Was kann ich bei falsch parkenden Autos auf meinem Grundstück machen. Ist ein Wegerecht auch ein Parkrecht. Was passiert bei Schäden (Ölfleck)?

6 Antworten

Bei auf deinem Grund und Boden parkenden Fahrzeugen kannst du sie abschleppen lassen. Es ist zulässig, die Herausgabe von der Zahlung der Abschleppkosten abhängig zu machen.

Ein Hausfriedensbruch wäre es nur dann, wenn man zum Parken eine Umfriedung überwinden müsste (Also Tor aufmachen, unbefugt drauffahren, Tor wieder zu machen). Dann, aber nur dann, könnte die Polizei das Fahrzeug wegen der Straftat abschleppen lassen.

Wegerecht bedeutet nicht auch Parkrecht. Allerdings hängt es auch von der Wegerechtsvereinbarung ab.

Schäden (Ölflecken) muss der Verursacher entfernen.

Btw: das unbefugte Parken stellt (je nachdem) eine Eigentums- oder Besitzstörung dar. 

Ein Wegerecht kann auch ein Parkrecht beeinhalten. Das hängt von den Vereinbarungen ab, die in einer solchen Dienstbarkeit vereinbart wurden; daraus ergibt sich ggfs. auch die Unterhaltungspflicht. In der Regel handelt es sich um sogenannte Geh- und Fahrrechte. Ölflecken muß der verhindern und entfernen der dafür ursächlich ist.

Ein rechtwidrig abgestelltes Fahrzeug kann von dem Berechtigten der Fläche auf zunächst dessen Kosten entfernt werden. Er wird versuchen, diese Kosten beim Fahrzeughalter zurück zu fordern.

Die Autos dürfen nicht ohne deine Erlaubnis auf deinem (Privat-)Grundstück abgestellt werden. Das ist ein schwerwiegender Hausfriedensbruch. Du könntest die Polizei anrufen und das Auto abschleppen lassen auf den Kosten, der das Auto hingestellt hat. (Sinnvoll ist vorher den Autofahrer ausfindig zu machen und klarzumachen, dass er nicht darf)

Beschädigungen durch Fremder müssen von diesem umgehend repariert werden oder ein entsprechender Aufwand an dir leisten.

Grundstücksteilung und Wegerecht, was ist fair, wer berät?

Meine Schwester und ich haben zusammen ein Grundstück geerbt, das wir nun evtl. real aufteilen wollen. Ich würde gerne den vorderen Teil inkl. sanierungsbedürftigem Haus übernehmen, meine Schwester den hinteren Teil, der dann aber nur über eine Zufahrt erreichbar wäre. Nun stellt sich die Frage was in diesem Fall eine faire aufteilung ist. Wird da einfach 50/50 geteilt, und für das Wegerecht gezahlt? Ich glaube wir brauchen professionelle Beratung. An wen wendet man sich da?

...zur Frage

Wegerecht, auch wenn der Nachbar noch einen Zusätzlichen Zugang zum Grundstück hat?

Es geht um das Wegerecht. Unsere Grundstücke wurden vor vielen vielen Jahren vergrößert und alle Nachbarn hatten noch ein Wegerecht durch bzw Nachbar Garten. Doch es wurde ein 2. Weg am Ende des Gartens gemacht. Jeder Besitzer kann eigentlich durch seinen Garten die Straße erreichen. Doch mein Nachbar will beide Wege nutzen. Ich finde es nicht lustig, wenn er alle seine Freunde und bekannten und dazu noch Handwerker durch meinen Garten gehen lässt, obwohl er einen eigenen Eingang zusätzlich hat. Ich habe seid 4 Wochen einen Hund, der Nachbar und alle Anderen lassen die Gartentür offen, so dass ich Angst haben muss, mein Hund eines Tages tot auf der Straße zu finden. Das Wegerecht nutz nur noch mein Nachbar, sonst gehen alle durch ihren Garten . Muss ich das akzeptieren? Kann man sowas auch aus dem Grundbuch streichen lassen, wenn der Nachbar doch einen zusätzlichen Eingang hat ?

