Was ist aus dem RIAS geworden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine ganz neinfach Eingabe bei Wikipedia ergibt:

Das ehemalige Funkhaus des RIAS liegt am nach dem populären Moderator benannten Hans-Rosenthal-Platz direkt an der Bezirksgrenze zwischen Schöneberg und Wilmersdorf am Rudolph-Wilde-Park beziehungsweise am Volkspark Wilmersdorf mit dem sogenannten RIAS-Spielplatz. Von hier wird das Programm Deutschlandradio Kultur ausgestrahlt.

Der Sendeschluss des RIAS war am 31. Dezember 1993 um 23.55 Uhr. Die letzten Worte sprach der Programmdirektor Siegfried Buschschlüter.

Am 4. September 2013 ging in Berlin-Britz ein bedeutendes Stück deutscher Rundfunkgeschichte zu Ende: Der Betrieb des rund 65 Jahre zuvor vom RIAS aufgebauten Mittelwellensenderstandortes wurde endgültig eingestellt.

Arkesilaos 23.03.2017, 09:23

Danke, Du hast Dir wenigstens die Mühe gemacht, etwas zu schreiben. An und für sich könnten wir hier den Laden gleich zumachen und die Leute auf Wikipedia verweisen.  Was dort aber nicht steht, sind Aussagen, ob das alte Personal übernommen wurde und der Chor noch besteht.

0
bergquelle72 23.03.2017, 13:31
@Arkesilaos

Ja, ich weiß.

Nach dem Posten des Wiki-Textes hatte ich noch mal nachgelesen, was Du im Detail wissen wolltest und bin auf die weitere Suche gegangen. Leider habe ich da auch nichts gefunden.

0

Hallo!

Den RIAS bzw. "Rundfunk im amerikanischen Sektor" gibt es als solchen nicht mehr, auch der von 1988 an bestehende, inhaltlich seinerzeit sehr interessante Fernsehsender RIAS-TV ging bereits Anfang der 90er im "Deutsche Welle Fernsehen" auf.

Aus den Räumlichkeiten des RIAS sendet heute das Deutschlandradio, das somit letztlich als Nachkomme des früheren RIAS gesehen werden kann & auch dessen Programmformate anteilig übernommen hat.

Grund dafür war die politische Wende nach 1989, die den RIAS im Grunde überflüssig machte. 

Was möchtest Du wissen?