Was tun wenn der Nachbar ständig vor dem Küchenfenster steht?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zu dem Tipp mit der Kamera. Ich bin mir nicht ganz sicher ob das Legal ist und dann später auch als Beweismittel gewertet werden kann vor Gericht.

Ich würde auch probieren die früherin Hausbesitzer zu fragen was das für einer ist und ob der das bei denen auch schon getan hat..

Beim nächsten mal die Polizei rufen denen erklären das man sich von Ihm gestalkt und belästigt fühlt am besten auch darum bitten das der Polizist Ihm erklärt das er das zu Unterlassen hat. (Der kann sich ja gern unter sein eigenes Küchenfenster stellen).

Mein Tipp kauft euch eine Spiegelfolie so könnt Ihr rausschauen aber er kann nicht reinschauen, die kann man einfach am fenster anbringen.. Zudem würde ich an deiner stelle mal in der Nachbarschaft fragen ob er das noch bei anderen macht. Aber vorsicht nicht das er eine Anzeige wegen Rufmord/ Verleugnung macht. Also keinen Namen nennen vom Nachbarn, einfach nur Fragen ob sich jemand belästigt fühlt von einem anderen Nachbarn oder so..

Am besten Ihr sucht euch auch noch ein paar andere zeugen denn die eigene Familie wird meist nicht so ernst genommmen wie aussenstehende.. Solltet Ihr ihn auf frischer Tat ertappen würde ich ein Foto machen, als Beweis wie gesagt bei einem Video bin ich mir nicht so sicher ob das legal ist. Regt euch in seiner gegenwart über Ihn nicht auf das Stachelt die meistens nur noch mehr an, immer ruhig bleiben und wenn er etwas beschädigt oder beschmiert, ruft die Polizei und macht eine Anzeige sowie Beweisfotos, vielleicht sieht auchmal ein anderer nachbar das der ständig bei euch rumlungert..

Ich hoffe ich konnte helfen, viel erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest wie Entdeckung schon vorgeschlagen hat - da es wie ich lese das Haus euer Eigentum ist - die Fensterscheibe des betreffenden Fensters durch ein sog. "Nörpelglas" austauschen lassen.

(Licht geht noch durch, aber keine Blicke - sieht man häufig an Badfenstern) Das ist auch gar nicht so teuer, so ein Glasaustausch.

Dann kann er gucken wie er will und wird nichts mehr sehen. Sollte er sich beim "schauen" auf eurem Grundstüc befinden, könnt ihr ihm dies natürlich verwehren. Vom Bürgersteig oder seinem Grundstück aus, kann er gucken - aber er wird nichts mehr sehen.

Das würde ich an eurer Stelle machen, eine Art der defensiven Verteidigung. Die anderen Scheiben kann man aufheben und wieder einbauen, wenn er vielleicht mal nicht mehr da ist.

Sollte er dann weiterhin Dinge tun wie mit eurer Haustür, könnt ihr in wegen Hausfriedensbruch verklagen, dazu bedarf es natürlich Beweisen. Am besten sind Zeugenaussagen oder Fotos. Ob Videoaufzeichnungen zulässig sind, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr denn den Nachbarn schon mal darauf angesprochen? Was die Beschädigung der Tür angeht, müsst ihr das beweisen können, dass er es war. Könnt ihr das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er euer Grundstück betritt, dann anzeigen wegen Belästigung, Hausfriedensbruch, Stalken etc. Kamerna aufstellen für Beweise. Ihn konfrontieren,das er es unterlassen soll. Den früheren Hausbesitzer fragen, ob das bei ihm auch schon so war. Hilfreich, wenn es vor Gericht geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst:

  1. Beweise sammeln ... Fotos, Zeugenaussagen .........(ein Detektivbüro mit dem Fall beauftragen - aber Vorsicht, zuerst nach den Kosten fragen, so etwas kann teuer werden! Und wenn du genügend Beweise hast, dann kannst du zum Anwalt oder zur Polizei gehen.

    Oder ...

  2. Die ganze Sache auf sich beruhen lassen, und abwarten, wenn keine Reaktion eurerseits erfolgt, wird die Angelegenheit früher oder später "einschlafen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Entdeckung
02.07.2014, 15:17

Und es gibt Fenster, durch welche man hinaussehen .... aber nicht hineinsehen kann.

Erkundige dich mal danach im einschlägigen Fachhandel.

3
Kommentar von Schnurmieze
02.07.2014, 15:28

Das mit der Spiegelfolie klappt nicht, hatt schon Fachleute da.

Darauf nicht reagieren haben wir auch schon probiert, dann wird es nur noch doller. Mittlerweile geht das ganze schon seit 3 Jahren.

0

Gar nichts. Jeder darf auf öffentlichem Grund (Bürgersteig) stehen wie er will. Einfach ingnorieren. Wenn der Nachbar wirklich Eure Haustür mit irgend was besprüht, ist das was anderes.

Aber: Was sagt er denn, wenn ihr ihn fragt, warum er das macht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
02.07.2014, 15:27

Aber regelmäßig in ein bestimmtes Fenster zu starren fällt unter Stalking.

3
hat er unsere Haustür mit übelriechenden Substanzen besprüht.

Und ihr habt ihn darauf hin angezeigt....hoffe ich.

Macht eine Anzeige wegen Stalkin, schriebt euch die Zeiten auf, wann er davor steht und wie lange. Dann eine Anzeige!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dir ein grosses Schild anfertigen mit dem Text: Vorsicht bissiger Hund und wenn Du ihn wieder vor dem Küchenfenster siehst - bellst Du mehrfach und sehr laut -!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polizei mal nachfragen.

Wenn das nicht hilft: Einstweilige Verfügung.

Kameras aufstellen (heimlich) und filmen, wie ehr sachschaden begeht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
02.07.2014, 15:29

Kameras so aufstellen und/oder abkleben, dass sie nur das eigene Grundstück beobachten.

Die Heimlichkeit der Aufstellung dürfte durch vorangegangene Sachbeschädigung hinreichend gerechtfertigt sein.

0

Bei der Polizei anzeigen wegen Stalking (§ 238 Abs. 1 Pkt. 1 StGB - Nachstellung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnurmieze
02.07.2014, 15:23

Muss ich hierfür Zeugen bringen, außer der Familie?

0

hat ihr keinen vorgarten oder wie kommt der direkt an euer haus heran? betritt er euer grundstück?

wenn nicht, darf er natürlich auf dem bürgersteig stehen solange er mag und auch gucken,solange er mag... hast du für das besprühen beweise? schonmal einfach mit ihm GEREDET?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PWolff
02.07.2014, 15:30

So lange gucken, wie er mag, darf er nicht. Nennt sich Stalking.

0

Was möchtest Du wissen?