...zur Frage

Was bedeutet "Gemeinde hat Wegerecht"?

Die Gemeinde hat ein Wegerecht auf meinem Grundstück, welches im Grundbuch eingetragen ist. Aber was bedeutet das? Darf nur die Gemeinde selbst diesen Weg nutzen um z.B. beim Winterdienst von einem öffentlichen Weg zum nächsten öffentlichen Weg zu kommen?Oder dürfen nun jeden Tag 50 und mehr Besucher über mein Grundstück fahren, weil die Gemeinde auf ihrem angrenzenden Grundstück ein Reha-Zentrum eingerichtet hat und der Parkplatz nur über mein Grundstück zu erreichen ist, obwohl dies auch von einer öffentlichen Straße möglich geqwesen wäre?Und wer ist dann für die Verkehrssicherung zuständig? Und wer zahlt entstandene Schäden an meinem Weg?

...zur Frage

Muss ein Wegerecht erteilt werden bzw. kann verkauft werden?

Hallo,

folgende situation ist gegeben, es gibt 2 grundstücke (beide bebaut), welche über ein drittes grundstück, welches als weg dient, die zufahrt zur öffentlichen straße haben. das Weggrundstück gehört zu je 1/2 den beiden bebauten grundstücken.

einer der beiden bebauten grundstücke möchte nun sein grundstück teilen und die unbebaute hälfte verkaufen.

der neue käufer müsste nun das weggrundstück mitbenutzen um einen zugang zur öffentlichen straße zu haben.

Jetzt meine frage:

muss hier ein wegerecht von beiden je 1/2 eigentümern gestattet werden?

Kann das Grundstück überhaupt verkauft werden? (da kein zugang vorhanden)

Nun noch eine weitere Frage, falls der verkauf nicht möglich ist. wie kann ich den verkäufer am besten darauf aufmerksam machen? kann ich dies vom rechtsanwalt schreiben lassen oder am grundbuchamt melden?

Vielen Dank und beste Grüße

...zur Frage

wegerecht falsch eingetragen

Gut Tag Meine Frage ich habe mir ein Haus gekauft dahinter liegt ein anderes Grundstück die den Weg über mein Grundstück nutzen was ich aus über Belastung der Angehörigen und das schnelle einfahren nicht mehr möchte, da es meine Kinder gefährdet so nun zum Sachverhalt beim Kauf sagte der Notar es gäbe eine Dienstbarkeit aller Dings auf meinem Grundstück für mein Grundstück was ja Schwachsinn ist die Angehörigen haben auch nichts dazu gesagt und die Löschung bewilligt. Grundbuchamt hat es dann auch so übernommen.so habe den Nachbarn gesagt es ist vorübergehend geduldet und wir eine Lösung finden können das wollten sie nicht und verklagen mich jetzt auf wieder Eintragung was ich nicht möchte.es gibt parallel zu meiner einfahrt noch einen weg der direkt zu ihrem Grundstück für ist knapp 2 . 66 breit zwischen den beiden wegen verläuft meine kleine Scheune.ich habe ihm angeboten die weg zu machen falls ihm der weg zu eng sei usw viele Angebote gemacht aber er will auf meinen Weg weiter fahren hätte ich vor Gericht eine Chance oder eher nicht habe echt alles versucht um auf einen Nenner mit ihm zu kommen .muß nun zum Anwalt

...zur Frage

Eingetragenes Wegerecht durch Dritten verhindert

A hat als Hinterlieger ein eingetragenes Geh- und Fahrrecht an einem dienenden Grundstück. Der Zugang/Zufahrt wurde durch einen Dritten ohne Kenntnis des Eigentümers B des dienenden Grundstückes versperrt. Ist der Eigentümer B verpflichtet, den Zugang wieder herzustellen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?