Was tun gegen Schweißfüße?

95 Antworten

Schweißgeruch ist letztlich doch immer auf Bakterien zurück zu führen. Also müssen die weg. Silberdrahtstrümpfewirken in der Nähe der Drähte, aber nicht an der Ursache. Antibiotika wäre als Creme ne Chemiekeule, die resistenzen fördert. Ich habe das Problem "zufällig" beseitigt. Ich hatte Nagelpilz, den ich mit einer Oreganoölpaste Namens Orevax beseitigt habe. Soll man in Schuhe reiben, um die Sporenverbreitung zu verhindern. Innerhalb von 3 Tagen war der Geruch weg. Bei Google fand ich dann, dass Oreganoöl echte Biogranate gegen Bakterien und Pilze ist und deswegen evtl sogar das einzige Mittel gegen MRSA-Keime, weil es keine Resistenzen fördert. Soll so stark sein, dass man nicht einmal einen Tropfen im Mund ertragen könnte, weil es so scharf ist.
Gegen Keime auf der Haut und am Körper mein Toptipp, weil ich auch Chemie wenn möglich ablehne und nix von Globolihokuspokus halte.

Kenn ich. Ne Wunderwaffe bei Neurodermitis. Offen brennt es etwas, aber keimfrei und schneller heilend! Schade, dass "die Großen" kein Interesse haben an Dingen die Bio sind und trotzdem besser helfen als alles Andere

1

Nach vielen herumexperimentieren und -probieren, mit mehr oder weniger Erfolg, meist eigentlich mit weniger Erfolg, haben wir letztes Jahr in der Zeitung von einem neuen Produkt aus Amerika gelesen. Es handelt sich um Socken mit Kupferfasern. Diese Socken sind antibakteriell und fungizid - auch sehr angenehm. Dank dieser Socken hat mein Mann kein Fußgeruch mehr. Sie eignen sich tatsächlich hervorragend im Falle von Schweißfüßen. Vielen denen sie wir empfohlen haben, tragen sie jetzt auch tagein, tagaus. Da sie sehr neu sind, kann man sie erst nur im Internet bekommen(bonn-copper). Inzwischen trägt sie auch mein Hautarzt.

Schön, das sie auch dir geholfen haben. Wir haben das Problem inzwischen voll im Griff. Allerdings auch durch allabendliches eincremen der Füße mit Teebaumölfußcreme. Ob dieses jetzt so ausschlaggebend ist, bin ich mir nicht sicher. Wahrscheinlich sind es eher die Socken. Aber die Creme ist hervorragend und hält die Haut geschmeidig.

0

Jeden Morgen / Abend die Füße waschen. Wichtig gegen den Schweißgeruch ist es, die Zehenzwischenräume gründlich abzutrocknen - so werden die Geruchsbakterien vertrieben. Bei mir reichte das allein noch nicht, bei mir wirken auch (nach langem erfolglosen rumprobieren mit backpulver, essig, sonstigen fußbädern und cremes) am Besten Zederna-Einlegesohlen.

Was möchtest Du wissen?