Was ist der Beruf Computer Ingenieur?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Software Engineer bzw. Systems Engineer gibt es, als Studiengang an der Uni und als Job. Da geht's um Anwendungsentwicklung im Gesamtpaket, wozu auch das Programmieren gehört. Und ja damit kann man gut verdienen. Hängt natürlich von vielen Faktoren ab (hat man studiert oder eigentlich eine Ausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung gemacht? Welche Programmiersprache?  Welche Bundesland / Region, welche Firmengröße? uvm.) aber man verdient da im Jahr Brutto zwischen 30.000 und... joa, 40.000, 50.000, 60.000... alles möglich als Angestellter, auch noch mehr aber das wird schwierig. Brutto als Selbsständiger geht noch viel mehr aber dafür hat man natürlich zusätzliche Ausgaben.

sind 30 tausend brutto im Jahr viel ?sry das ich frage kenne mich damit nicht so gut aus

0
@buffelo

Das muss man immer relativ sehen. Für den Durchschnittsdeutschen: Nein, aber auch nicht wenig, also "normal". Das sind als Single circa 19.000 Euro netto pro Jahr, also pro Monat rund 1.600. Schlecht ist das wirklich nicht, davon kann man als junger Single ganz gut leben. Wohnung + Auto sind kein Problem. 

Aber relativ gesehen, also im Vergleich mit anderen Software-Entwicklern: Nein, das ist nicht viel, das ist wenig. Ganz wichtig ist aber, dass man typischerweise ja als Neueinsteiger (Junior) weniger verdient denn als erfahrener Entwickler (Senior). Deutlich weniger. Mit 30.000 im Jahr einsteigen ist nicht toll aber wenn man sich dann immer solide steigert, kann ja noch was daraus werden.

Aber über 40.000 * sollten es dann nach einigen Jahren schon sein. Nach meinem Geschmack wird es langsam "viel" wenn es auf die 50.000 zu geht. Was mit ausreichend Berufserfahrung ein wirklich realistisches Ziel ist.

* = Inflation nicht berücksichtigt

0

Unter einem Computer Ingenieur würde ich jemand verstehen, der sich eigentlich nur mit der hardware-technischen Seite der IT befasst.

Viel interessanter scheinen mir die Berufe Informatiker oder, schon deutlich spezieller, der Beruf des Software-Entwicklers.

Viel dazu findet sich (nur kurz) erklärt hinter Links im ersten Teil der Seite http://greiterweb.de/spw/Gute-Antworten-auf-GuteFrage.htm .

Wichtig hierbei: 

Jeder Software-Entwickler muss programmieren können (jedenfalls in den vielleicht ersten 15 Jahren seines beruflichen Lebens). Mindestens 1/3 aller Programmierer - wenn nicht mehr - würde ich aber nicht unbedingt als Software-Entwickler bezeichnen.

Viele sind z.B. Wartungsprogrammierer, d.h. sie korrigieren und ergänzen (in kleinem Umfang wenigstens) große Software-Anwendungen mit dem Ziel, sie möglichst lange nutzbar zu halten.

1
@grtgrt

Richtig! Die Testprogrammierung wird gerne an die Programmierer der Güteklasse-B geschoben. Als kompetenter Software Entwickler gilt man mE nach erst wenn man mind 10 Programmiersprachen und alle DEsign und Architecure Patterns beherrscht sowie anwenden kann.

0
@kingbongo

Völlig richtig:

Auch nach meiner Beobachtung werden kompetente Tester viel zu wenig geschätzt (weswegen man sie denn auch nur selten antrifft, obgleich gerade große Unternehmen mit ihnen viel Geld sparen könnten - aber nein: Man lässt sich vom Subunternehmer lieber ganze Heerscharen wenig erfahrener Anfänger andrehen und kontrolliert noch nicht mal deren Effektivität.

0

meine antwort ist zwar nicht so ausführlich, aber kurz gesagt BAUST du Computer und entwickelst Chips

Was möchtest Du wissen?