Was gilt als Haustier bei "Haustiere: Nein" beim Steckbrief einer Wohnung?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, 

damit sind Hunde, Katzen und vielleicht das ein oder andere Exot gemeint (z.B Giftschlangen). Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und co darf ein Vermieter gar nicht verbieten, geschweige denn muss man ihn Bescheid geben das man sich solch ein Tier anschaffen möchte. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Begriff Haustiere umfasst alle erdenklichen Tiere, die man in einer Wohnung oder innerhalb eines Hauses halten kann.

Die sollten Sie auch in einer Selbstauskunft angeben.

Die Haltung von Haustieren darf nicht generell verboten werden; einesolches Verbot würde zur Unwirksamkeit der Tierhaötugnsklausel führen.

Ausnahme können die Haltung von z.B. Hunden oder Katzen bilden, für deren Haltung der Vemieter sich eine Genehmigung und auch die begründete Möglichkeit des Widerrufs vorbehalten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fische, Vögel, Hamster usw. zählen zu den Kleintieren, die darf man immer halten und man braucht keine Zustimmung.

Bei Hunden und Katzen muss man immer den Vermieter fragen, auch wenn nichts im Mietvertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleintiere (Nager, Fische, ungiftige Reptilien) sollten immer ok sein.

Schon bei Vögeln sollte man absprechen. Viele Ziervögel sind relativ leise, einen Ara z.B. hört man bei dünnen Wänden im ganzen Haus.

Wichtiger als die Frage nach der Art ist:

- Ist das Tier möglicherweise laut, so dass die Nachbarn belästigt werden?

- Läuft das Tier frei herum und könnte durch Verschmutzung und Schäden den Wert der Wohnung mindern?

- Ist das Tier potentiell gefährlich (es wurden schon Hochhäuser evakuiert und von der Feuerwehr durchkämmt, weil einem Mieter ne Giftschlange ausgebrochen war)?

Wenn der Vermieter mit solchen Argumenten sein "Nein" begründen kann, muss der Mieter sich dran halten.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach Größe eines Aquariums kann dieses sehr schwer sein.
Ein 600 l Becken wiegt immerhin über eine halbe Tonne, das machen sich nur wenige klar.

In einem Altbau kann das statische Probleme geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein pauschales Verbot im Mietvertrag ist generell erst mal unwirksam. Der Vermieter muß das Verbot begründen. Kleintiere, d.h. praktisch alles außer Hund und Katze darf man immer halten, das kann nicht verboten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

damit meinen die hunde und katzen, hausschweine, freilaufende frettchen z.b.

fische, vögel, hamster, mäuse, meerschweinchen, reptilien vieleicht noch, werden durchgehen.

ein aquarium geht auf alle fälle. falls es nicht zu groß ist und die statik es zulässt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleintiere dürfen immer gehalten werden, auch wenn ein Haustierverbot ausgesprochen wurde. Ein Aquarium oder Terrarium und auch Vögel, Hamster, Ratten und Mäuse gehören zu den Kleintieren. Erst bei Katzen beginnt die Problemfrage ob es noch Kleintiere sind, oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?