Was macht ein elektrischer Widerstand?

7 Antworten

Ein elektrischr Widerstand bremst/begrenzt den elektrischen Strom. An ihm liegt eine Spannung an (ist er der einzige Verbraucher im Stromkreis, dann die gesamte Spannung, gibt es mehrere Verbraucher nur eine Teilspannung (dann ist parallel oder in Reihe entscheidend)

Ein el. Widerstand macht das gleiche, wie wenn beim Wasserkreislauf jemand auf den Schlauch steht:

  • Zwischen vor und nach dem Widerstand entsteht ein höherer Druckunterschied oder Druckverlust. Dies entspricht dem Spannungsabfall (Spannungsverlust) über dem Widerstand.
  • Die Spannung der Quelle (beim Wasserkreislauf der Druck der Pumpe) bleibt aber erhalten.
  • Dieser Widerstand führt auch dazu, dass die Stromstärke (der Wasserfluss) abnimmt, falls die Spannung (der Druck der Pumpe) konstant bleibt.

Er drosselt die Stromstärke und dabei fällt eine Spannung am Widerstand ab. Wie ein Staudamm in einem Fluss, durch den noch Wasser fliesst. Die Stromstärke ist die Kraft des Wassers und die Spannung ist der Druck, der auf den Staudamm wirkt.

Es gibt den physikalischen Effekt "elektrischer Widerstand" und das Bauelement "Widerstand".

Physikalisch wird damit beschrieben, wie stark ein möglicher Stromfluss durch ein Material gebremst wird. Ein elektrischer Widerstand ist vom Material selbst ( Kupfer, Silber, Gold, Zinn, .... Keramik, Kunststoff , Wasser .... ) und von der Temperatur abhängig.

Als Bauelement soll er möglichst temperaturunabhängig, "unkaputbar" sein. Es gibt aber auch Widerstände, die gerade temperaturabhängig sein sollen (z.B. für die Temperaturmessung).

Fließt Strom durch so einen Widerstand, dann erwärmt er sich und "verbraucht" Energie. Manchmal ist das sehr erwünscht wie z.B. in einer Kochplatte oder im Fön.
An anderen Stellen wie im Computer oder ... nicht so sehr.

Ein Strom wird durch eine elektrische Spannung durch einen Widerstand "getrieben".
Je höher die Spannung um so höher ist auch der Strom. Man kann also aus der Größe des Stromes und der Größe der Spannung am Widerstand seinen Widerstandswert berechnen.

Widerstand ist manchmal unerwünscht, wie in den Drähten vom E-Werk zu den Wohnungen. In elektronischen Geräten braucht man aber Widerstände. Ohne diese funktioniert kein Verstärker . .....

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Er reduziert die Stromstärke.

Bei einem ohmschen Widerstand gilt das ohmsche Gesetz (gilt eigentlich immer^^):

I = U / R

I=Strom

U=Spannung

R=Widerstand

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich schon mehrere Jahre damit.

Was möchtest Du wissen?