Was passiert mit unserem Trinkgeld?!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also das ist ja eine Unverschämtheit. Das ist Geld, was ihr für euren guten Service bekommen habt und nicht damit der Chef da andere Sachen mit macht. Ich kenne es genau so, wie ihr es geschildert habt. Eine andere Variante ist, dass alle das Trinkgeld in eine gemeinsame Kasse geben und dann entweder irgendwann gemeinsam etwas damit machen oder zu gleichen Teilen geteilgt. Warum man 10-20 % an die Küche abtritt, verstehe ich auch nicht. Das Geld habt ihr auch nicht bekommen, weil die Küche gut gekocht hat. Das wäre das gleiche, als würde ich meiner Friseurin ein Trinkgeld geben, für die tolle Frisur, die sie mir gemacht hat und sie müßte davon noch etwas abgeben an die Frau, die mir die Haare gewaschen hat oder die mir die Tasse Kaffee bringt. Alle zusammen müssen mit dem Chef darüber sprechen. Das ist ja fast eine Art Unterschlagung, was euer Chef da macht.

Hi Kann es sein, dass der Chef knausrig ist?Er läßt euch Schäden von eurem Trinkgld zahlen und euch die Buchungen ausgleichen. Wo ist der denn her? Wieso gebt ihr das Trinkgeld an? Es gehört euch. Es kann in bestimmten Branchen üblich sein vom Landratsamt aus Trinkgelder an die Stadt abzugeben. Aber das ist hier nicht der Fall. Es kann sogar sein, dass ihr erhaltenes Trinkgeld versteuern müsst. Gebt ihr dann keines an, wird vom Finanzamt pauschal geschätzt. Also genau erkundigen. Lg Sonnenblume533

Wir haben aber nur ein Portmornai, mit dem alle kassieren gehen und so :/ da geht das nich so leicht mit rausnehmen und so.... Ja wegen versteuern müsste man gucken, wenn man dann was bekäme

0

& er will oft auch dann am ende selbst kassieren, sodass wir eh nich mitbekommen was der gast gegeben hat...

0

Hi NiinL, also ich kann dir leider nicht konkret weiterhelfen, da ich nicht in dieser Branche arbeite. Aber, sogar mir als Außenstehenden kommt das merkwürdig vor. Wie Gerla schon geraten hat, würde ich mich da mal beim Arbeitsgericht erkundigen. Ich kenn ein Mädchen, das seine Lehre in einem Restaurantbetrieb gemacht hat. Die bekam am Monatsende immer ganz schön Trinkgeld ausbezahlt. Dort wurde das Trinkgeld in einem gemeinsamen Topf gesammelt und dann wie gesagt am Monatsende ausbezahlt. LG und alles Gute für dein Recht! Korinna

hi. die zeiten werden immer schlechter. auch die gastronomie leidet darunter. ich kenn läden, in denen sämtliche trinkgelder abgegeben werden müssen, die der/die chef/in einsackt. in anderen ist es selbstverständlich, dass der tipp in eine kasse fliesst und dem gesamten personal zugute kommt, also jeder einen anteil erhält. wiederum in anderen betrieben können die bedienungen alleine den gesamten tipp behalten. die 2te lösung gefällt mir persönlich am besten. die reinigungskräfte bekommen da genau so etwas ab, wie die köche oder die spülfrau. ohne all diese personen wären die trinkgelder ja bei weitem nicht so. nicht nur das freundliche lächeln macht einen betrieb aus. lg koli

also ich denke entweder er steckt es sich selbst ein oder er verbucht es mit in der kasse das er mehr gewinn macht...weiss aber nicht was ihr dagegen tun koennt finde es aber von eurem chef echt dreist...

Dass der Chef mit dem Trinkgeld die Reinigung bezahlen will ist schon reichlich unverschämt. Auch ansonsten geht der Chef recht "großzügig" mit Eurem Trinkgeld um.

Ich denke, da müsst ihr mit dem Chef n Abkommen treffen. Vieleicht steht im Arbeitsvertrag was dazu? Ist schon ne Schweinerei, wenn ihr das Trinkgeld nicht kriegt, schliesslich geben die Kunden das extra euch und nicht dem Restaurant.

Im Vertrag steht nichts dazu...

0
@NiinL

Naja, dann wirds natürlich schwierig. Aber dass ihr für die Reinigung zahlt, geht ja wohl gar nicht -.- Weis nicht, ob das realisierbar ist, aber wie wärs wenn ihr das Trinkgeld gar nicht in die Kasse steckt, sondern in die Hosentasche? Ist ja euer Geld. Könnte aber andererseits Ärger geben, wenn der Chef dahinterkommt...

0

Seht zu, dass Ihr nach Eurer Ausbildung schleunigst weg kommt von diesem Idi.oten. Sowas ist abartig. Macht aber die Ausbildung zuende - beisst die Zähne noch ne Weile zusammen - denn Gaststätten und Hotels gibt es wie Sand am Meer - und so ein Drecks.ack sollte sich was schämen - normal darf er das gar nicht.

Wir sind beide ausgelernt ;)

0
@NiinL

Dann seht zu, dass Ihr da abhaut..........es geht dem Chef nämlich grundsätzlich nichts an, was Ihr an Trinkgeld bekommt. Er kann aber darauf bestehen, dass Ihr einen kleinen Teil auch der Küche gibt - aber er???? Der hat doch nicht alle Tassen im Schrank. Macht, dass Ihr Euch schnell was Neues sucht.

0
@Panikgirl

wir sind ja grade neu xD Im grunde macht es da ja auch echt spaß, aber das is eben etwas was echt mies ist.... :/

0
@NiinL

Das ist OBERMIES und das solltet Ihr Euch auch nicht gefallen lassen. Nur - sucht erst was Neues bevor Ihr abhaut und dann zeigt dem Blödmann hübsch den Stinkefinger. Ist ein absolutes NOGO - ich bin selbst über 20 Jahre Gastromieerfahren (hauptsächlich als Zweitjob) - habe das auch schon mal miterlebt und diesen Chefs habe ich beim zweiten Mal die Meinung gegeigt und gesagt, sie dürfen ihren Sch. alleine machen, wenn sie meinen, sie müssten die Gäste abkassieren und den Angestellten misstrauen. Ist ein bisschen anders gelagert gewesen - aber sowas muss man sich echt nicht bieten lassen. Es soll ja auch Spass machen, freundlich, schnell und zuvorkommend zu sein und die Stundenlöhne alleine motivieren meistens nicht sonderlich;-)

0

Trinkgeld gibt der Gast der Bedienung-nicht dem Chef! Alles sammeln,Küche 20% und Rest behalten die Kellner!Nur so ist es fair!

Ich hab mal serviert und ich durfte alles behalten was ich an Trinkgeld bekam und alle anderen auch.

Das waren an einem guten Tag mal 20€ (als Aushilfe in den Ferien ^_^)

Finde ich schon sehr unfair von deinem Chef.

Also das ihr die reinigungskosten zahlen müsst, geht schon mal garnicht.

wegen dem anderen, entweder ihr schafft euch ne separate börse an oder ihr wendet euch an das arbeitsgericht zum beispiel

Der Chef ist unfair!

Was möchtest Du wissen?