Was ist Beugehaft?

4 Antworten

Die Beugehaft heißt auch Ordnungshaft und soll dazu dienen jemanden zu beugen, der sich uneinsichtig zeigt. Wenn jemand beispielsweise eine offene Forderung nicht begleicht, droht irgendwann Beugehaft. Ebenso, wenn er sich grundlos weigert an einer Verhandlung vor Gericht, von dem er vorgeladen wurde, teilzunehmen.

Diese Art der Haft soll natürlich einschüchtern und die Person dazu bewegen zu kooperieren. Das bedeutet nicht einen Erlass der Schulden, wenn man welche hat. Also, auch wenn man einige Zeit in Haft war bestehen die Zahlungspflichten weiterhin.

Die Beugehaft ist einfach ein Druckmittel des Staates.

Moin,- Das heißt nicht Beugehaft, sondern Erzwingungshaft.- Das macht z.b. der GV wenn sich einer standhaft weigert ne EV abzugeben.- Bei Bußgeldern wird das auch gemacht, um ne Zahlung zu erzwingen.- Das is was Anderes wie ne Ersatzfreiheitsstrafe.- Bei ner Ersatzfreiheitsstrafe sitzt der Betroffene bei Nichtzahlung die Strafe ab.- Erzwingungshaft (o. Beugehaft) dient nur dazu den Betroffenen weich zukochen bis er zahlt.- Nach abgesessener Erzwingungshaft besteht die Forderung weiter.-

Was möchtest Du wissen?