Was kostet ein Pferd (Hannoveraner) durchschnittlich im Monat?

8 Antworten

Hallo, 

ein Hannoveraner kostet genauso viel wie ein Shetty auch. ;3

Rechne im Monat mit +/- 400 - 500 Euro im Monat und du bist gut dabei. Das beinhält:

200-400 Euro Stallmiete, je nach dem wo der Stall steht. Direkt bei oder in München kannst du schon mit etwas mehr Geld rechnen, als ein Stall in einer kleinen Ortschaft oder mitten im Nirgendwo. Auch kommt es dann auf den Stall an sich an - Artgerechte Haltung (Offenstall) ist immerhin günstiger als Boxenhaltung. Was bietet der Stall? Nur Gelände oder auch Halle und/oder Platz usw. 

Alle 6-8 Wochen Huforthopäde. Das kostet, je nach Anfahrt, ca 40 Euro (+/-).

Reitunterricht: ca 30 Euro. Und dann nochmal 100 Euro in ein Ersparnis für Tierarztrechnungen oder Sattler (sollte alle 3 Monate Sattel kontrollieren). Denn die sind schnell mal im 3 oder 4-stelligen Bereich. Am besten hat man daher schon vor dem Kauf mehrere 1000 Euro angespart. 

Jährlich kommt dann noch die Haftpflichtversicherung (ca. 70 Euro) dazu und evtl. eine OP-Versicherung. Letzteres würde ich davon abhängig machen, wie viel du verdienst und wie hoch deine "Tierarztkasse" ist. Ich glaube die beträgt für ein reitbares Pferd 400 Euro im Jahr, kann mich jetzt aber auch täuschen.

Ansonsten alle 5 Jahre Impfung gegen Tetanus (ca 60 Euro) und wenn du auf Turniere gehen möchtest oder ins Ausland dann kommen noch Influenza und Tollwut dazu.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Ich bezahle für meine beiden Pferde:
-alle 5 Wochen für (beide Pferde) für den Hufortophäde 60€
-dann kommt es darauf an wie oft der TA kommen muss, wenn die nur geimpft und Wurmkuren bekommen, bin ich da bei ca 150€ oder 200€
-Osteopath dann ca 200€, das kommt aber darauf an, ob es eine erst Behandlung ist oder nicht. Erst Behandlung bin ich pro Pferd dann bei 100€ und jede weitere 70€
-bei 20 Heuballen mit super Qualität bin ich bei knapp 600€
-meine Pferde bekommen aber kein spezial Futter, sondern wenn sie gut im Training sind nur Hafer, Mash im Winter und ab und an mal Heu Cops
-Tierseuchenkasse ca 6€ (einmal im Jahr)
-Haftpflicht hängt auch davon ab ob Zucht, - Sport,- Gnadenbrot oder Reitpferd ich bin da bei 139€ Jährlich mit zwei Pferden bin ich knapp bei 300€, weil ich da auch mit Versichert bin
Gut ist, das ich im Monat wirklich wenig Ausgaben habe, eigentlich ist es monatlich wirklich nur der Hufortophäde mit 60€ da meine Pferde auch bei mir zu Hause sind, habe ich keine Stallmiete.

Also wenn du arbeiten gehst, kann man es locker schaffen ein Pferd zu unterhalten. Finde ich jedenfalls.

...sofern man weder Stallmiete noch jemals Unterricht oder Beritt zu bestreiten hat, und das Pferd nie den Tierarzt oder den Sattler braucht könnte das stimmen. Aber wer hat schon so viel Glück, ausser Dir? 😄

2
@Urlewas

Bester Kommentar :-D Ich frage mich auch we das gehen soll :-D Wenn ich mal rechne habe ich in den letzten 3 Jahren über 20.000€ für mein Pferd bezahlt :-D

2

Ich bin kein Turnier reiter, das heißt meine Pferde werden auch nur einmal im Jahr geimpft. Wenn meine Pferde bis jetzt immer gesund waren, warum sollte da ein TA kommen?! Bis jetzt hatte ich nie ein Pferd, was ich Bereiten lasse musste 😂 warum sollte ich dann meine Pferde dahin schicken? Und ich habe auch erst seit 3 Jahren anfangen Pferde überhaupt zu halten. Ich habe meinen Sattel mal umpolstern lassen, das hat 20€ gekostet und er passt 👌 also dann habt ihr eventuell was falsch gemacht beim Sattel Kauf 🤔😂

