Was heißt das: "Was sollen die Nachbarn denken"?

6 Antworten

Es ist egal, "was die Nachbarn denken sollen". Das Denken ist ein Prozess, der individueller nicht sein könnte. Mit anderen Worten, die Nachbarn denken, was sie WOLLEN. Sie sollen nur herhalten, weil sich jemand anderes nicht einverstanden sieht mit z.B. Deinem Tun und Handeln, Deiner Art Dich zu kleiden, oder es sind Deine Haare, die hier den Ausschlag für so einen Spruch geben. Eltern argumentieren gerne mit dem Ansehen bei der verehrten Nach- barschaft, und das auch dann, wenn sie selbst von den Nachbarn wenig halten.

Das ist ein Standartspruch von total unsicheren und wenig selbstbewussten Leuten, die Worte wie "Ehre" und "Image" nicht nur falsch verstehen sondern auch überbewerten, ja nicht auffallen wollen und ggf. mit ihrer Person Probleme haben.

Ich sage immer: Man darf nie das, was andere von einem denken könnten für wichtig nehmen: Denen ist man doch erst recht egal. Lustig ist, dass gerade in recht anonymen Gebieten oder wenn man sich kaum kennt solche "Pseudo-Argumente" umso öfter vorkommen.

Wenn man länger an einem Ort ist, ist es wichtig es mit Nachbarn gut zu haben. Es ist sehr unangenehm, wenn die Leute einen hassen in der Nachbarschaft und schlecht reden. Lieber hat man einen netten Plausch, Kasse mit Besuch und ab und zu Hilfe statt dass man angefeindet und gar z'leid gewerkt wird.

Je näher enger und abhängiger desto wichtiger.

Naja, nachbar habe ich nicht wirklich, um mich herum ist entweder die Polizeipräsidium, verbandsgeimnde, Sparkasse, Kino, Altersheim, Stadtwerke und am wichtigsten, die Döner Bude 

0

Was möchtest Du wissen?