Was ist EVA-Schaum?

4 Antworten

Skepsis. Mit PVC sind laut meines Wissens Studien durchgeführt worden, welche bewiesen haben, dass die Phtalate (Weichmacher) im PVC schon allein bei HAUTKONTAKT u.a. zu hormonellen Störungen führen kann. Nun gut. EVA ist also anscheinend nicht so schädlich. Warum genau? Noch keine ausreichende Studie? Und warum ist es in Ordnung, sich EVA an die Haut zu reiben, aber es nicht zu verschlucken? (Ich rede von geringen Mängen). Was ist mit PP? PE? Sind die zu hart? Gibts es die nur in hart? Ich hab einmal von "Solaflex" gehört: Schwimmutensilien (Becken, Flügel..)- also weich. Liegt es an der Folie? HILFE ICH BIN EIN LAIE UND BRAUCHE ANTWORTEN! (nachvollziehbare:)

Ethylenvinylacetat richt bei und nach der Herstellung erst einmal. EVA wird nach der DIN 7728, Tl. 1, 01/1988 gereglt. Der geruch verschwindet nach einem Auslüften.

EVA wird als ungiftig eingestuft und wird auch für Kinderspielzeug eingesetzt. Von einem Verschlucken wird jedoch abgeraten :)

http://emedien.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=98112&bernr=07&co=&seite=15|8&suche=&x=9&y=4

und wieso hat Oekotest dann so ein vernichtendes Urteil zu EVA Matten?

0
@crashlady

In dem Test über Puzzlematten ist nur die Rede von Moosgummi ohne Angaben der verwendeten Materialien und es wird auch nur darüber berichtet das die Moosgummimatten mit Schadstoffen belastet waren.

Das hat, wenn man sich das mal genauer überlegt, also garkeine Aussage zu der Frage hier bezüglich EVA.

EVA ist kein Moosgummi und selbst wenn es so wäre dann geht aus dem Bericht nicht hervor das das Moosgummi das Schadsoff sei, sondern viel mehr das es fremd-belastet war.

Also:

Nur weil irgendwo ein Apfel mit Schadstoffen belastet wurde wäre dann der Rückschluss daraus: Obst ist giftig?!

0

EVA= Ethylen Vinyl Acetat ist Moosgummi. Hier die Definition aus http://www.modulor.de/shop/oxid.php/sid/2af0a8211c7977c80ffcf793de314a24/cl/details/cnid/ACK/anid/ACKA


Per Definition ist Moosgummi ein offenzellig-geblähter Gummi aus Natur- und Synthesekautschuk. Es ist im Inneren schwammporös, hat aber immer eine dichte Außenhaut; damit ist es ein Integralschaum. Profile und Schnüre aus Moosgummi werden hauptsächlich als Dichtungen hergestellt.

Die von uns als Moosgummiplatten angebotenen Platten sind eigentlich keine Moosgummiplatten, da ihre geschlossenzellige Struktur auch an der Materialoberfläche sichtbar ist. Sie bestehen aus Ethyl-Vinylacetat-Schaum (EVA) und zeichnen sich durch gute Licht- und Heißluftbeständigkeit aus (130 °C, kurzzeitig bis 150 °C), sind jedoch in der Kälte kaum elastisch. Die Farben des Moosgummi können wir nicht als RAL-Farben angeben, da sie herstellungsbedingt variieren. Das Moosgummi ist als Kinderspielzeug zwar geeignet, sollte allerdings nicht verschluckt werden.

Moosgummi kann man mit dem Cutter oder der Schere schneiden. Kleben lässt es sich mit Kontaktklebstoffen (z.B. PATTEX) oder Reaktionsklebstoffen auf Cyanacrylat- oder Polyurethanbasis (z.B. SEKUNDENKLEBER).

EVA-Schaumstoffe werden irrtümlich gerne als Moosgummi bezeichnet.

Was möchtest Du wissen?