Was passiert mit den Fischen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kommt auf die Tiefe des Sees an. Hinreichend tiefe Seen würden auch ohne die Temperaturschichtung des Wassers nicht komplett durchfrieren, und die Fische würden eben weiter oben schwimmen, zwischen Oberfläche und Grundeis.

In flacheren Gewässern hätten sich vielleicht Fische entwickelt, die das Einfrieren überleben - Frösche haben das ja auch geschafft:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/biologie-froesche-koennen-einfrieren-und-auftauen-1.1753471

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder würden sie einfrieren oder kurz vorher von Vögeln gefressen. Die hätten einen Festschmaus  mit den ganzen Fischen an der Oberfläche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hasse diese fast religiöse Verehrung der Dichteanomalie.

Ganz praktisch in Nordwestdeutschland würden Gewasser einfach nicht durchfrieren, weil die Zeit und die Kälte nicht reicht.

Dass sie unter einer Eisdecke schwimmen anstatt über einer Eisschicht am Grunde, darin kann ich keinen großen Vorteil erkennen, außer als Abwehr gegen Angler und Wasservögel.

GAR NICHTS WÜRDE PASSIEREN, so sehr das religiösen Propagandisten auch zuwider ist.

Ich hab als Schüler noch gelernt, dass Bäume im Herbst ihre Blätter abwerfen, damit sie Dank der Weisheit Gottes nicht im Herbststurm umfallen.
Damals wusste ich noch nicht, dass es auch Winterstürme, Frühlingsstürme und Sommerstürme gibt.

P.S. Wer Detailfehler in meiner Argumentation findet, darf sie behalten. Ich kann sie sicher korrigieren, will es aber nicht vorauseilend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomRichter
03.03.2017, 20:32

> weil die Zeit und die Kälte nicht reicht.

Kommt auf die Tiefe des Sees an.

Ohne Eisdecke oben drüber würde der See vom kalten Wind deutlich schneller abgekühlt als mit.

Wäre das wärmste Wasser zuoberst, würde der See vom kalten Wind deutlich schneller abgekühlt als mit 0°C oben und 4°C unten.

Das Auftauen würde dafür länger dauern, wenn das Eis am Boden liegt.

2

Entweder frieren sie mit ein oder sie werden gezwungen, immer weiter nach oben zu schwimmen, liegen irgendwann auf der Eisfläche auf und ersticken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das passiert eigentlich nicht, denn Wasser hat seine größte Dichte bei 4 Grad. Also sinkt dieses Wasser nach unten.

Wenn das Wasser nicht tief genug ist, dann friert der Fisch ein, kann überleben, kann aber auch sterben, aber es friert von oben nach unten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sweetcupcace
02.03.2017, 21:01

das weiß ich auch. meine Frage war, was passieren wÜrde.

0

Dann würden sie irgendwann oben auf einem Eisblock auf dem trockenen liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Ist das nicht möglich und
2. Ja was würde wohl passieren? Irgentwann liegen die Fische halt oben drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Night123321
02.03.2017, 21:18

Okay, die Frage ist relativ lächerlich. Aber warum sollte das nicht möglich sein? Es müsste ja nicht rein "natürlich" passieren... .

0

Dann würden sie immer weiter hinauf müssen, wenn es sehr kalt ist frieren sie mit ein. 

Zum Glück haben wir die Anomalie des Wassers!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fische leben im Wasser und nicht im Eis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sweetcupcace
02.03.2017, 21:07

bist du irgendwie dumm oder so?

1
Kommentar von dompfeifer
03.03.2017, 11:54

Bist Du etwas schwer von Begriff?

Wo Gewässer von unten nach oben vereisen, dort gibt es nur Eis und kein Wasser. Und wo kein Wasser ist, dort gibt es auch keine Fische!

0
Kommentar von j0nStarGaryen97
03.03.2017, 12:22

Er hat aber nicht behauptet, dass Fische im Eis leben. Seid doch nicht so streng zueinander.

1

Sie frieren ein und sterben oder werden von anderen Tieren gefangen und gefressen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?