Was tun gegen Schweißfüße?

88 Antworten

Nach vielen herumexperimentieren und -probieren, mit mehr oder weniger Erfolg, meist eigentlich mit weniger Erfolg, haben wir letztes Jahr in der Zeitung von einem neuen Produkt aus Amerika gelesen. Es handelt sich um Socken mit Kupferfasern. Diese Socken sind antibakteriell und fungizid - auch sehr angenehm. Dank dieser Socken hat mein Mann kein Fußgeruch mehr. Sie eignen sich tatsächlich hervorragend im Falle von Schweißfüßen. Vielen denen sie wir empfohlen haben, tragen sie jetzt auch tagein, tagaus. Da sie sehr neu sind, kann man sie erst nur im Internet bekommen(bonn-copper). Inzwischen trägt sie auch mein Hautarzt.

Schön, das sie auch dir geholfen haben. Wir haben das Problem inzwischen voll im Griff. Allerdings auch durch allabendliches eincremen der Füße mit Teebaumölfußcreme. Ob dieses jetzt so ausschlaggebend ist, bin ich mir nicht sicher. Wahrscheinlich sind es eher die Socken. Aber die Creme ist hervorragend und hält die Haut geschmeidig.

0

Meerwasser hilft. Glücklich schätzt sich jemand, der am Meer lebt. Warum das Meerwasser hilft, weiß ich nicht, nur, dass es hilft. Hält auch für eine längere Zeit. Also ab zum nächsten Badeurlaub!

Schweißgeruch ist letztlich doch immer auf Bakterien zurück zu führen. Also müssen die weg. Silberdrahtstrümpfewirken in der Nähe der Drähte, aber nicht an der Ursache. Antibiotika wäre als Creme ne Chemiekeule, die resistenzen fördert. Ich habe das Problem "zufällig" beseitigt. Ich hatte Nagelpilz, den ich mit einer Oreganoölpaste Namens Orevax beseitigt habe. Soll man in Schuhe reiben, um die Sporenverbreitung zu verhindern. Innerhalb von 3 Tagen war der Geruch weg. Bei Google fand ich dann, dass Oreganoöl echte Biogranate gegen Bakterien und Pilze ist und deswegen evtl sogar das einzige Mittel gegen MRSA-Keime, weil es keine Resistenzen fördert. Soll so stark sein, dass man nicht einmal einen Tropfen im Mund ertragen könnte, weil es so scharf ist.
Gegen Keime auf der Haut und am Körper mein Toptipp, weil ich auch Chemie wenn möglich ablehne und nix von Globolihokuspokus halte.

Kenn ich. Ne Wunderwaffe bei Neurodermitis. Offen brennt es etwas, aber keimfrei und schneller heilend! Schade, dass "die Großen" kein Interesse haben an Dingen die Bio sind und trotzdem besser helfen als alles Andere

1

http://www.apotheken-umschau.de/Fuesse/10-Tipps-gegen-Schweissfuesse-168995.html

Hatte bis vor kurzem auch noch das Problem, bzw immer noch. HAbe mich auch schon damit auseinandergesetzt. Man braucht mehrere Paar Schuhe und muss diese mehrfach am Tag wechseln. Genau wie die Socken. Die Schuhe müssen immer die Möglichkeit haben voll und ganz auszutrocknen. Bei meinem Cousin steckte da aber auch eine Stoffwechselgeschichte hinter. Man kann sich aber sogar die Schweißdrüsen entfernen lassen, obwohl ich das nicht machen würde .Es gibt auch Präparate mit Aluminium soweit ich weiß, die die Schweißbildung reduzieren.

Nachdem ich hier lange und ausführlich mitgelesen habe, möchte ich auch was dazu schreiben. Ich habe 99 Prozent aller Mittel, sei es Industrieprodukte, Hausmittel, Bio und natur, ausprobiert und der Fußgeruch blieb. Seit meiner Bundeswehrzeit habe ich diese Schweißfüße und Fußgeruch. Die Sohlen aus Zimmt und Zerdenholz helfen. Nachteil ist aber, man braucht für jedes Paar Schuhe welche, sonst muss man ständig wechseln und die sind schneller verbraucht. Trocknen sollen die Dinger zwischendurch auch mal. Für den sport sind diese sohlen meiner meinung nach ungeeignet. Dann habe ich mal die empfehlung mit diesem Pedicare24 aufgeschnappt, 24,95 investiert und bin vollauf begeistert. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, mein Fußgeruch ist seit gut zwei Wochen restlos verschwunden und das soll lt. Hersteller 3-4 Monate so bleiben. Es gibt Infos im netz darüber oder fragt in der Apotheke danach. Die Firma heißt auch Pedicare24 GmbH.

Was möchtest Du wissen?