Was tun gegen extremste Anhänglichkeit einer Katze?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ließ mal das Buch "Bob und wie er die Welt sieht" von James Bowen. Es gibt anscheinend solche anhänglicher Katzen. Ganz Aussperren würde ich ihn nicht, nur unterbinden, dass er auf dem Bett rumspringt. Das kann man mit leisem Schimpfen und ganz kurzfristigem Aussperren erreichen. Mein Katerchen hat meine Freundin attackiert, ich habe geschimpft und ihn für 5 Minuten aus dem Wohnzimmer entfernt (Tür zu), danach brauchte ich nur scharf zu sagen: Wehe und den Finger heben. Da machte er es nicht mehr. Das 5minütige Aussperren war für ihn Erziehung genug. Aber ließ mal das Buch, es ist herrlich.

Man muss einen Katze erziehen. Und wenn Du ihm erlaubst bei Dir im Bett zu schlafen, dann wird er das immer einfordern. Du kannst es ihm aber wieder verlernen. Braucht Geduld. Bau ihm ein Nest vor Deinem Zimmer und leg ihn hinein wenn Du schlafen gehst. Er wird Dir nachlaufen, dann nimmst Du ihn und legst ihn wieder in sein Nest und streichelst ihn und er wird Dir wieder nachlaufen und Du wirst ihn wieder zurücktragen, streicheln und gut zureden. Wenn er Dir vertraut bleibt er irgendwann liegen - der erste Schritt ist getan :-)

Es gibt Bachblüten für solche anhänglichen Tiere, die helfen etwas loszulassen.Ansonsten würde ich mal einen Katzenexperten (evtl. Tierheilpraktiker) in den Fall mit einbeziehen. Es gibt sicherlich Möglichkeiten, die Aufmerksamkeit der Katze auf die Zweitkatze abzuwälzen- zumindest in geringem Maße... aber es gibt halt Katzen mit diesem Wesenszug der extremen Anhänglichkeit...Ich würde es mit Bachblüten probieren. Man muß jedoch um die richtige Auswahl an Bachblüten zu treffen, die ganze Geschichte der Katze kennen und das Verhalten auch noch fachgerecht interpretieren. Es gibt inzwischen sogar Tierärzte die mit Bachblüten arbeiten aber ein seriöser Tierheilpraktiker macht das mindestens genauso gut.

Was möchtest Du wissen?