Was passiert mit den Elektronen nachdem sie als Strom für z. B. eine Lampe "benutzt" wurden und weniger Energie haben also "entwertet" sind?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast da grundlegend was falsch verstanden. Die Elektronen haben keine Energie. Sie werden angetrieben und das ist die Energieübertragung. Die Elektronen bleiben immer gleich, die verändern sich nicht. 

Alles besteht ja aus Atomen. Diese bestehen aus einem Kern und einer Hülle aus Elektronen. Bei elektrisch leitenden Materialien können sich einige dieser Elektronen frei im Material bewegen. Und diese kann man durch eine Induktion (Ein Leiter wird in einem Magnetfeld gedreht oder das Magnetfeld wird um einen Leiter herum bewegt) in eine bestimmte Richtung antreiben. Anders herum entsteht beim Fließen von Elektronen in eine bestimmte Richtung Wärme im Material und auch ein magnetisches Feld. Und das kann man nutzen um zum Beispiel etwas aufzuheizen oder anzutreiben.

Die Elektronen fließen auch immer nur im Kreis. Oder sie werden einem Ladungsträger entnommen und einem zweiten hinzugefügt. Dann ist beim Minus-Pol Elektronenüberschuss und beim Plus-Pol hast du Elektronenmangel. Durch das Verbinden entsteht dann der Ladungsausgleich.

Den Elektronen der Ladung e kann sehr wohl eine potenzielle Energie zugeordnet werden. 

E = eU

Diese potenzielle Energie wird in kinetische und diese in Wärme umgewandelt.

1
@michiwien22

Es geht hier um eine Frage von jemandem, der Null Komma nichts an Ahnung von dem Thema hat und wenn ich es dann so einfach wie möglich erkläre kommst du mit kinetischer Energie und irgendwelchen Formeln die keine Sau braucht? Ernsthaft?

0

Elektrischer Strom stellt die Verschiebung der Ladungsträger (Ionen) in einem elektrischen Leiter dar. In der Regel werden dabei freie Elektronen in einem Metalldraht verschoben. 

Davon ist erstens weder ein Energiehaushalt oder eine Wertigkeit von Elektronen berührt.

Zweitens liegt der Nutzen eines elektrischen Stromes im Kalkül des Menschen, der auf seine Weise umgangssprachlich den "Strom verbraucht" oder sich auch nur einen schmerzhaften Stromschlag zufügt. Ob nun das freie Elektron in "Partnertreue" ständig den gleichen Atomkern umkreist oder als "strömendes" Elektron die Kerne wechselt, also an einem "Strom" beteiligt ist: 

Das Elektron nutzt sich nicht ab durch den Nutzen eines Menschen!

Stell dir vor, die Elektronen wären Wasser.

Das Kraftwerk (Generator) schiebt die Eletronen an.

Die Elektronen werden (mit Druck) durch die Lampe, den Motor geschoben. Das Gerät verrichtet die Arbeit. Am anderen Ende der Leitung schiebt der Generator die Elektronen an.

Elektronen werden nicht verbraucht. Wird der Generator abgeschaltet, befinden die Elektronen sich weiter hin im Kabel, werden aber nicht mehr "bewegt".

So habe ich es erklärt bekommen.

ciao

Peter.

Das hab ich schon verstanden, ich meine bloß irgendwie müssen die Elektronen sich doch verändert haben.

0
@Max123321123

Nein, die Elektronen ändern sich so wenig wie Geldbeträge beim Umbuchen oder das Wasser beim Umherfließen im obigen Beispiel.

2

Elektronen sind keine winzigen Akkus, die bei Nutzung entladen werden und im Kraftwerk wieder aufgeladen werden können.

Trenn dich von dieser Vorstellung sonst wirst du später Probleme kriegen.

Was möchtest Du wissen?