Was passiert wenn man einen Dieselmotor mit normalem Benzin betankt?

8 Antworten

Benzintanken in Diesel ist kein Problem denn auf die Mischung kommt es an:

Googelt doch mal bei "Frostschutz diesel benzin"

früher hat man Diesel mit Benzin Winterfest gemacht und das ausflocken des Paraffin verhindert. und bis etwa 20% läuft der diesler noch recht flott (Diesel im Benzin ist allerdings dann nicht mehr so doll ;-)

http://www.autoextrem.de/showthread,t-70414.htm

in die selbe Kategorie fällt auch Brennsprit in den Diesel um Kondenswasser im Tank weg zu bringen.

Dann kannst Du höchstens noch einen halben Kilometer fahren - dann ist der Motor hin! Peter hat schon gesagt, dass der Tankstutzen unterschiedlich ist: entweder zu gross (dann würde man das aber nicht merken) oder zu klein, dann passt es sowieso nicht. Aber ich weiss auch nicht, ob zu gross oder zu klein. Ist ja auch egal; einfach das Richtige tanken, dann ist es ok.

Der Dieselstutzen ist dicker als der vom Benzin-aus dem grund: Im Winter kann man dann ein bißchen Benzin zum Diesel füllen(bessere Verbrennung und laufeigenschaften/Startet besser)Obwohl das heutzutage nicht mehr not tut bei den modernen Dieseln-die packen das auch ohne benzin!

0

diesel hat eine andere zusammensetzung als benzin. vor allem ölhaltig. wenn du den dieselmotor mit benzin betankst, dann war es die letzte füllung, den der motor macht das nicht mit. im übrigenn: wie soll das eigentlich gehen: normalerweise ist der tanstutzen bei diesel und benzinern doch unterschiedlich, oder hast du ihn mit aller gewalt in die tanköffnung gequält?!

Ein Dieselmotor läuft grundsätzlich - mit entsprechend geringerer Leistung - auch mit Benzin. Probleme kann es aber mit Dampfblasen im Kraftstoffsystem geben. Außerdem wird der Motor schlechter anspringen, weil Benzin eine höhere Entzündungstemperatur als Dieselkraftstoff hat (nicht zu verwechseln mit dem Flammpunkt, der bei Diesel höher liegt). Bei früheren Fahrzeugen mit fremdgeschmierter Einspritzpumpe (z.B. alle Mercedes PKW mit Reihen-Einspritzpumpe) gab es darüber hinaus keine Probleme. Wenn man da versehentlich Benzin statt Diesel getankt hat, brauchte man nur bei jeder sich bietenden Gelegenheit wieder Diesel nachtanken, um den Benzinanteil im Tank zu reduzieren.

Bei Motoren anderen Einspritzsystemen gilt das nicht ! Da Benzin keine schmierende Wirkung hat, können Teile der Einspritzanlage beschädigt werden, wenn man dem Diesel Benzin beimischt. Verteilereinspritzpumpen, Pumpe-Düse oder erstrecht Common-Rail-Systeme reagieren sehr empfindlich auf falschen Sprit. Unter Umständen muss das gesamte Kraftstoffsystem inkl. Tank ausgetauscht werden, weil sich überall Späne aus den defekten Teilen befinden können. Das wird dann sehr teuer.
Es geht sogar soweit, dass der Motor von der Elektronik abgeschaltet wird, wenn der Tank nur noch über wenige Liter Inhalt verfügt - nur, damit keine Luft angesaugt werden kann, die für Schäden an der Einspritzung sorgt.

diesel ist ein selbstzünder benzin ein fremdzünder dadurch die zünkerzen und wenn man benzin in einen diesel füllt verbrennt das benzin nicht im motor und würde nicht oder sehr schlecht laufen!

Was möchtest Du wissen?