Was ist an einer Apple Maus anderst bzw besser als bei einer normalen Maus?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mäuse von Apple gab es viele. Welche meinst du?

Aktuell bietet Apple zwei verschiedene Mäuse an:

  • Die kabelgebundene Apple Mouse (früher Mighty Mouse). Sie gleicht äußerlich älteren Mäusen von Apple und war 2005 Apples erste Mehrtasten-Maus. Besonderheit ist, dass zwar die gesamte Oberfläche nur eine einzige mechanische Taste ist, die jedoch Berührungsempfindlich ist und so registriert, ob rechts oder links geklickt wird. Weitere Besonderheit ist der Scroll-Ball (an der Stelle des Scroll-Wheels gewöhnlicher Mäuse), mit dem sich in alle Richtungen scrollen lässt statt nur rauf und runter. Der Scroll-Ball fungiert auch als Taste, eine weitere Taste lässt sich durch seitliches Zusammendrücken der Maus betätigen, für beides können unter OS X verschiedene Funktionen zugewiesen werden. Angeschlossen wird die Maus per USB-Kabel.
  • Die drahtlose Magic Mouse 2. Sie ersetzte Ende 2015 die 2009 eingeführte erste Magic Mouse, von der sie sich lediglich durch den anstelle des Batteriefachs eingebauten Akku unterscheidet. Besonderheit ist, dass nicht nur wie bei der Apple Mouse die gesamte Oberfläche eine einzige Taste ist, sondern zudem als Multi-Touch-Fläche ausgeführt ist. Dadurch sind zahlreiche Gesten möglich, die die Bedienung sehr intuitiv und angenehm gestalten. So lässt sich durch bloßes Bewegen eines Fingers auf der Mausoberfläche in alle Richtungen scrollen, wie man es von iPhone und iPad kennt. Als Sekundärklick lässt sich entweder klassisch ein Klick auf der rechten (oder linken) Seite definieren oder aber ein Klick mit zwei Fingern. Verbunden wird die Maus drahtlos per Bluetooth, aufgeladen über das mitgelieferte Lightning-auf-USB-Kabel.

Ich würde den Mäusen allerdings das drahtlose Magic Trackpad 2 vorziehen, das den in aktuellen MacBooks verbauten Force Touch Trackpads entspricht, aber deutlich größer ist. Es unterstützt alle von den MacBooks bekannten Multi-Touch-Gesten und zusätzlich die in neueren Modellen vorhandene Force Touch Funktionalität. Es besitzt keine mechanische Taste, sondern die Glas-Oberfläche ist Drucksensitiv, sodass ab einem bestimmten Druck ein "Klick" ausgelöst wird. Das "Klicken" wird akustisch und haptisch durch die "Taptic Engine" (linearer Vibrationsmotor) so perfekt simuliert, dass es als unwissender Nutzer von einem tatsächlichen Klicken nicht unterscheiden könnte. Es wird drahtlos per Bluetooth verbunden oder über das mitgelieferte Lightning-auf-USB-Kabel, über das es wie die Magic Mouse 2 auch geladen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Apple Magic Maus ist quasi eine Maus mit einem Trackpad ohne mechanisch sichtbaren Tasten. Die Maus hat ein Sensorfeld wo Du mit den Fingern scrollen, wischen und andere Gesten ausführen kannst, was sehr praktisch ist. Dadurch sind weniger Mausbewegungen nötig.
Es gibt auch nur einen Klickmechanismus. Anhand der Lage der Finger auf den Sensorfeld wird detektiert, ob ein 'Links-' oder 'Rechtstasten'-Klick beabsichtigt ist.
Ich finde die Magic-Maus recht praktisch, aber nicht super ergonomisch. Auch funktioniert die Maus nicht direkt auf Glas.
Die Bluetooth-Verbindung finde ich aber sehr stabil und sie wird auch schnell aufgebaut. Die Magic Maus ist aber nicht unbedingt besser als andere Mäuse, nur etwas anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
atom74 08.07.2016, 11:17

Zuhause habe ich übrigens eine Magic Maus am Mac, in der Firma mit Windows bevorzuge ich die Logitech Anywhere Maus, die Du auf wirklich ALLEN Unterlagen ohne Mauspad benutzen kannst und die ein praktisches Scrollwheel besitzt, mit dem man superschnell durch grössere Dokumente scrollen kann.

0

Weiss ich nicht. Aber wenn ich eine neue Maus kaufen würde dann eine von Apple. ;) 

Es sind die Details die es so spannend machen. Wie Ostereier suchen. 

Das MacBook Air Ladekabel ist ein auch so ein Beispiel. 

Das Ladekabel macht mir Freude sobald ich es in die Hand nehme. 

Der Magnetanschluss ist ein Wunder der Physik. Die Adapter für die Netzteil Zuleitung sind super praktisch gelöst. 

wenn du nur auf die schnelle eine Maus zum zocken brauchst dann kauf dir eine 15€ Logitech und gut ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pawadan22 08.07.2016, 10:46

Physik Wunder ? Nein ;D es war schon viel länger bekannt das Strom eine Strahlung besitzt die weiter gegeben / aufgenommen werden kann. ZB ein Ladekissen, du kannst ein Handy mit bloßer Strahlung aufladen ohne das Handy irgendwo ein zu stecken. Allerdings wird gemunkelt das diese Strahlung Krebserregende sein soll, deswegen dürfen in der Regel keine Hochspannungsleitungen in der Nähe von Schulen gebaut werden , da diese auch eine Strahlung abgeben wenn du nah genug dran bist kannst du eine Neon Röhre zum leuchten bringen ohne Kabel , ist seit langem bewießen.

0
acoincidence 08.07.2016, 14:57
@Pawadan22

Mein Padavan. ..

Du bist falsch informiert. Der ladeadapter ist nicht kontaktlos aber er wird auch nicht in das MacBook eingesteckt! Der Magnet zieht und hält lediglich das Kabel fest am Anschluss. Das heißt wenn jemand über die Anschlussleitung stolpert so löst sich lediglich die magnetische Verbindung und das MacBook wird nicht vom Tisch gerissen. 

Es geht hier nicht um kontaktlosen  Ladevorgang. 

Die Macht ist mit dir. Mein Padavan. 

1

Für Apple Fans ist alles undenkbar besser was von Apple ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
acoincidence 08.07.2016, 09:55

Ich weiß nicht ob das sakasmus von dir ist, aber du hast auch nüchtern betrachtet vollkommen recht. Alleine das aufklappen meines MacBook Air mit einem Finger ist ein Erlebnis das sich nicht in Worte fassen lässt. Mein Windows Laptop aufzuklappen ist immer mit schlechter Laune verbunden gewesen. 

1

Was möchtest Du wissen?