Was tun, wenn man den ausbildungsplatz verloren hat?

10 Antworten

Wenn Du der Trennung auch noch zugestimmt hast - das ist genau so, als ob Du selbst gekündigt hast...

Das Arbeitsamt wird gar nichts tun. Zunächst einmal hast Du auch noch eine Sperre beim Arbeitslosengeld (was sowieso nicht das meiste sein kann).

Kümmere Dich halt um einen neuen Ausbildungsplatz. Mach notfalls erst mal eine schulische Ausbildung, bei der Du vollen Einsatz zeigst. - Einmal ist keinmal...

Ich habe das selber nicht erlebt, aber ich würde die Bewerbungen nicht mit der Post zu den Firmen schicken, sondern persönlich dorthinbringen (möglichst sogar dem Chef persönlich in die Hand drücken), um einen guten, persönlichen ersten Eindruck zu hinterlassen.

Dabei würde ich ihm die Gründe für den Abbruch bei der alten Firma ehrlich erzählen.

Sicherlich gibt es auch Firmen, die händeringend nach Azubis im zweiten Lehrjahr suchen, da der ursprüngliche Azubi aus welchen Gründen auch immer - abhanden gekommen ist und nun seine Arbeitskraft fehlt.

Die Firmen kannst Du aber suchen. Viele Firmen wollen "saubere" Lehrlinge.

0
@Zackenking

@Zackenking: Ich habe auch nicht geschrieben, daß es einfach wird.

Ich habe geschrieben was man tun kann, um seine Stärken in den Vordergrund zu stellen, damit das schlechte Zeugnis und die abgebrochene Lehre aufgrund des guten Eindrucks etwas in den Hintergrund rückt.

0

Um zu erfahren was das Arbeitsamt machen kann wirst Du schon hin gehen müssen.

Ich hab meinen Ausbildungsplatz damals selber gekündigt bzw wurde ein Aufhebungsvertrag aufgesetzt und habe mich neu beworben als Industriekauffrau! Was soll das Arbeitsamt groß tun!? Wenn du dich an neue Leute gut verkaufst, nehmen die dich auch! Warum auch nicht! Du musst nur überzeugen...mehr nicht!

Und wieso schlechtem Zeugnis?! Wieso hast du das denn...!? Erklärungen.. ehrliche Menschen kommen weiter , echt ^^

bei mir ist es zwar schon ne weile her, aber... ich hab sogar jahre später beim selben arbeitgeber die ausbildung nochmal begonnen und auch beendet. ist natürlich die frage warum du aufgehört hast, denn wenn das zeugnis schlecht ist...? dann lass es weg bei der nächsten bewerbung und "verschönere" deine bewerbung so. die arge wird dich im schlimmsten fall sperren (bei mir war es so), weil du ja indirekt mit dazu beigetragen hast, dass das arbeitsverhältnis beendet wurde. steck den kopf nicht in den sand und bewerbe dich neu!!

Das was Du hier vorschlägst, ist Unterdrückung von Beweisen bzw. Urkunden. Das kann einem, jenachdem wie der Gegenüber gelaunt ist, teuer zu stehen kommen.

0

Was möchtest Du wissen?