0
@eskadron1996

Ist ja schön, dass es bei dir alles so gut läuft. Es sei dir von Herzen gegönnt. Aber in der Frage feht es nicht um dich Glückspils persönlich, sondern da will wohl jemand wissen, wie es bei IHM aussehen würde. Und damit, dass alles optimal läuft, reh nen viel zu viele Leute und stehen dann nahcher vor dem finanziellen Desaster. Von Tutniereiten reden wir nicht mal - da kann man dann noch ein paar Hunderter drauf legen, zumindest in der Saison. Und dass Dein  Pferd nie krank oder verletzt ist, und niemals Schwierigkeiten macht, ist sicher allein Dein Verdienst. Am Besten gibst du Schulungen darüber, wir man das mahct, dann lernen wir alle was und du wirst Millionär 😉

1

Ich muss dir recht geben, darin, dass man wirklich Geld braucht um ein Pferd unterhalten zu können und ich habe auch nicht gesagt, das es nicht so wäre. Klar habe ich mal Monate dabei, wo ich mehr für meine Pferde ausgebe und klar hatte ich auch schon Fälle dabei, das mein Pferd sich verletzt hat und es Tierärtzlich betreut werden musste. Ich packe meine Pferde nicht in Watte und kaufe mir eben nun mal nicht jede Woche ein neue Decke oder Gamaschen ect. Das meine Pferde perfekt sind, sage ich überhaupt nicht 😉 und ich schon gar nicht. Ich habe sicherlich auch noch einiges zu lernen, wie jeder andere auch. Aber ich könnte jetzt nicht sagen, das meine Pferde im Monat um die 500€ kosten. Wie gesagt, ich habe meine eigenen Wiesen, meine eigenen Ställe, selbst Heu machen wir teilweise selber. Aber wie du schon geschrieben hast, kommt es auch darauf an, wo man wohnt. Ich wohne in einem Dorf in Sachsen-Anhalt, ich kann mich hier über die Preise einfach nicht beschweren! Und meinen Pferden geht es gut 🤔 komisch, wahrscheinlich mach ich doch was falsch, weil ich keine 500€ im Monat ausgebe.

0
@eskadron1996

Ich würde niemanden an mein Pferd lassen, der für 20€ polstert :-D Ich lege eben Wert auf Qualität anstatt Quantität. Ich habe vielleicht nur 2 Decken und einen Sattel, der hat aber auch 3000€ gekostet und keine 500€ Außerdem haben wir nicht alle das Glück, eigene Ställe und Wiesen zu haben und das kann man hier nicht als Grundvoraussetzung gelten lassen. Da musst du schon mit realistischen Preisen rechnen und nicht mit diesen Traumpreisen, wenn man alles selbst hat. Das finde ich dem Fragesteller gegenüber nicht fair.

Ich würde sagen, unsere Pferde kosten so viel, weil wir wert darauf legen wo und wie sie stehen und nicht denselben Luxus wie du haben. Das deine Pferde nicht krank waren sei dir gegönnt, aber lass das erstmal passieren, dann guckst du aber in die Röhre. Mein Pferd war nie krank und dann hat es angefangen und da gingen auf einmal 20.000€ dahin. Und ich habe eine OP Versicherung.

Der Rest sei mal dahingestellt.

1

Ihr versteht das definitiv nicht 😂 naja egal. Mein Pferd hat keine Probleme mit dem Sattel 😉 und der hatte auch keine 500€ gekostet sondern entschieden teurer. Und selbst meine Decken sind keine billig dinger, also ich achte da schon auf Qualität 👌 Da habt ihr wahrscheinlich recht, das es eventuell kein Vergleich zu euch bzw anderen Leuten ist, die ihre Pferde in einem Pensionsstall stehen und ich glaube euch das auch, das es wahnsinnig teuer ist und das es da nicht mit 600€ getan ist. Und klar braucht man da definitiv was im Rückhalt und muss versuchen nebenbei zu sparen. Aber ich wollte einfach damit sagen, das es auch ohne 500€ im Monat geht, jedenfalls für die, die zu hause eben alles haben. Und hier kommt man eben mit Kontakten deutlich billiger an viele dinge ran.

