ich hatte mich "überreden" lassen), ging die Beziehung keine zwei Wochen später auseinander. Ich habe es meinem Ex-Partner zuliebe mitgemacht, aber mir war die ganze Zeit unwohl und, seien wir ehrlich - es muss einfach nicht sein. Entweder man lebt in einer Beziehung oder nicht. Wer wechselnde Sexualpartner möchte, sollte seinen Partner/seine Partnerin da raushalten bzw. sich gar nicht erst eine suchen.

Danke an alle. :)

0

fast alle beziehungen erleben irgendwann einmal eine flaute im bett oder die routine die irgendwann mal einsetzt tötet die lust. auch wenn es heute soviele möglichkeiten gibt, sein intim leben etwas aufzupeppen, trotz allem bleibt es ja immer dabei, das man nur den einen partner erlebt.

ich bin auch der meinung wie aspirin, das mman es erst einmal positiv bewerten sollte, das der partner / partnerin sich offen äussert. denn die meisten suchen solche abenteuer eher ausserhalb der beziehung und verheimlichen diese exkursionen in eine andere erlebniswelt dem eigenen partner um diese(n) nicht zu belasten oder ganz einfach zu verlieren. was bei solcher untreue irgendwann heraus kommt wissen wir alle - großer schmerz und verletzung!

andererseits kann ich auch den partner / die partnerin verstehen, wenn er / sie solche abenteuer nicht wünscht und plötzlich realsieren muss, das der andere anscheinend nicht seine erfüllung im gemeinsamen intimleben findet.

es bliebt eigentlich nur die konsequenz - entweder man geht auf den wunsch des partners ein oder man muss realsieren, das man eben nicht kompatibel ist - denn es gibt keine falschen bedürfnisse (im legalen rahmen natürlich) sondern nur passende oder unpassende beziehungen.

ich kann es den frauen hier nur empfehlen, einmal eine solche erfahrung zu machen, denn die erfahrung die ich gemacht habe zeigt mir, das trotz zweifel am anfang die frau hinterher auch positiv beeindruckt war.

wer es aber gar nicht über sich bringt, soll es halt lassen aber sich darauf einstellen, das der partner sich langfristig nicht damit begnügen wird.

Ich würde es so sehen, dass er mal wieder (sexuelle) Lust auf eine andere hat. Das muss nicht zwingend damit zu tun haben, dass Du ihm sexuell gesehen nicht das gibst, was er braucht. Eher ist es die simple Abwechslung die er sucht. Aus meiner persönlichen Sicht liegt dies daran, dass der Mensch ursprünglich kein monogames Wesen war. Stell' Dir mal die Zeit vor ein paar tausend Jahren vor. Da hat man(n) alles gebumst, was nicht bei drei auf den Bäumen war. Auch die Realität zeigt ja, dass "der Partner für's Leben" nur noch selten vorkommt.Vor ein paar Jahrzehnten evtl. noch ein wenig öfter, aber in dieser Zeit gab es auch oft diese "Nutzpartnerschaften", wo die Liebe gar nicht so sehr im Vordergrund stand. Aber man (frau) hat halt den gleichen für immer behalten, weil die damaligen Moralvorstellungen nichts anderes zuliessen.

Wenn einer der Partner ein Problem damit hat, sollte der andere es akzeptieren und das Thema abhaken.

...Du meinst wohl den Partner abhaken.

0
@RatsucherZYX

Nein, in einer vernünftigen Beziehung darf man ja wohl Wünsche äußern, ohne gleich rausgeworfen zu werden. Nur ein "nein" muss dann eben auch akzeptiert werden. Kein Grund zu einer sofortigen Trennung.

Aspirin hat das etwas weiter oben gut auf den Punkt gebracht.

0

Also wenn wegen so etwas die Beziehung zerbricht, war es sowieso nicht der Richtige.

Aber fein ist das natürlich schon - ich glaube das wünschen sich die meisten Männer (sollte man auf jeden Fall mal gemacht haben...)

Was möchtest Du wissen?