Was haltet ihr vom Dörr Danubia Spiegel Teleobjektiv 500mm?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die 500mm sind dafür gut geeignet...aber...mit einer Blende von 8 bist du sehr eingeschränkt, brauchbare Fotos sind gerade am frühen Morgen und am Abend schwer zu machen.

Was bei dem Objektiv gelobt wird, ist der Verzicht auf Technik...aber genau die braucht du, einen schnellen Autozoom, mit einer zuverlässigen Augen Verfolgung.

Einen Vogel im Flug wird es hiermit nicht geben.

Was du machen kannst ist einen Futterplatz zu fotografieren, bei dem du vorher schon alles in Ruhe einstellen kannst. Aber auch dabei sind gute Bilder dann eher Zufall und eine echte Materialschlacht (1 von 80 Bildern wird was...)

Ich würde das Geld eher sparen, oder mir eines gebraucht kaufen und dann wieder verkaufen wenn ich es getestet habe...

Woher ich das weiß:Beruf – Ich arbeite selbstständig als Fotojournalist und Fotograf

Du hast alle meine Fragen beantwortet, auch die Fragen die ich gar nicht gestellt habe, die sich aber später ergeben hätten.

1

Objektive mit der Brennweite (500mm) und deutlich besserer Offenblende (5,6 oder 4,0 oder 2,8) kosten das 5-fache (f 5,6) oder das 10-fache (f4,0) oder fast das 100-fache (f2,8).

1
@habakuk63

Ja, das Tamron, oder Sigma im Bereich 150 - 600mm kosten etwa 1000€ neu...

wenn man aber dauerhaft Vögel fotografieren möchte, sollte man das Geld besser sparen und kein eigentlich unbrauchbares, aber günstiges Equipment holen...

1

Kurz gesagt: nichts.

Schon teure Spiegelobjektive haben den Nachteil ziemlich flau zu sein. Auch mit riesiger Streulichtblende ist das so. Und das Dörr ist ein billiges!

Hinzu kommt die Lichtschwäche. Die ist nämlich nicht 8,0 wie es drauf steht sondern eher 11. Das ist bei allen Spiegelobjektiven so, weil die Blendenangabe ein rechnerischer Wert ist (Brennweite : Frontlinsendurchmesser bzw Eintrittspupille) Da ist aber noch ein Spiegel, der auch noch Licht wegnimmt.

Als drittes kommt noch das sehr merkwürdige Bokeh der Spiegelobjektive hinzu.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Fotografiere seit fast 40 Jahren, auch nebenberuflich

Okay, ich denke die Idee ist vom Tisch. Danke dir.

0

Hallo

bestellen, auspacken, 30 Minuten zusammenbauen und justieren, 15 Minuten testen, 15 Minuten zerlegen und Rückverpacken, zurückschicken,,,, gibt sinnvolleres.

Die e420 hat leider einen grottigen Durchgucksucher, zum Scharfstellen braucht man eine Mattscheibe und das gibt es erst ab e500/600er Typen bzw für Lichtschwache Optiken wird man sich eher mit einer e30 oder e1/3/5 eindecken müssen. https://olypedia.de/index.php?title=Sucherscheibe

e30 Gebrauchtkameras findet man ab 200€ und e1 gibt es schon ab 150€

Das 500er Danubia war früher ein Kenko/Oswa, dann eine "Russentonne" mit "Keramik" Hauptspiegel bzw kam später von IOR aus Rumänien mit Glashauptspiegel, dann kam es aus Korea und Vietnam,,,,

bei nur 350 Gramm Gewicht besteht wohl der Hauptspiegel aus optischem "Plastik" dass ist nicht schlecht bzw mit dem Material wurden bei PerkinElmer einige "Solid Cat" High End Spiegeltele für die NASA und CIA gebaut die heute gebraucht 1000e € kosten und wurde nach 1970 Stand der High End Technik

Dürr führt zwar Selektion beim Hertsller durch und lässt angblich die Optiken in Europa nochmal justieren (deswegen kostet es 100€ mehr als auf epay direkt vom Hersteller)

für 200€ (Adaption kostet auch noch was) rate ich zum Birden eher zu einer gebrauchten Olympus Stylus SP100EE oder Lumix FZ72

Wenn unbedingt Spiegeltele an einer FT; dann Markenware aus denn 70ern zb das Zuiko 500er mit dem Olympus M>FT Adapter

www.olypedia.de/index.php?title=Zuiko_Reflex_1:8/500_mm

oder in der Preislage gibt es auch gebrauchte 500/5.6 Rubinar das könnte an einer e400 Serie noch scharfstellbar sein aber es "springt" nicht wie Fotooptiken in denn Focuspunkt.

Kann man grundsätzlich verwenden, allerdings solltest du dich informieren wie man den Spiegel kollimiert damit du halbwegs scharfe Fotos herausbekommst. Den Schwachen Kontrast kann man auch nachträglich in Lightroom korrigieren, der ist nicht so schlimm.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyfotograf, Landschaften und Deep Sky Astrofotografie.

Schrott mit wuseligem Bokeh.

Ist alles billige China-Produktion vom vermutlich selben Hersteller, dann kommt entweder als Name Dörr, Walimex oder Samyang drauf.

Wobei ich die Ergebnisse von Walimex und Samyang noch besser finde, als das was man vom Dörr so im Internet findet.

Samyang 500mm f/6.3 Mirror Lens | Flickr

Search: Walimex Pro 500mm | Flickr

Woher ich das weiß:Beruf – Fotografiere in Hobby und Beruf seit etwa 20 Jahren

Danke dir!

1

Was möchtest Du wissen?