0

Erstmal kommt es darauf an, wie du dein Pferd halten möchtest ein Offenstall kostet z.b. weniger wie ein Turnierstall auch ist sie Lage des Stalls entscheidend auf dem Land kostet ein guter Stall weniger als in einer Großstadt Stallmiete kostet für einen normalen Boxen Stall meistens zwischen 200 und 400 €man kann aber den Preis oft noch vergünstigen z.b. durch selber misten .Hufschmied kostet mit Eisen meistens alle 2 Monate 100 € zum ausschneiden ca 40 bis 50. Tierarzt ist schwer zu sagen weil man ja nicht weiß was das Pferd bekommt. Es kann sein dass dein Pferd etwas Schlimmes bekommt und z.b. operiert werden muss für sowas ist dann eine operationsversicherung gut wo dann noch mal im Jahr 300 € drauf kommen können. Eine Haftpflichtversicherung ist muss, die kostet meist 20 bis 50 € im Monat. Tierarzt ist wie schon gesagt schwer zu sagen wenn ein Pferd robust ist können es nur die Impfungen sein, die dann ungefähr 100 € kosten je nachdem was du geimpft haben möchtest. Es kann aber auch sein dass dein Pferd jeden Monat den Tierarzt braucht und du monatlich 200 € zahlen musst deswegen ist es gut wenn du immer noch auf einem Konto etwas beiseite hast ich würde also auf jeden Fall mit 200 bis 500 € im Monat rechnen

Das gleiche wie jedes andere Pferd. (Ponys sind manchmal ein bisschen billiger aber selten).

Ich rechne bei normalen Pferden mit normalen Stallkosten gesamt rd. 500 Euro im Monat.

Je nach dem wie hoch die Stallmiete alleine schon ist kommt dementsprechend noch etliches hinzu.

Bei uns kostet der Stellplatz 280 Euro - aber es gibt auch durchaus Ställe wo die Miete mehr als 500 Euro aus macht.

Daher ist eine Kostenrechnung nur ungefähr möglich.

Neben deinen Futterkosten, Stallmiete, Einstreu und Hufmensch, kommen ja noch solche  Kosten wie Versicherungen, Reitstunden, Zahnbehandlung, Ersatzteile und Sonderbehandlungen - futter hinzu.

Die Tierartzkosten sind und beleiben das ganz große Fragezeichen (?), keiner kann die beziffern, weil keiner weiss was für Probleme das Pferd hat bzw. in der Zukunft haben wird.

Es kann sein, das du 10 Jahre lang ausser gelegentlichen Impfungen keinerlei Krankheiten am Pferd hast. Es kann aber auch sein, das das Pferd am Anlieferungstag blöd von der Rampe tritt und diese Verletzung erst mal für 1000 Euro Tierarztkosten verursacht.

Eine Kolik mit Klinikaufenthalt kann schnell mal über 3000 Euro werden.

Daher gehört zu den 500 Euro monatlichen Kosten immer noch ein Sparkonto dazu wo auch noch mal 100 Euro monatllich drauf kommen. Also eigendlich dann 600 Euro im Monat.

Warum sollten Ponys manchmal billiger sein?

0
@emilyyyheart

Bei uns kosten Ponys 200 Euro - Großpferde 280 Euro.

Ein Pony frisst bei weitem nicht so viel wie ein Großpferd, auch hat man weniger Mist.

0

Kommt darauf an, wo Du lebst, welche Ansprüche Du hast, ob du in deinem Krankheitsfall Unterstützung hast oder dann jemand bezahlen  mußt, ob das Pferd immer gesund bleibt, ob du selber Land hast und Pferde in Eigenregie halten kannst...

Im Normalfall solltest du jeden Monat locker 5-600€ und jeden Tag mindestens 2-3 Stunden Zeit haben, ehe Du darüber nachdenkst, ein eigenes Pferd anzuschaffen.

Was möchtest Du wissen?