Was ist wenn ich einen Brief als Büchersendung versende aber agr kein Buch drin ist?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, dies trifft allerdings nicht bei Büchersendungen oder Warensendungen zu. Die Post ist berechtigt dazu hereinzuschauen...sie überprüft den Inhalt, deshalb darf ja bei Büchersendungen oder Warensendungen auch nicht der Umschlag zugeklebt sein. Da gibt es Umschläge mit so einem "Pampers" Verschluss wo man ihn jederzeit und beliebig öffnen kann. Gerade deshalb bietet die Post diese Sendungen ja viel günstiger an, wie sonst. Bei uns sind Büchersendungen bis 1kg für 1,40 zu bekommen. Also wenn dir das Briefgeheimnis wichtig ist, musst du einfach mit einer anderen Postart versenden. LG :)

Du bekommst den Brief zurück mit der Aufforderung das fehlende Porto noch drauf zu kleben...

ne bei Büchersendungen gibt es kein Briefgeheimnis. Diese dürfen zur Überprüfung geöffnet werden. Ist kein Buch enthalten, gilt dies als Beföderungserschleichung und ist strafbar. Was kann passieren? Du mußt eine Strafe bezahlen oder wirst im schlimmsten Fall verklagt.

Büchersendungen bleiben offen, damit die Post sie überprüfen kann. Oft werden Musterklammern verwendet - die lassen sich leicht entfernen und ebenso einfach zum Wiederverschließen der Sendung benutzen.

Nein, die Büchersendung ist offen (also so verschlossen, dass man offnen und wieder verschliessen kann). Keine Klebe oder so. Es darf auch kein Brief beigelegt sein, nicht mal eine Notiz. Und reinschauen darf die Post in diesem Fall eben doch, also dürftest du vermutlich irgend eine Strafe zahlen oder so...

Was möchtest Du wissen?