Was ist schlimmer? Neid oder Gier?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Gier 75%
Neid 25%

19 Antworten

Gier

Ich finde, Neid kann durchaus zu einer persönlichen Entwicklung und auch zu Kooperation beitragen:
Wenn ich neidisch auf die Kenntnisse oder erlernten Fähigkeiten eines anderen bin, kann dieses Gefühl mich dazu anspornen, diese Kenntnisse ebenfalls zu erwerben und diesen anderen Menschen um seine Unterstützung dabei zu bitten.

Neid wird erst dann schädlich, wenn er in Missgunst umschlägt, ich also gegen jemanden arbeite, weil ich ihm etwas nicht gönne, statt mich selbst weiter zu entwickeln.

Gier dagegen beinhaltet von vornherein ein gewisses Maß an Selbstsucht, an schädlichem Egoismus:
Einem gierigen Menschen ist es schlicht egal, ob er mit seiner Selbstsucht einem anderen Menschen etwas vorenthält, das dieser vielleicht sogar dringend bräuchte.

Neid

Die bisherigen Antworten sind mir zu einseitig. "Neid kann man für sich ausleben". Klar kann man. Aus Neid kann man auch zerstören, weil man etwas dem anderen nicht gönnt.

Demgegenüber könnte die Gier auch Ansporn, Motivator sein. Wenn man etwas unbedingt haben will, kann man auch Energien entwickeln, um es zu erlangen.

Wenn man bei der, selbst bei zwischenmenschlichen Beziehungen oder im Beruf ist das immer zerstörend. Deswegen Stimme ich für Neid.

Gier.
Mit Gier kann man anderen schaden, da man ihnen etwas wegnimmt.
(Bsp. Man ist gierig auf Schokolade und futtert den Kühlschrank leer. Nun sind alle anderen aus der Familie traurig, weil es keine Schokolade mehr gibt.)
Neid kann man auch für sich behalten und ist ja nur ein Charakterzug gegenüber einer bestimmten Sache erstmal.

Hier liegt glaube ich ein Übersetzungsfehler vor, es geht nicht um Neid, sondern um Eifersucht und Missgunst. Und das ist in der Tat eine Sünde. - Neid dagegen ist die höchste und ehrlichste Form der Bewunderung.

Auch Gier ist zunächst einmal nur ehrliches, naives Verlangen und stellt nur einen gesunden Egoismus dar. Das Extrem davon ist Habgier, und das ist auch Sünde. (Als Beispiel, die Ermordung von Walter Sedlmayr)

Keins von beiden. Beides liegt auf der selben Stufe. bei Gier und Neid geht es um Verlangen. Gier und Neid stehen eine Stufe ueber Angst, aber eine bzw. zwei Stufen unter Aerger und Stolz. Also sehr niedrig schwingende Emotionen. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?